Meist läuft es....manchmal aber nicht ganz Rund

26. Oktober 2019 | erschienen in: | 6 Pfotenabdrücke

Hallo ihr Lieben.
zum späten Samstag noch etwas von uns. Vor zwei Wochen ist mein persönlicher supergau passiert. Beim rennen durch den Regen machte es bums und da war das Handy sofort aus. Meine Urlaubsnotizen usw. weg. Denn die Notizen waren als Datei nicht mehr auffindbar. Die Bilder dank SD Karte schon. Aber mal eben ein neues Handy, wo meines kein Jahr als war ist irgendwie doof.
Naja gut, nun musste es sein. Hab mir dann eines mit guter Kamera gegönnt, damit ich mich nicht mehr so ärgern muss über doofe Schnapschüsse.
Ich bin von der Arbeit flott in die Stadt und dann hatte ich auch schon Emma. Hab es geschafft es minimal einzurichten und konnte so schon ein wenig die Kamera testen. Deshalb gibts gleich ein wenig Emma. Immerhin habe ich heute ein paar Notizen vom Urlaub auf Papier in meinem Notizbuch gefunden. Das macht es mir nicht ganz so schwer wieder was zuzuordnen.

Allgäu 2019 - Urlaubstagebuch Teil 1

4. Oktober 2019 | erschienen in: / / / | 4 Pfotenabdrücke
Es geht endlich los, am späten Nachmittag hängten wir direkt den Anhänger ran, die letzten Sachen wurden ins Auto gepackt und ab ging es die A3 runter Richtung Süden. Das wir nicht weit fahren werden an diesem Tag war schon klar, aber selbst wenn es nur 2-3 Stunden weniger sind, am nächsten Tag macht das was aus. Leider war die Stellplatzsuche sehr schwierig. Entweder waren keine Hunde erlaubt, die Stellplätze nur für Wohnmobile, zu weit von der Autobahn oder wir scheiterten an deren Zeiten.

Auf dem Rastplatz zu übernachten haben wir direkt ausgeschlossen. Wir wollten keinem LKW Fahrer seinen wohlverdienten Platz wegnehmen.
Ich habe also in Limburg einen Stellplatz bei einem Wohnmobilhändler gefunden. Dort konnten wir uns hinstellen und mit Blick auf ein Maisfeld nächtigen. Positiver Nebeneffekt, ich konnte noch ein wenig bei meiner Familie rum. Waren ja nur 4 Kilometer. Am Ende hätten wir da in dem Industriegebiet überall ruhig stehen können, es war sehr leer dort.

Pfotencamping-Tip: #4 Guggemos am Hopfensee

28. September 2019 | erschienen in: / / | Pfotenabdruck hinterlassen
Bevor nun mein erster Urlaubsbericht folgt, kommt nun erstmal unsere Unterkunft als Pfotencamping-Tip #4.
Wir waren am Hopfensee und standen auf einem sehr ruhigem Campingplatz auf einem
Bio-Bauernhof. Dieser ist ein Rinderbetrieb (sagen wir so...ich nenn es jetzt mal Rinderbetrieb) und hat neben der Campingwiese noch Ferienwohnungen.

Sommerende oder aber auch- ein Marli Date

21. September 2019 | erschienen in: / | 3 Pfotenabdrücke

Hey ihr lieben,

der Sommer ist sogut wie um, unser Urlaub natürlich auch - leider! Ach wie wär das toll so lange Urlaub zu haben.
Ich habe viele Urlaubsberichte, aber auch ein wenig was von zwischendurch. Und genau damit fange ich an bevor ich vom Urlaub anfange. Der war nämlich relativ Abenteuerlich und hatte sein Tücken.
Dann kam dazu das wir einen Kameraunfall hatten und dadurch auch keine Bilder Zuhause fertig machen konnten. Ich habe also erst seit Anfang der Woche meine Urlaubsbilder auf dem PC. Also kann ich jetzt mit meinen Urlaubsberichten erst so richtig anfangen. Das hat mich sehr gewurmt aber andererseits haben wir einfach so auch viele tolle Dinge unternommen. Ich werd die Tage mal in meinem Handy stöbern und ein wenig Off-Topic berichten.
Aber vorweg habe ich ein paar Fotos von einem Treffen mit Marli. Diese ist eine meiner Gassihunde und eine liebe aber wilde Briard Hündin.

Ich hab extra nur Blaze mitgenomen, denn der ist noch für soviel Elan zu haben. Bo und Joy ist sie eindeutig zu wild. Marli gibt auch keine Ruhe wenn sie im Spielmodus ist. Selbst für Blaze ist das am Ende etwas viel gewesen, sein Abwehren indem er sie richtig anbafft und dann selbst wegrennt, ist für die Maus ein Spiel.
Die zwei waren danach aber trotzdem glücklich und platt. Das letzte Bild ist mein Lieblingsbild der beiden. Es sieht aus wie ein ungewollter stürmischer Backenschmatzer des nervigen Dates.

Urlaubsplanung

19. Juli 2019 | erschienen in: / | 6 Pfotenabdrücke
Jetzt ist es fast soweit. Unser Urlaub startet und ich freue mich riesig. Ich hab nämlich das ganze Jahr noch nicht frei gehabt wenn man von Feiertagen absieht.
Zwei Wochen Urlaub liegen also nun vor uns und wir wollen es uns so richtig gut gehen lassen.



