Heute am See

29. Dezember 2012 | erschienen in: / | 9 Pfotenabdrücke
Nach langer Zeit waren wir heute mal wieder in Krefeld unterwegs. Leider waren nicht viele Hunde da und so blieben nur wir zum spielen. Aber ein paar Bilder haben wir mitgebracht.










Sieht zufrieden aus, oder???


Post von den Hütebanditen

27. Dezember 2012 | erschienen in: | 2 Pfotenabdrücke
So, ich wollt euch ja noch erzählen welches Geschenk es noch gab. Ich hab am Sonntag tatsächlich ein Paket bekommen und wusste sofort von wem es ist. Es riecht aber auch scheinbar schon unausgepackt so gut.

Wir haben bei Anne und ihren Hütebanditen Coburgerfuchsschafwolle gewonnen. Vielen Dank ihr lieben. Nun muss ich mir nur noch was tolles damit einfallen lassen.

Vielleicht hat jemand von euch einen Vorschlag?

es riiiecht so toll

Das Bild hat es noch vor dem Absender verraten
Herrchen ist das Meins??? Aber nein liebste Joy...darfst öffnen und dann isses meins!!!

Ja bei sowas isse fleißig
Sie wollt die Nase immer tiefer reinstecken, aber da hat ich doch angst um die Wolle :D
Da fällt mir doch bestimmt was ein....was für die Kids?
sowas kleines war auch drin...und der Inhalt erst. Das riecht sogar für die Menschennase gut

Sind die nicht der Knaller? Die riechen absolut toll und dann noch die tolle Schafsform.
Und ne Karte gabs noch...kommt dann an meine Kartenwand


Desweiteren gabs zu Weihnachten drei neue Hundebücher, die ich euch dann bald ausführlich vorstellen werde. Die Trickbücher von M. Zaitz, sowie die Welt in seinem Kopf von D. Schneider.

Komme zur Zeit nur leider kaum zum lesen und auch eure Posts bleiben davon nicht verschont. Meine große hat Ferien und Feiertage sind eh immer sone Sache. Und umgebaut haben wir hier auch noch. Beide Kinderzimmer neu gemacht und drei Räume vertauscht. Ab dem neuen Jahr ist dann alles wieder normal :-)
Aber ich hab noch ein paar Bilder vom ersten Weihnachtstag für euch und von unserem recht neuen Mitbewohner, den ich euch noch nicht gezeigt hatte. Unser alter Dschungare "Gucci"ist vor einigen Wochen nämlich über die Regenbogenbrücke gegangen. Aber nun ist ein neues Mädel eingezogen

Das ist unsere "neue" -  Penny
Hat sich hier schon gut eingelebt.
Weihnachten ist voll Ödeee





Buch: Natural Dog Food - Susanne Reinerth

6. Dezember 2012 | erschienen in: | 3 Pfotenabdrücke
Natural Dog Food

Susanne Reinerth


Erschienen 2005 im Books on Demand GmbH, 239 Seiten, Softcover, 29,90

Für viele ist dieses Buch die Barf-Bibel schlechthin. Wenn man sich einmal überwunden hat, diesen Preis zu bezahlen obwohl es auch günstigeres Material zu dem Thema gibt, wird es auch so schnell nicht mehr hergeben wollen. Ich möchte dabei nur auf die Aufmachung und den groben Inhalt des Buches eingehen.
Einige Dinge die in diesem Buch stehen sind bisher sehr umstritten. Das verfüttern von Knoblauch und Zwiebeln zB. Da teilen sich die Meinungen und dies ist auch oft ein Grund warum dieses Buch oft schlechtgeredet wird. Aber bei allem gilt, man muss sich nicht an ganz genau das halten was irgendwo geschrieben steht und eigentlich wird dies auch in dem Buch so gesagt. 

Dieses Buch enthält wirklich eine Fülle von Informationen. Aufgepeppt wird das ganze mit schwarz-weiß Fotos. Nur zu den neuen Kapiteln gibt es Farbbilder. Aber da es hier nicht um ein Ausdrucksverhalten geht, sondern nur um Nahrung, finde ich dies auch völlig ausreichend. 