Strandtag in Bloemendaal / Parnassia

13. Juli 2019 | erschienen in: / / | 4 Pfotenabdrücke
Bevor ich nun in meine Finale-Urlaubsvorbereitungsphase gehe, kommt mein Ausflug von letzter Woche. Wir haben einen Strandtag eingelegt. Dieser hatte zwar einen noch anderen Hintergrund, aber in erster Linie wollte ich nach Bloemendaal bzw. Panassia an den Strand.
Dort war ich mit den Hunden schon mehrmals. Der Strandabschnitt ist recht groß, auch jetzt im Sommer findet man da ein Plätzchen wo es ruhiger ist wenn man etwas läuft.
Die Hunde können und dürfen dort ohne Leine toben nach Herzenslust. Mülltonnen sind auf dem Abschnitt auch vorhanden, allerdings keine Toilletten.
Am Parkplatz (der höchstens 15 Euro kostet) ist eine Bar wo sich auch Toilletten befinden. Ich habe nirgends gesehen das diese etwas kosten, daher denke ich das es mit der Parkgebühr irgendwo verrechnet ist.
Dort oben war es noch ein wenig voller. Wir waren so gegen 10 Uhr da. Der ein oder andere unangeleinte und unkontrollierte Hund lief uns schon oben entgegen. Für mich mit Blaze nicht so optimal solang er noch angeleint war, aber ändern konnte ich es eh nicht also sind wir da irgendwie durch. Dann kam ein Stück wo gut was los war und danach war es doch leer. Da konnten wir in aller Ruhe toben, rennen, schwimmen. Leider war alles voller Quallen sodass ich nur einmal kurz durchs Wasser bin. Ich mag die Tierchen echt nicht leiden .Blaze war am Ende ziemlich müde und konnte noch vor Ort die Augen nicht mehr aufhalten. Und weil es dazu nicht soviel zu erzählen gibt, gibts jetzt einfach nur Bilder...

Turniere 2019 - 1.Halbjahr

Heute reiche ich noch flott ein paar Turnierergebnisse nach und berichte von meiner letzten Prüfung. Dieser Post ist mir quasi als Entwurf unter gegangen, aber ich wollt die schönen Bilder von Julia trotzdem zeigen.

Am 9.3.2019 waren wir in Voerde zu Gast.
Ich hatte nur Blaze zu RO Klasse 1 gemeldet. Es war zwar nicht kalt, dafür sehr stürmisch. Ein Verkaufswagen geriet zwischendurch so in den Sturm, dass ihn mehrere Leute festhielten. Das Turnier wurd unterbrochen und ich war so froh das unser Start schon gelaufen war. Aber wie auf allen Turnieren, waren wir gut versorgt mit Kuchen und Co. Das kommt an so langen Tagen immer gut D.

Züchterbesuch der Zweite

7. Juli 2019 | erschienen in: / | 4 Pfotenabdrücke
Wir melden uns wieder zum Wochenstart :D
Vor drei Wochen waren wir nochmal bei Blaze Züchterin und da kann ich euch glatt nochmal zeigen wie groß die Welpis geworden sind. Mittlerweile waren sie 15 Wochen alt und alle zusammen nicht mehr zu Bändigen. 4 von 8 waren noch da und falls sich wer wundert ....einer bleibt, einer kam die Woche davor zurück (hat aber an dem Wochenende ein neues Heim gefunden) und zwei gingen ins Ausland. Heißt für Nicole immer ein Heidenaufwand da sie erst mit 16 Wochen ausreisen dürfen. So geht sie dann mit Welpe am Geschirr mit jedem einzelnd Runden. Als wir da waren haben wir alle mal die kleiner Räuber bespaßt und mit aufgepasst. Die Woche drauf waren sie dann bereit für ihre neue Heimat.
Wir hatten wieder bestes Wetter und den üblichen Trupp an Leuten. Die ebenfalls wie wir mit Wohnwagen kommen. Es war eine übersichtlich Runde und so waren auch die Abende wieder sehr gemütlich bei 43er und Grillgut.

Nordseewochenende

3. Juli 2019 | erschienen in: / / | 6 Pfotenabdrücke
Nach gut 2 Jahren war es endlich wieder soweit. Ein verlängertes Wochenende im Nordseecamp stand an. Ich hab mich riesig drauf gefreut weil ich mich dort sowohl auf dem Platz, als auch drumrum einfach nur wohl fühle.
Viel neues zu entdecken gibt es dort für uns ja nicht, deshalb war einfach mal relaxen angesagt. Am ersten Tag war es noch recht frisch und bewölkt - aber trocken und das ist die Hauptsache.
Mit Blaze an den Hundestrand zu gehen hat mir erst etwas Bauchweh gemacht. Ich hab mit einem wirklich sehr vollem Strand gerechnet, war es aber gar nicht. Und auch wenn da ab und an mal zwei Rüden zusammenstanden wo man leichte Spannungen gemerkt hat, ist es nie eskaliert. Es war also alles in allem friedlich. Einmal ist er mir allerdings weggelaufen. Da hat ich leicht Panik auch wenn ich wusste das er wohl nicht weit weg ist oder zurück kommt. Die Kinder wollten in den anderen Strandabschnitt wo ich nicht durch durfte. Also wollte ich andersrum laufen und uns am Ende treffen. Blaze hat am Strand mit einem anderem Aussie getobt auf dem Weg nach vorn. Alles gut, bis dahin jedenfalls. Dann fiel ihm wohl auf das wir ja mal alle zusammen unterwegs waren. Zack - Hackengas quer über den Hundestrand und wohl mit einem Hüpfer über den Zaun auf den normalen Strand. Gesehen hab ich das nicht, Blaze war innerhalb 20 Sekunden aus meinem Sichtfeld. Natürlich war mir klar das er nun Herrchen suchen geht. Aber ein Hund der über den normalen Strand rennt und alle Kinder und Männer absucht war mir dann nicht so recht. Ich hab also panische Sprachnachrichten an meinen Mann verschickt und natürlich angerufen. Hat er alles nicht gehört, wie soll es in der Situation auch anders sein. Irgendwann hab ich mal meinen Hund gerufen (hab ich vorher gelassen weil das hät ja eh nix gebracht in dem Moment) und dann kam jemand und sagte, "ist das der, der über den Strand saust? Der ist hier eben über den Zaun! ". "Jaaaa, Dankeee", dachte ich, den such ich wohl. Tja, aber ich sah ihn nicht, mein Mann reagierte immernoch nicht und wenn Blaze ihn gefunden hätte, würde er wohl anrufen. Aber nix. Blaze war aber scheinbar erfolglos und kam dann irgendwann zurück und sein erster Weg ging an den Napf. Erst danach hat er sich bemüht mal zu gucken wo ich denn nun bin oder ob er ganz von allen guten Geistern verlassen ist.


Hafenrunde die Zweite

6. Juni 2019 | erschienen in: | 5 Pfotenabdrücke

Nun auch der zweite Teil von unserer kleinen Runde. Und ja, ihr habt den Vögelkäfig richtig erkannt. Gut aufgepasst ! Da ging wirklich jemand mit seinen Vögeln spazieren. Macht man das so? Ich hab wirklich keine Ahnung und das so auch noch nie gesehen. Deshalb kann ich euch nichtmals sagen was das sollte. Ich war nur froh das ich nicht soooo nah dran war. Die beiden kennen Vögel gar nicht, also nicht so in der Form denn normal können die wegfliegen wenn die Hunde sie mal interessant finden. Aber so wäre das für die Vögel sicher unlustig.
Ich hab die Fotos vom letzten Wochenende noch nichtmals gesichtet, da geht es schon wieder los. Deshalb wünsche ich euch an dieser Stelle schonmal ein schönes und hoffentlich sonniges Pfingstwochenende. 

Jetzt aber zum Rest der Runde. Auf dem Rückweg hab ich die Hunde nur rennen lassen. Da gab es dann nicht mehr viel zu entdecken. Dafür konnten die zwei sich dann auslassen. Blaze war mutig und ist auf irgendeinen Anleger gelaufen. Der hatte Gitterboden und er läuft als wenn es völlig normal sei. Hat dann aber festegestellt das da nichts für ihn ist und kam auch allein wieder zurück. Meine Runde endete an der Ruhrwehr (Ruhrwehr_Duisburg) . Da hab ich aber nur Joy mit runter genommen. Sie ist da einfach viel verlässlicher als Blaze. Wobei ich mit ihm gern mal in die Stadt zum Fotografieren möchte. Das nehm ich mir nun schon ein paar Wochen vor, aber irgendwie mangelt es an Zeit oder es regnet.
Joy ist jedenfalls ganz brav gelaufen und auch über die Ruhrwehr war kein Problem. Durch die Wassermengen die unten durchströmen und die leichten Schwingungen dadurch, dachte ich, dass sie doch ein Problem damit haben könnte. Aber wie ihr seht, ganz die coole Joy.

Sonst war die letzte Zeit nicht soviel los. Es war auch Hundetechnisch auf der einen Seite ruhiger und auf der anderen turbulent. Während Prinzi kaum noch kommt zur Zeit, hatte ich Tara zweimal am Tag statt zweimal die Woche. Auch zum Hundeplatz geh ich aktuell kaum noch weil ich keine Ambition habe, dort etwas zu tun. Liegt aber daran, dass dort aktuell keine Rallye Obedience Gruppe mehr ist und ich keine Lust auf Unterordnung hab. Klar macht uns mal UO Spaß, aber das ist für mich nichts Dauerhaftes. Ich möchte mit meinem Hund beim Training kommunizieren dürfen, gerade das gefiel mir beim Rally O immer. Auch in Prüfungen darf ich mit meinem Hund reden. Ich möchte mich bzw uns da in nichts anderes reinzwingen nur um etwas zu tun. Ich hoffe also auf besser Zeiten im Verein.