Das Buch beginnt bei den Wölfen und deren Nahrung. Was benötigt wird, was der Magen verarbeiten kann, was in freier Natur gefressen wird? Welche Inhaltsstoffe müssen im Futter sein und was bewirken sie? 
Was sich durch das Buch zieht ist, dass erst die Inhaltsstoffe (Vitamin, Mineralien, Fette....) eingeteilt und aufgezählt werden und anschließend werden diese nochmal einzeld und ausführlich beschrieben. Dabei wird wirklich auf fast alles eingegangen. Was macht dieser Stoff, wieviel benötigt der Körper davon, wo ist er drin? 
Danach folgt die Fleisch/Fisch und Knochenkunde. Es wird nicht nur gesagt welches Fleisch man verfüttern kann und welche Qualität welcher Teil hat, sondern auch wo man es herbekommt, wie man es haltbar macht und verarbeitet. Dazu wird auch auf Küchengeräte und Messer eingegangen. Abgeschlossen wird das Thema mit den gefürchteten Krankheiterregern.
Danach folgt Gemüse, Kräuter, Wildkräuter, Keime, Sprossen, Obst und Getreide. Dabei werden sämtlich Sorten einzelnd in einer Art Lexikon erläutert. Auch die, die nicht für die Rohfütterung geeignet sind. Dabei wird auch auf Schadstoffe eingegangen wie zB. beim Düngen von Feldern oder dem sammeln von Kräutern an Straßen. Was den Knoblauch und die Zwiebeln angeht, so sagt sie auch da, dass es umstritten ist. Geht aber wieder auf die Menge ein, die das Problem sei. Auch hier werden die Methoden zum Haltbar machen und verarbeiten erläutert.
Das Lexikon setzt sich dann weiter mit Milchprodukten,Ölen, Fette, Nüsse, Heilkräuter und Zusatzfuttermittel auseinander. Es macht sich durch diese Aufmachung also wirklich super als Nachschlagewerk. Denn auf jeder Seite steht das jeweilige Thema groß obendrüber und ist auch beim schnellen durchblättern gut zu lesen.
Erst wenn sämtlich Sachen die zu dieser Ernährungsart gehören aufgezählt und genau beschrieben wurden, geht es richtig los. Dann wird aufgezeigt wie man den Bedarf errechnet und eine Mahlzeit zusammensetzt. Auf den ersten Blick sind dabei die vielen Zahlen sehr verwirrend. Vorallem durch die vielen Kommazahlen. Allerdings sollte jedem klar sein, das diese durch die Berechnung zustande kommen. Es wird aber auch nochmals erwähnt und auch natürlich drauf hingwiesen das man diese nicht zu genau nehmen sollte. Ich könnte zB. keinen Knochen in eine genaue Grammzahl teilen. Wer die vielen Rechentabellen genauer ansieht wird das System aber schnell durchschauen. Es gibt auch Beispielfutterpläne die einem die Zusammensetzung eines Tagesmenüs veranschaulichen. Die Restthemen kommen dann zum Schluss. Wasser, Kosten, Entwurmung, Einkauf, Krankheiten, Leckerlis und was im Urlaub für Möglichkeiten sind. Sie versucht mit diesen abschließenden Themen noch die letzten Zweifel an der Rohfütterung auszuräumen.

Ich finde es ist ein sehr gelungenes Werk. Das ganze Buch ist logisch aufgebaut und für jeden zu verstehen. Gut finde ich das nicht nur mit Wörtern um sich herum geschmissen wird, sondern diese auch geneuestens erklärt werden. Schön und gut, wenn irgendwo steht das Kalzium zugeführt werden muss und in welcher Menge, aber dann noch zu wissen was Kalzium ist und was es bewirkt, ist doch einiges mehr Wert. Und dies ist zu kleineren Werken bestimmt ein großer Vorteil. Für Barf-Neulinge ist dieses Buch also eine echte Bereicherung. Dieses Buch lohnt sich!