Hafenrunde

29. Mai 2019 | erschienen in: | 3 Pfotenabdrücke
Zum langem Wochenende (Ich hoffe ihr habt alle eins) nehme ich euch mit durch unseren Ruhrhafen. Wir waren spazieren. Eigentlich sollte es eine kleine Runde werden. Mein Ziel war die Schleuse und die Ruhrwehr. Allerdings wurde daraus dann doch eine sehr große Runde. Mein Mann hatte nämlich die super Idee bis zur nächsten Brücke zu laufen und auf der anderen Ruhrseite wieder zurück zu laufen. Nun an Brücken mangelt es an der Ruhr bekanntlich nicht. Ich hab euch an anderer Stelle schonmal mitgenommen, nämlich hier . Muss beim betrachten des Beitrages aber wirklich schmunzeln, da ich dort nach einem Zweithund jammer. Achmensch lang her, denn Blaze wird dies Jahr 3!!!! Gut, zurück zur Ruhr, denn genau dorthin in die Wiesen sollte es auch zurück gehen. Vorallem damit die Hunde da auch mal ohne Leine laufen können. Aber viele Brücken heißt eben nicht, dass man diese auch als Fußgänger überqueren kann. Wir haben dann irgendwann auch eine gefunden. Aber aus der kleinen Runde, wurden dann über drei Stunden. Am Tag zuvor hatten wir bei meinem Umzug geholfen, weshalb wir eben den Schongang einlegen wollten. War dann wohl nichts. Ich hab am Ende aber doch ein paar Fotos mitgebracht. Das Wetter war wie man sieht aber ganz auf unserer Seite. Es gab dort eine Situation die ich irgendwie skurril fand, mal sehen ob ihr in den Bildern findet was ich meine. Ich bin gespannt was ihr entdeckt.....oder vielleicht findet ihr das auch normal. Wer weiß!




Ostern 2019

17. Mai 2019 | erschienen in: / / / | 2 Pfotenabdrücke

Heute mein Bericht von Ostern. Nagut, Bericht ist übertrieben. Wir haben unser erstes Wochenende im Wohnwagen verbracht und ein paar wenige Bilder mitgebracht.
Wobei wir halt "nur" bei Blaze Züchterin zum Nachzuchttreffen waren. Das ist aber für uns eben eine große Freude, nur halt auch eigentlich kein richtiger Urlaub in dem Sinne.
Wir standen diesmal wieder mit den anderen Campern im Hof und das war besonders schön, denn so konnte man morgens aus dem Fenster schon die Welpen da rum tollen sehen.
Der Wurf der dort so niedlich rumhockte war da gerade fast 6 Wochen alt und ein ganz schön wilder Haufen.
Wir sind Freitags in aller früh los und die Entscheidung war Goldrichtig. Die anderen die bereits Donnerstag Abend auf dem Weg waren, hatten nur Stau. Wir kamen im Grunde gut durch. Unsere Mädels haben währenddessen Urlaub beim Opa in Hessen gemacht. So konnten wir uns auf ein gemütliches, Wochenende mit vielen lieben Menschen, Hunden und Schafen freuen.

Das ganze Wochenende hatten wir strahlenden Sonnenschein und der ein oder andere ist von Sonne, in Schatten und wieder zurück gewandert. Es wurde wieder viel Fotografiert, einiges gelernt und es gab auch einiges an Verzweiflung. Manchmal steht man sich halt selbst im Weg (an dieser Stelle denkt euch nun den Tränenlachenden Smilie). Abends haben wir lecker gegrillt, morgens zusammen gefrühstückt, dazwischen Welpen geknuddelt, gehütet und ich durfte die Flaschelämmer füttern. Da war ich ganz heiß drauf wie ein kleines Kind. Die Lämmlein hatten mir es nämlich besonder angetan. Auch auf diese konnten wir aus dem Bett heaus schauen. Schöner geht Campen dann wohl kaum. Allerdings war ich immer früh wach. Sonntags hat die Kirchenglocke besonders toll geleutet - um 7.00 Uhr! Hab ich mal erwähnt das ich gern lang schlafe? Naja auf jedenfall war es am letzten Tag gefühlt wie am letzten Tag einer Klassenfahrt. Man hatte voll spaß ist aber total müde und kaputt. Genauso fühlte ich mich. Wenig schlaf und dann morgens raus und volles Programm :D.

Tag 1 war es doch gut besucht


Wir leben noch

28. April 2019 | erschienen in: / | 4 Pfotenabdrücke
Ihr Lieben, immer im Frühjahr kommt plötzlich die Flaute. Ich kann gar nicht sagen warum, sie ist nicht beabsichtig und einfach da. Vielleicht weil ich da viel gebucht bin, Feiertage, Garten fit machen und noch dazu waren hier ja diesmal über Wochen ein paar Hunde mehr. Und dann wirds mir zuviel und am PC läuft nix.
Ich wünsch mir ja eigentlich einen kleinen Laptop, den ich mit in den Garten nehmen kann um in der Sonne ein wenig was zu schreiben. Nachdem aber unser normaler Laptop schon Ermüdungserscheinungen zeigt, ist dieser bald wohl reif für die Tonne.

Auch haben wir kaum Fotos gemacht, ausser mit dem Handy. Die wollt ich hier aber nicht reinhauen, denn dafür haben wir ja Insta und zumindest in klein kann man sie ja auch hier unten sehen. Auf Insta war ich also trotzdem aktiv weil es einfach flotter ist als sich hier ran zu setzen. 
Aber jetzt war der Zeitpunkt zurück wo ich es vermisse und so reiche ich euch nun etwas nach. Wenn ich auch nicht groß was dazu schreibe. Die Bilder sind von einer Rheinrunde mit Dela, Joy und Blaze. Und Melina war noch mit und hat ein Bild von uns geschossen. Deshalb also in meinem ersten Post, sogar ein Bild von uns. Und das ist selten, denn einer von uns hat ja sonst die Kamera.

Die Wochen mit Dela vergingen flott und sie hat sich toll gemacht. Aber wie das immer ist, Zuhause sind sie dann doch wieder die Alten. Dela war hier unkompliziert, ruhig, brav und wirklich stressfrei. Bo war ja auch noch da. Allerdings machte das, dass ich Mittags bei vier Hunden , drei Runden gehen musste. Meine Nachbarshunde rannten nämlich weiterhin in uns rein. So ging ich mit Joy und Dela zusammen und mit Bo und Blaze jeweils einzelnd. Morgens und Abends ging ich in Zweiergruppen. Das war ein hoher Stressfaktor für mich. Vorallem wenn man egal wann und mit wem, Angst hat das Hunde ohne Leine in einen reinlatschen. Ich bin sogar manchmal mit allen gegangen und das lief auch sehr gut. Aber das war hier einfach nicht so oft sinnvoll. Dela haben wir in der Zeit auch ein neues Geschirr verpasst. Ich hab ne Woche auf das Alte geschaut von hinten und festgestellt, dass es hinter den Rippen sitzt mit dem Gurt. Also durften wir nach Rücksprache shoppen gehen und so trägt sie nun dieses rote schicke AnnyX.

Jetzt geht auch so langsam die Reisesaison wieder los. Ein paar Trips sind geplant, der große Sommerurlaub hingegen ist ein großes Fragezeichen. Warum erzähl ich euch in Ruhe, aber vorweg - eigentlich war unser Ziel "Wales". Aber ich muss mir selber mal einen Überblick über unsere Vorhaben verschaffen. Und vorallem suche ich noch eine Karte die ich hier verwenden darf. Wer also einen Tip hat für Kartenmaterial um Reiserouten zu basteln - gern her :D.

Ich wünsche euch somit erstmal einen tollen Wochenstart.




Selfmade Futterbar

21. Februar 2019 | erschienen in: | 5 Pfotenabdrücke
(Blogbeitrag enthält Werbung / Produktvorstellung - selbstgekauft)

Ich möchte euch heute noch eine kleine Bastelarbeit meines Mannes nachreichen. Meine Schwiegermutter hat irgendwann mal geäußert, dass sie gerne etwas vor die Wand machen möchte, weil der Hund dagegen kleckert beim fressen. Nun zog ja letztes Jahr der Plotter bei mir ein und bot mir tolle Möglichkeiten (ich bin mir gerade nicht sicher ob ich ihn euch gezeigt habe). Deshalb ein kleiner Umweg über meinen Plotter allgemein.
Ein Plotter ist ein Gerät ähnlich wie ein Drucker. Man gibt ihm auf seine Schneideunterlage eine Folie (manche kleben, manche sind zum aufbügeln- je nachdem was man vorhat), die er dann einzieht. Auf dem PC gibt man einem Programm eine Vorlage und sendet sie von dort an das Gerät. In diesem ist ein Messer welches je nach Material unterschiedlich tief schneidet. Dann beginnt das Messer ähnlich wie der Druckkopf beim Drucker über das Material zu gleiten und zu schneiden oder ritzen. In meinem Fall den ich euch gleich zeige, habe ich eine Acrylfolie benutzt. Diese besteht aus der Folie die auf einer Trägerfolie klebt. Das Gerät ritzt nur die klebende obere Folie an die man dann klebend Verwenden kann. Man kann aber auch Pappe schneiden. Dieses ist dann wirklich ausgeschnitten. In meinem Fall habe ich einen Sillouette Cameo 3. Wen ihr möchtet kann ich das gute Stück auch mal bei der Arbeit zeigen. Jetzt aber erstmal zur Arbeit meines Mannes.

Es kam quasi die Idee auf eine Futterbar aus Holz zu bauen und eben auch zu beschriften.
Auch wenn es keine Bastelanleitung wird. Ich beschreibe die Schritte die wir gemacht haben trotzdem ein wenig. Wer uns schon was länger kennt weiß das mein Mann kein Handwerkliches Geschick hat. Aber so langsam wird es. Man wächst ja scheinbar mit seinen Herausforderungen. Jedenfalls sollte dies dann unser Weihnachtsgeschenk werden. Am Ende hatten alle Geschenke an unsere Eltern etwas mit dem Plotter zu tun.

So stapften wir in den Baumarkt, haben Holz, Schrauben und Winkel gekauft und sind dann zum sägen in den Garten. Wenn man die Vorstellungskraft hat welche Teile man benötigt, ging das ganze auch ohne Anleitung. Wir wollten quasi eine Rückwand, an der wir das Brett für die Näpfe befestigen wollten. Das haben wir mit zwei längeren Schrauben gemacht die wir einfach von hinten rein geschraubt und von unten mit Winkeln verstärkt haben. Aber vorher mussten noch grob die Löcher für die Näpfe rein. Das war gar nicht so einfach beim sägen, trotz vorgemaltem Kreis.