Buch: Spielverhalten bei Hunden - Mechthild Käufer

2. Dezember 2012 | erschienen in: | 1 Pfotenabdruck
Spielverhalten bei Hunden

Mechthild Käufer

Erschienen 2011 im Kosmos-Verlag, 176 Seiten, Hardcover, 24,95€

Offizielle Beschreibung:
"Vorderkörper tief, das Hinterteil nach oben gestreckt - so fordern Hunde zum Spielen auf. Doch warum spielen Hunde überhaupt und welchen Nutzen hat es? Wie erkennt man die Grenzen zwischen Spiel und Aggression? Und welchen Einfluss hat Spiel auf die Rangordnung? Mechtild Käufer beschreibt auf spannende Weise die Hintergründe des Spielverhaltens und schildert, was die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse für das alltägliche Zusammenleben von Hund und Mensch bedeuten.."
------------------------------------------------------------------------------------------

Fast Jeder Hund tut es, fast jeder Hund braucht es - spielen! Dieses Buch befasst sich wirklich nur mit diesem einen Thema. Wie spielen Hunde, warum spielen sie, ab wann spielen sie, welche Spielarten gibt es, welche Zeichen senden Hunde? Dabei wird sehr zwischen Erwachsenen Hunden und Welpen unterschieden.
Die Entwicklungsphasen spielen dabei eine Rolle. Es wird viel auf das Spiel der ersten Wochen eingegangen. Wie sich das Spiel zwischen Geschwistern und der Mutter unterscheidet. Warum sind spielerfahrungen wichtig und was lernen Hunde daraus? Auch auf Rassespezifische Unterschiede wird dabei eingegangen. Zum einen was die Spielentwicklung betrifft und zum anderen was die Spielart betrifft. Vorallem weil es bei manchen Rassen zu missverständnissen kommen kann durch deren Körpersprache. Am Ende steht das Spiel mit dem Menschen im Fokus und auch ein Teil der Dominannztheorie wird kurz angerissen. Natürlich nur auf Spiel bezogen.
Auch die Wichtigkeit einer Welpenspielstunde wird auch hingewiesen. Das ganze Buch wird durch Farbfotos bereichert.

Das Buch hat mir gut gefallen, allerdings fand ich das sich manche Dinge darin sehr wiederholen.
Es ist einfach zu lesen und ich finde es Inhaltlich echt gut. Es enthält wirklich viele Informationen. Ich hab jedoch irgendwie etwas mehr erwartet (vielleicht durch den Preis?), doch vielleicht kann man allein aus dem Thema Spielverhalten nicht mehr rausholen. Also ich finde es trotz meiner Minuspunkte sehr lesenswert was den Inhalt angeht. Finde den Preis aber einen kleinen Ticken zu hoch, was aber mitlerweile bei Hundebüchern oft der Fall ist.


Hier folgt ein grobes Inhaltsverzeichnis ohne die Unterpunkte:

  • Spiel, Ernst, Wirklichkeit oder wovon reden wir hier eigentlich?
  • Hundespiel - ein bisschen "Ich" und ganz viel "Wir" 
  • Spielend ins Gespräch vertieft - Spielkommunikation
  • Hundespiel - rassistisch, sexistisch und machtbesessen?
  • Warum spielen Hunde? Kosten und Nutzen des Hundespiels
  • Praxis Hundespiel - spielende Hunde im Fokus
  • Spiel - das Fenster zur Mensch-Hund-Beziehung
  • Service     

Buch : Hundeverstand - John Bradshaw

27. November 2012 | erschienen in: | 1 Pfotenabdruck
  Hundeverstand
John Bradshaw


Erschienen im 2012 Kynos-Verlag,  314 Seiten, Hardcover, 19,95

Offizielle Beschreibung:
"Hunde sollte man nicht zu Weihnachten verschenken. Dieses Buch schon.
Hunde sind seit Zehntausenden von Jahren unsere engsten Begleiter. Und obwohl wir noch nie so viel Geld für sie ausgegeben haben wie heute, fehlt es doch häufig am grundlegenden Verständnis für ihre Bedürfnisse.
Höchste Zeit, dass jemand einmal ganz eindeutig die Partei der Hunde ergreift. Nicht die der Karikatur vom Wolf im Hundepelz, der seinen Besitzer bei erstbester Gelegenheit dominieren möchte, und auch nicht die des Modeaccessoires oder Showtieres, das Schleifen und Pokale für seinen Besitzer sammelt, sondern die des wahren Hundes, der ganz einfach Teil der Familie sein möchte.
Biologen wissen heute weit mehr darüber, wie Hunde wirklich ticken , als noch vor zwanzig Jahren, und John Bradshaw war an dieser Forschung maßgeblich beteiligt. Mit diesem Buch möchte er die neuen und zum Teil erstaunlichen wissenschaftlichen Erkenntnisse dem Hundehalter nahebringen und damit für ein besseres Verständnis unseres besten Freundes werben."