Unsere neuer Dauergast

13. Februar 2019 | erschienen in: / | 8 Pfotenabdrücke
So, heute löse ich unseren Dauergast auf. Denn letzte Woche ist unser Familienhund Dela bei uns eingezogen und bleibt ganze 5 Wochen!
Es wird wahrscheinlich eine ganz schön Umstellung für uns alle. Für mich heißt das nämlich mindestens zwei Runden mehr am Tag, für Dela heißt das...es gibt mehr Regeln und Grenzen. Ich glaube alleine das ist für sie Umstellung genug, denn ich setze Regeln meist auch durch. Habe aber das Gefühl das es ihr gut tut und eine Art Sicherheit gibt. Vorallem weil es ja dann VIER Hunde hier sind. Da muss ich irgendwie auch für Ordnung sorgen und meine erste Aufgabe war schonmal dran zu arbeiten, dass Ruhe herrscht wenn es klingelt. Mal schauen wie weit ich komme. Dela ist 10 Jahre alt und draußen relativ unsicher weil sie nicht sooo viel kennt wie ich es von Hunden gewohnt bin. Aber sie war die Tage sehr offen für alles und dabei sehr brav. Deshalb glaube ich, dass die nächsten Wochen mit ihr ansich sehr toll werden.
Sonst ist unsere Zeit mit allen Hunden in der Wohnung sehr entspannt. Mein Blick in die Kamere zeigt immer schlafende Hunde. Vielleicht zeig ich euch die tage mal ein paar davon. Und wenn ich hier im Park einzelnd oder zu zweit gehe ist das auch sehr entspannt. Von meinen Hunden her. Ich kann hier halt nur an der Leine gehen. So bestand bzw. besteht mein Nachmittag nur noch aus Gassirunden (da gibt es sogar einen neuen in meiner Truppe, den zeige ich euch aber mal extra).

DIY: Schnüffelteppich 2.0

10. Februar 2019 | erschienen in: / / | 10 Pfotenabdrücke
Lange hat er mich angelacht als beliebtester Post dieses Blogs. Und schon länger war klar: Dieser Post wird nochmal ein neues Make-Up bekommen. Und heute war es soweit. Und er wird diesmal nicht nur aus Bildern bestehen, sondern es wird eine kleine Videoanleitung im Zeitraffer dazu geben. Ich habe Elemente aus der alten Beschreibung drin gelassen bzw ganz unten drin gelassen, denn er bietet eine Alternative zum Untermaterial.

Also legen wir los mit der DIY Anleitung zum Schnüffelteppich 2.0
Die Sache ist vom Prinzip her, sehr einfach. Jedoch braucht ihr viel viel viel Geduld und ca.2 Stunden Zeit.

Wer lieber Videos als Bilder mag, hier unser Video. Wer es gefilmt hat muss ich wohl nicht verraten. Und nicht nur das, er hat die Anleitung auch eingesprochen. Wozu hab ich den nen Sprecher hier? Er soll das ja auch nicht verlernen :P

Wer es lieber in Text und Bildern mag, findet nachfolgend die Anleitung.

Ihr benötigt: 

eine Fleecestoff oder Fleecedecken (in unserem Fall Tricolor in grün, weiß und schwarz)
Ich habe bei einem Textil Discounter geshoppt, dort lag eine Decke bei knapp 3 Euro. Jedoch reichen drei Decken locker für zwei Teppiche.

eine Spülbeckeneinlage (Euro Shops wie Tedi sind da eine gute Anlaufstelle) mit großen Löchern oder wie in der alten Version ein Gästehandtuch

eine Schere die gut Stoff schneidet oder eben einen Rollschneider mit Unterlage

sowie ein Lineal

1. RO-Turnier 2019

6. Februar 2019 | erschienen in: / / | 2 Pfotenabdrücke
Bevor ich euch von unserem vorläufigem neuem Bewohner hier berichte, möchte ich noch vom Turniertag in Haminkeln berichten.
Wir waren bereits letzte Woche auf einem Rallye Obedience Turnier und ich wurde ein wenig ins kalte Wasser geworfen.
Ich hatte nämlich nur einen hund gemeldet, nämlich Blaze. Einfach aus kostengründen und weil ich fand das er besser im Training ist. Wobei was heißt besser im Training. Wir waren seit November in der Winterpause! Nix mit Training.
Drei oder vier Tage vor dem Turnier bekam ich von meiner Trainerin eine Mail, ich solle doch bitte auch noch mit Joy starten und ihren Platz nehmen da er ja bezahlt sei und sonst verfällt. Sie konnte also nicht mitfahren. Ich hab das dann abgeklärt und bin leicht in Panik geraten. Ich finde wenn man schon so einen Platz annimmt den man selber gar nicht bezahlt hat, möchte man ja wenigstens nicht ganz versagen. Gut, versagen ist vielleicht das falsche Wort. Joy ist ja richtig gut. Aber ich hatte dort einen persönlichen Feind. Reithallenboden! In meiner Phantasie hatte ich Hunde, die nur mit der Nase am Boden hängen und in ihre Welt abtauchen.
So ging ich Freitags EINMAL zum Training mit beiden. Es lief sehr gut und viel Zeit hatte ich eh nicht. Was soll ich mich da also verrückt machen.

Sonntags früh 7.00 Uhr ging es also los. Marens Auto packen, Hunde nochmal laufen lassen und dann ab. Wir kamen auf einen Reiterhof auf dem ich nicht ein Pferd gesehen hab. Aber wir wurden nett empfangen und haben erstmal gefrühstückt. Wir hatten von da einen tollen Blick in die Halle. Einen Blick auf den Parcour durften wir auch schon werfen und ein kleines Pläuschlein mit dem Richter war vorher auch noch drin.

Doglive 2019 Teil 2- Die Gala

26. Januar 2019 | erschienen in: / | 4 Pfotenabdrücke
Heute kommt schon mein zweiter Teil des Doglive Berichtes indem es um die Gala gehen wird.

Und diese war mein persönliches Highlight des Tages. Die Doglive Gala! Denn auch diese gehörte zu meinem Bloggerprogramm des Wochenendes. Und ich war tatsächlich noch nie auf der Gala. Dementsprechend groß war die Freude die Möglichkeit zu haben.


Wir saßen oben im VIP Bereich und trafen dort auf noch weitere Blogger. Lizzy und Erik von "Behütet und geliebt" zB. saßen vor uns. Und auch dort haben wir alle fleißig gefilmt und geknippst und haben alle mit dem Multitalent mitgefiebert.


Moderiert hat Olli P. Und was soll ich sagen. Er macht das toll und charmant. Er ist witzig und dabei nicht übertrieben und man merkt einfach das er einen Bezug zur Sache hat.
Statt drei Multitalent Finalisten, gab es diesmal vier. Man konnte sich wohl nicht auf drei einigen. Am Ende war das Ergebnis aber sehr eindeutig.
Aber von vorn. Leonid Beljakov und seine Trickhunde hatten gleich zwei lustige Auftritte. Einmal mit einem Hund und dann später nochmal mit mehreren.

Doglive 2019 - Teil 1 - Bloggerundgang und Messe

23. Januar 2019 | erschienen in: / / | 2 Pfotenabdrücke
Heute folgt mein Bericht über die Doglive 2019. Und dies Jahr war es etwas anders als sonst. Während ich sonst als normaler Besucher dort war, durfte ich diesmal so ganz offiziell als Hundeblogger dorthin. Ich habe mich über die Einladung wirklich mega gefreut (Danke Dirk).
Und genau deshalb ging es Freitags schon los. Ich war zum Bloggerundgang geladen und wollte dies trotz der Strecke per Zug auch wahrnehmen. So suchte ich die günstigste Alternative und entschied mich für den FlixTrain. Der war wesentlich günstiger als das Bahnticket. Im Vergleich 9,98 € zu 31 Euro. Allerdings wurde ich auch mit alten ängsten Konfrontiert. Den Türöffnern! Denn ich wusste, das es alte ausrangierte Bahn Züge sind bzw alte Inter Regios. Die fand ich bis auf die Türen immer gut und so freute ich mich sogar auf meine erste FlixTrain Erfahrung.
Aber, es kommt wie es muss. Morgens war es glatt und wer die Bahn kennt weiß das dies schon reicht für totales Chaos. Ich hatte in meinem Ort 4 Züge zum Hbf zur Auswahl. Hab mir also viel Puffer gegönnt. Eigentlich. Von denen fielen 3 aus und es kam einer mit 40 Minuten Verspätung rein mit dem ich gar nicht mehr rechnete! Mein Flix kam dann aber pünktlich und die Zugestiegenen wurden mit "Moin moin, hier spricht der Fabian und unsere Wilde Lok zähmt heut der Phillip". Fand ich super :D. Der Zug war sauber und voll. Für einen Einzelreisenden wie mich aber kein Ding. Es gab noch genug einzelne Plätze. Gruppenreisende kann man eine Reservierung aber empfehlen. Jetzt aber der Knaller. Ich stand mit drei anderen Mädels an der Türe. Und wir bekamen sie nicht auf. Erst als aussen jemand kräftig zog, war sie offen. Ich weiß wieder warum es da diese Panik mit den Türöffnern gab.
"fällt aus" schlechter Start!

Wieviel Bewegung braucht ein Hund oder auch - zu wenig Bewegun und ihre Folgen

19. Januar 2019 | erschienen in: / / | 7 Pfotenabdrücke
Wir sind heut in Münster und solang gibt's hier ein wenig was zu lesen zum Thema "wenig Bewegung".

Habt ihr euch mal gefragt, ob ihr euren Hund ausreichend bewegt? Ich vermute mal, dass fast jeder Hundehalter, der an seinem Hund interessiert ist, sich damit schon befasst hat. Und ich glaub das trifft auf die meisten meiner Leser nichtmals annähernd zu. Doch kennen wir nicht auch Hunde, die zu wenig bekommen? Meist fallen einem bei solchen Hunden sofort Verhaltensauffälligkeiten ein. Aber natürlich hat Bewegungsmangel auch andere Folgen.