------------------------------------------------------------------------------------------


Ich habe vor einigen Monaten auf eine tolle Neuerscheinung hingewiesen auf die ich mich sehr gefreut habe. Und ich wurde nicht enttäuscht. klick

John Bradshaw ist hier ein wirklich tolles und interessantes Werk gelungen. Im englischen erschienen unter "In defense of Dogs". Für mich eines der besten Bücher in diesem Bereich. Es ist kein Erziehungsratgeber und gibt auch keine Tipps in diese Richtung. Er regt zum Nachdenken an und will mit Misständen in unserem Umgang mit Hunden aufräumen. Was die Buchbeschreibung  vorraussagt "Mit diesem Buch möchte er die neuen und zum Teil erstaunlichen wissenschaftlichen Erkenntnisse dem Hundehalter nahebringen und damit für ein besseres Verständnis unseres besten Freundes werben." wird definitiv erfüllt!

Er versucht aufzuklären woher der Hund genau kommt, von wem stammt er ab, wie lebte er früher als freier Hund, wann kam er zu den Menschen.
Diese Themen sind die ersten Kapitel und ich habe mich mit diesen sehr schwer getan. Sie enthalten wirklich viele Informationen und Daten. Von Studien und vielen Kanidenarten und man muss es wirklich aufmerksam lesen. Wann kam der Hund als Sozialpartner zum Menschen, ist da wohl die wichtigste Frage die er Anfangs zu erklären versucht. Er bemängelt dabei sehr das der Hund immer mit dem Wolf verglichen wird. Denn viele Studien von Wölfen, stammen nicht aus der Wildbahn ab und er möchte klarmachen das es eine starke Abgrenzung gibt, von dem Verhalten eines Freilebenden und in Gefangenschaft lebenden Wolfes.  Er beschreibt die Verhaltensunterschiede von Hund und Wolf und befasst sich ab dem dritten Kapitel (welches wieder leicht und recht flüssig zu lesen ist) mit dem Mensch und dem Hund und der damit zusammenhängenden leider immernoch weit verbreiteten Dominanztheorie. Er geht auf Trainingsmethoden, Zucht, der Hund-Mensch Beziehung und dem können von Hunden ein. Wie denken Hunde und wie riechen Hunde? Wie nutzen wir dieses und wie haben sich diese Eigenschaften über die Jahre entwickelt. Er versuscht beim Schreiben immer für die Hunde Partei zu ergreifen. Auch wenn man oft merkt das er spekuliert, es ist durchaus interessant welche Ansätze er aufbringt und wie er diese Begründet. Das Buch endet mit dem Thema der Zukunft. 
Wer nun genauer Wissen will welche Erkenntnisse er noch in diesem Buch zusammenfasst, kann nur eins tun - es lesen. Auch wenn die ersten Kapitel einen echt erschlagen, es lohnt sich, sich dadurch zu lesen und dann liest es sich auch einfach, flüssig und irgendwie auch spannend. 

 


Inhaltsverzeichnis:

Vorwort

Danksagung

Einführung

KAPITEL 1 Woher kommt der Hund?

KAPITEL 2 Wie aus Wölfen Hunde wurden

KAPITEL 3 Warum Hunde - leider - wieder zu Wölfen gemacht wurden

KAPITEL 4 Zuckerbrot und Peitsche - Die Wissenschaft des Hundetrainings

KAPITEL 5 Wie aus Welpen Familienhunde werden

KAPITEL 6 Liebt ihr Hund Sie?

KAPITEL 7 Intelligenz bei Hunden

KAPITEL 8 Komplizierte unkomplizierte Gefühle

KAPITEL 9 Eine Welt der Gerüche

KAPITEL 10 Probleme der Rassezucht

KAPITEL 11 Hunde und die Zukunft

Anmerkungen

Weiterführende Literatur

Index      

Buch : Hünde würden länger leben, wenn... - Dr. med.vet Jutta Ziegler

25. November 2012 | erschienen in: | 2 Pfotenabdrücke
Hunde würden länger leben, wenn...
Dr.med.vet. Jutta Ziegler



Erschienen im 2011 mvg-Verlag, 191 Seiten, Hardcover, 17,99

Offizielle Beschreibung:
"Ca. 8,2 Millionen Katzen und 5,4 Millionen Hunde leben derzeit in deutschen Haushalten. Nahezu all diese Vierbeiner werden regelmäßig mit sinnlosen Impfungen, chemischen Medikamentenkeulen und abstrusen Diätfuttermitteln traktiert und so regelrecht krank therapiert. Dieses Enthüllungsbuch zeigt die Missstände in unseren Tierarztpraxen und deckt die Verflechtungen zwischen Tierarzt- Geschäft und der Futtermittelindustrie auf. Die Tierärztin Jutta Ziegler informiert anhand von praktischen Fallbeispielen, wie unsere Hunde und Katzen eben nicht behandelt und ernährt werden sollten. Der verantwortungsbewusste Tierbesitzer erhält in diesem Buch Tipps und Ratschläge, wie er sein Tier und sich selbst vor korrupten und gewissenlosen Tierärzten schützen kann, die die Gesundheit der ihnen anvertrauten Tiere zugunsten ihrer eigenen Brieftasche in verantwortungsloser Weise aufs Spiel setzen. Dieses Buch sollte für jeden Tierhalter, dem das Wohl seines Tieres am Herzen liegt, Pflichtlektüre sein!."
------------------------------------------------------------------------------------------

Dr Ziegler stellt sich mit diesem Buch gegen die Arbeitsweise einiger Kollegen und räumt stellenweise auch ein selbst so gearbeitet zu haben. Sie will den Leuten mit diesem Buch die Augen öffnen beim Thema Tierarzt und Medikamenten, sowie Futter die Augen auf zu machen und besser hinzusehen.
In kleinen Geschichten bzw Fällen aus ihrer Praxis will sie über gewisse Missstände aufklären. Behandlungsfehler, falsches Futter, zu viele Medikamente, Geldmacherei durch Futtervertrieb in der Praxis, Überimpfung und die Entwurmung sind behandelte Themen.
Dabei geht es nicht nur alleine um den Hund, sondern auch um Katzen.
Vieles was sie schreibt ist mit gesundem Menschenverstand einfach nachzuvollziehen.
Sie propagiert sehr die Rohfütterung und spricht sich gegen Fertigfutter aus, vertreibt aber gleichzeitig welches. Das ist schon komisch. Aber sie selbst sagt zum Ende des Buches, das es einige wenige Futtersorten gibt, die vertretbar sind und vielleicht möchte sie ein solches mitentwickeln.
Aber allein der Teil, der sich mit den Diätfutter und Lightfutter befasst, sowie mit Impfen und Entwurmen ist das lesen des Buches wert. Man nimmt einige Erkenntnisse mit heraus und überdenkt vielleicht sein eigenes Handeln.
Ich empfehle es auf jedenfall dieses Buch einmal zu lesen. Vorallem den Leuten die sich bisher keinerlei Gedanken darüber gemacht haben, was sie ihrem Tier so geben.