Gehen wir zuerst auf die Frage der Bewegung an sich ein. Also wieviel Bewegung braucht denn nun ein Hund?

Messetermin - Doglive 2019

15. Januar 2019 | erschienen in: | 3 Pfotenabdrücke
(Vorsicht, ein Anflug von Werbung)

Hey ihr lieben,
hier mal ein kleiner Vorbericht und vielleicht für den ein oder anderen eine Terminvorstellung.
Am kommendem Wochenende zum 19. und 20.Januar 2019 findet zum elften mal die Doglive-Hundemesse in Münster statt. Von 10 bis 18 Uhr wird euch dort ein wenig was geboten. Weil sie doch Verhältnismäßig gemütlich ist durch ihre Größe, gehört sie zu meinen Liebsten Messen des Jahres. Wie die letzen sieben Jahre, bin ich also auch dieses Jahr am Start. Allerdings wiedermal ohne Hund. Und auch schon zum Presserundgang am Freitag und am Samstag dann eben zur Messe. Ich freue mich jedenfalls schon sehr.

Samstag ab 10 Uhr öffnet die Doglive für zwei Tage ihre Pforten. Noch dazu gibt es Samstag Abend als Highlight die Doglive Gala. Die ich tatsächlich selbst noch nie besucht habe, da ich entweder einen Hunde bei hatte oder eben mit dem Zug zurück musste. Dieses Jahr ist also für mich Premiere dort und ich bin schon sehr gespannt.
Auf der Messe selbst, wird es wie im jedem Jahr die Doglive Rallye geben die man mit seinem Hund absolvieren kann. Auch Workshops zum Mitmachen und anschauen sind für einige Sportarten oder Beschäftigungsmöglichkeiten vertreten.
In der Academy gibt es einiges an Vorträgen mit unterschiedlichsten Themen. Von Barf, über Welpen bis hin zu Stress und Fellpflege. Und natürlich wird wieder das Doglive Model und Multitalent gesucht. Und nicht zu vergessen kann man dort das ein oder andere Teilchen "Shooppeeeeen". 160 Aussteller sollten da für eine breite Palette sorgen. Für Rasseinteressierte werden knapp 50 Hunderassen vorgestellt und für Sportbegeisterte gibt es bei der Agility Meisterschaft auch etwas zu sehen.

Eine Runde um den Blog - 7 Jahre

12. Januar 2019 | 7 Pfotenabdrücke
Meine Güte, wie die Zeit vergeht. Diese Woche hat mein kleines Blöglein seinen 7. Geburtstag gehabt. Um genau zu sein - am 10. Januar.
Grund genug, mich, meinen Blog und meine Lieben nochmal vorzustellen. Und ich ordne aktuell auch die Social Media Kanäle um und ändere hier und dort was. Da passte ein neue Vorstellung gerade super.

Wer bin ich?
Ich bin Rebecca, genannt Becki , 33 Jahre alt aus dem Rande des Ruhrgebiets. Meine größte Leidenschaft - ganz klar - Hunde! Seit 2013 nicht nur meine eigenen, sondern auch Fremde.
Neben Hunden mag ich vorallem Handarbeiten wie basteln, malen, chalklettering und vorallem nähen. Ich liebe mein kleines Gärtchen, welches ich hege und pflege und schaue 5 Minuten später bei zu, wie eine Horde wildgewordener Hunde durch meine Beete rennen.
Eine weitere Leidenschaft, die wir aber nicht sooo ausleben können wie wir wollen. Reisen! Aber nicht irgndwie, sondern mit unserem Wohnwagen. Um genau zu sein begleitet uns ein Weinsberg 480QDK, der zumindest dasselbe Geburtsjahr hat, wie dieser Blog. Ich bin seit ich denken kann, ein echtes Camperkind und ich vermute das wird sich auch so schnell nicht mehr ändern. Und Camping mit Hund passt ja auch so toll zusammen. Das Ganze wird komplettiert von der Fotografie.

Jahresrückblick 2018

4. Januar 2019 | erschienen in: | 5 Pfotenabdrücke
So, nun sitze ich und grübel über mein Jahr. War das nun gut oder doch eher schlecht? So schaute ich nun meine Festplatte durch und stellte fest. So wenig Bilderordner wie dies Jahr gabs noch nie. Torsten meint, dass ist weil es so warm war. Da kann er im Grunde Recht haben. Und weil mein Handy immer dabei ist, werd ich gleich noch mein Handy durchwühlen. Wenn ich an mein Jahr denke, fallen mir ein paar Turniere ein (also es waren 5 oder 6 - ein richtiger Turniergänger lacht sich darüber schlapp) und auch einige Seminare. Wir hatten unheimlich viele Hunde und Katzen zu versorgen und dahingehend verlief es das ganze Jahr gut. Unsere Wohnwagen hatte viel Ausfahrt aber dann endet das Gute auch schon.....aber von vorn....

Januar
Seit Januar war es nun offiziell. Mein Mann ist arbeitslos und irgendwie wurd nun erstmal alles anders. Jedoch zogen dadurch immerhin zwei neue Objektive und sein Arbeits-Computer ein. Mit Maren habe ich dann noch die Hund und Pferd in Münster besucht und meine Lieblinge wieder mit Leckereien versorgt.