Buch : Das große Spielebuch für Hunde - Sondermann

25. November 2012 | erschienen in: | Pfotenabdruck hinterlassen
Das große Spielebuch für Hunde

Christina Sondermann


Erschienen 2005 im Cadmos-Verlag, 127 Seiten, Hardcover, 19,90
Dieses Buch beinhaltet viele schöne Ideen um einen Hund zu beschäftigen. Die Ideen reichen von in der Wohnung, über den Garten, bis hin zum Spaziergang. Die meisten Sachen sind recht einfach nachzubasteln. Das ganze in große Überthemen eingeteilt in denen man auch gezielt nach der Art der Aufgabe suchen kann.
Der erste Teil handelt darum warum spielen wichtig ist und wie man ein Spiel sinnvoll Aufbaut oder mit Hilfsmitteln unterstützt. Wichtige Spielregeln werden hervorgehoben und es wird auch gezeigt waran man eine Überforderung des Hundes erkennt. Dafür werden kurz die sog. Calming Signals aufgelistet. Danach beginnt auch schon der Praktische Teil.
Für viele Aufgaben/Spiele werden einfache Mittel benötigt. Leere Dosen und Kartons, Schnüre, Bierdeckel, Blumentöpfe...alles woraus man im Haus etwas machen kann was zB. mit schnüffeln, tragen, reintuen, ziehen zu tun hat. Auch einige Ideen für befüllbare Spielzeuge sind dabei.
Der letzte Teil befasst sich mit der Spielerischen Grunderziehung sowie Dingen die man im Garten oder beim Spaziergang machen kann. Selbstgabautes Gartenagility zum Beispiel.
Alles in allem eine schöne Sammlung, in der sich für jeden Hund was finden sollte.
Es ist aber eher für den normalen und eher nicht soo Ideenreichen Hundebesitzer geeignet. 

Hier folgt ein grobes Inhaltsverzeichnis ohne die Unterpunkte:

  • Spielregeln und Einsteigertipps
  • Schnüffelspaß für Supernasen
  1. Die Einstiegsklasse
  2. Geruchsunterscheidungen leicht gemacht
  3. Blitzeinstieg in dei Spurensuche
  •   Wohnzimmer Sgility
  1. Fantasiehindernisse aller Art
  2. Das 101-Dinge Spiel
  3. Gymnastik  
  •  Denksport: Herausforderung für helle Köpfe
  1. Aufgaben für Verpackungskünstler
  2. Einfach umwerfend
  3. Um die Ecke gedacht
  4. Intelligente Automaten
  5. Leckerchenbälle und andere Futterspender
  6. Käuflicher Spielespaß für Gehirnakrobaten   
  •  Kauen macht Glücklich
  1. Kauartikel-einfach so!
  2. Naturkautschukspielzeug mal ganz anders
  3. Snackpacks und Lunchpakete
  • Spaß mit "Sitz"-"Platz"-"Komm"
  1. Zum aufwärmen-der Stimmungsmacher
  2. Herbeikommen macht spaß
  3. "Sitz" und "Platz" an allen Orten
  4. Die lockere Leine
  • Der Garten als Spielplatz
  1. Platz für große Sprünge
  2. Slalom
  3. Tunnel und Reifen
  4. Lebende Hindernisse - Menschen-Agility   
  5. Mutproben und Koordinationsspiele
  6. Abenteuer auf Rollen
  7. Wasserspiele
  8. Die Buddelecke
  9. Der gemischte Parcours
  10. Und sonst?
  • Abenteuer Spaziergang- Ideen für Unterwegs
  1. Freiluftparcours am Wegesrand
  2. Abenteuer am Wasser
  3. Stöber- und Suchspiele
  4. Schnüffelspaziergänge
  • Und was kommt jetzt?

  • Zum Weiterlesen       



Buch : Stressfrei über alle Hürden - Leslie Mc Devitt

20. November 2012 | erschienen in: | 1 Pfotenabdruck
Stressfrei über alle Hürden

Leslie Mc Devitt





Erschienen im 2012 Kynos-Verlag, 232 Seiten, Softcover, 24,95€

Offizielle Beschreibung:
"Sporthunde, besonders im Agility, sind in Training und Wettkampf sehr aufregenden und ablenkungsreichen Situationen ausgesetzt. Die daraus entstehende Spannung resultiert sehr oft in einem Mangel an Konzentration und Kontrollierbarkeit, der sich in Fehlern niederschlägt.
Das Stressfrei-Programm hilft mit gezielten Übungen, dem Hund zu mehr Impulskontrolle, Fokus und Ruhe zu verhelfen, auch, wenn es um ihn herum sehr turbulent wird. Das Ergebnis sind jederzeit aufmerksame, in sich ruhende und auch ohne Leine steuerbare Hunde - etwas, das sich jeder Hundehalter nicht nur im Sport, sondern auch im Alltag wünscht!
Dieses Buch ist für jeden, der seinem Hund beibringen möchte, sich in schwierigen Situationen zu konzentrieren. Eins der besten Bücher über Hundetraining der letzten Jahre! (Patricia B. McConnell, Autorin der Bestseller "Das andere Ende der Leine" und "Liebst Du mich auch?")"

------------------------------------------------------------------------------------------

Ich weiß gar nicht so recht als was ich dieses Buch bezeichnen soll. Ich finde es ist eine Mischung zwischen Aufmerksamkeitstraining und Impulskontrolltraining. Das ganze in ein Buch verfasst und in einzelne Wochen-Kurs-Einheiten geteilt. Denn genau dies ist es auch. 
Die Autorin hat in ihrer Hundeschule für unaufmerksame, gestresste oder reaktive Hunde beim Hundesport ein spezielles 7-Wochen Training erfunden. Ziel ist es, dass sich diese Hunde danach auch in schwierigen Situationen konzentrieren können. Dieses bietet sie als Kurs an und erläutert dieses nun in diesem Buch. Das Cover ansich täuscht etwas, da dieses Buch nicht rein auf Agility bezogen ist.

Zuerst will sie klären für wen dieses Buch geeignet ist und wie sie zu diesem Kurs gekommen ist. Erklärt das Konzept und geht dabei schon sehr auf das beobachten der Körpersprache des Hundes ein. Sie rät zu gezielten Übungen die der Entspannung dienen und bringt viele Geschichten und Erfahrungsberichte mit ein.
Danach folgen 7 Kurseinheiten die aufeinander aufbauen und die verschiedensten Übungen aus verschiedenen Bereichen enthalten.
Das ganze mit Bildern und Bildserien unterlegt. Das Buch hat viel Text und gibt somit viele Informationen wieder .

Ich finde das Konzept ansich sehr gelungen und ich bin überzeugt das dies ein toller Weg ist. Allerdings ist es für den Normalmenschen der sich dieses Buch kauft und kein Seminar besuchen kann, kaum umsetzbar.
Für viele Übungen braucht man Menschen mit Hunden und man kann sich selber auch nicht dieses Umfeld schaffen, das man in einer Gruppe gleichinteressierter auf einem Platz hätte. Vorallem da man dort oft ein Gitterviereck oder Hürden bräuchte und die passende Ablenkung. Ich kann also nur hoffen das dieses Konzept auch in Deutschlang anklang findet und es in den Hundeschulen als Kurs angeboten wird. Interessenten gäbe es bestimmt genug.

Buch : Hundeverhalten - Barbara Handelmann

20. November 2012 | erschienen in: | Pfotenabdruck hinterlassen
Hundeverhalten
Mimik, Körpersprache und Verständigung

Barbara Handelmann



Erschienen im 2011 Kosmos-Verlag, 346 Seiten (DIN A4), Hardcover, 49,90€

Offizielle Beschreibung:
"Ein Bild sagt mehr als tausend Worte!" Barbara Handelman zeigt, wie viel Wahres in dieser Aussage steckt. In ungewöhnlichen und ausdrucksstarken Fotos beschreibt sie die Mimik, Körpersprache und das Verhalten von Hunden und Wölfen in einer vorher nie dagewesenen Vielfalt. Wer seinen Hund wirklich verstehen möchte, sollte diese einzigartige Foto-Enzyklopädie zur Hand nehmen. Sie wird zu einem unentbehrlichen Begleiter und Übersetzer des Hundeverhaltens. Ein Buch für Hundefreunde, Hundetrainer, Tierärzte und Verhaltensforscher."
------------------------------------------------------------------------------------------

Hier erwartet einen ein großes schweres Buch, voll beladen mit über 800 Fotos. 
Das ganze Buch wirkt eher wie ein Bilderbuch mit faszinierenden Bildern, überwiegend von Wölfen und Hunden, aber auch Kojoten und Füchse tauchen drin auf.
Viele Privatfotos der Autorinnenhunde sind darin, aber die Bilder sind trotzdem so hochwertig, dass man erkennen kann was sie aussagen sollen. Generell sin die Fotos sehr Ausdrucksstark.

Die Themen darin sind alphabetisch angeordnet. So kann man zu einer Verhaltensweise schnell den passenden Text finden. Manche Themen gehen über mehrere Seiten, einige sind nur sehr kurz gehalten. Aber sie beschreiben das jeweilige Verhalten so ausreichend, das man es verstehen kann. Zu den einzelnen Themen sind noch Querverweise angeleg, die es erleichtern zu einem Thema noch verwandte Themen zu finden und nachzulesen. Auf der letzten Seite jeder Buchstabeneinteilung findet man eine reine Bildseite die mit tollen Zitaten und Sprüchen aufgepeppt ist.

In dem Buch werden einige Fremdwörter benutzt die ein Verhalten beschreiben, aber da es sooo viele Verhaltensweisen in dem Buch gibt ist das völlig ok und man kann sich entweder erschließen was es genau übersetzt heißt oder man googelt es nach. Dies war in meinem Fall aber nicht nötig. 

Mein größeres Problem war mich zwischen zwei Büchern zu entscheiden. Diesem hier und dem Ausdrucksverhalten Buch von Dorit-Feddersen-Petersen. Da ich mitlerweile beide hier habe kann ich nur sagen, dass beide Bücher sehr verschieden sind, aber für Hundebuchfanatiker auch beide Must-Haves sind. Das eine mit tollen Bildern und einfach zu lesen und trotzdem mit ausreichend Informationen, das andere mit viel mehr Informationen auf hohem Niveau, weniger Bildern, schwer zu lesen aufgrund der vielen Fremdwörter, aber da geht es wirklich bis in kleinste Detail. 


Hier folgt ein grobes Inhaltsverzeichnis ohne die Unterpunkte:

  • Abbruchsignale bis Analkontrolle
  • Anatomie des Hundes
  • Angst bis Ausscheidungsverhalten
  • Bedarfsdeckung bis Buddeln
  • Calming Signals bis Drohverhalten
  • Epimeletisches Verhalten bis “Eye”
  • Fellknabbern bis Futter vergraben
  • Fortpflanzungsverhalten
  • Gähnen bis Gruppenbegrüssung
  • Habituation bis Instinkt
  • Jagdverhalten
  • Kindliches Verhalten bis Kriechen
  • Leckintension bis Lokomotion
  • Lerntheorie und Lernmethoden
  • Markierverhalten bis Mütterliches Verhalten
  • Nackenfell aufrichten bis Niesen
  • Pädomorphismus bis Polyphagie
  • Reiben bis Ritualisierung
  • Ruheverhalten
  • Schlitten fahren bis Spatelförmige Zunge
  • Spielverhalten bei Hunden
  • Splitting bis Trennungsangst
  • Übereinander stehen bis Vorspringen mit Bellen
  • Wälzen bis Zoomorphismus
  • Verhaltensquiz

Buch : Dummytraining Schritt für Schritt - Theby / Peitz

14. November 2012 | erschienen in: | Pfotenabdruck hinterlassen

Dummytraining Schritt für Schritt

Viviane Theby & Lisa Peitz


Erschienen 2007 im Kynos-Verlag, 141 Seiten, Hardcover, 16,90

Offizielle Beschreibung:
"Das Apportieren von Dummys ist eine Beschäftigung, die nicht nur Retrievern großen Spaß macht. Viviane Theby zeigt mit der gewohnten Kreativität, wie Sie in kleinen Schritten zu einer faszinierenden Verständigung mit dem Hund kommen. Auch anspruchsvolle Aufgaben wie das Apportieren aus dem Wasser oder ohne Sichtkontakt werden leicht verständlich erklärt und so aufgebaut, dass Erfolgserlebnisse gewiss sind. So haben Mensch und Hund gemeinsam viel Spaß und Bewegung!."
------------------------------------------------------------------------------------------

Hierbei handelt es sich um ein weiteres Buch der Kynos Spiel und Sport Reihe, das einfach geschrieben und somit leicht verständlich ist, sowie klar strukturiert. Das ganze mit Bildern und teilweise Bildreihen und Zeichnungen verdeutlicht.
Inhaltlich  beginnt das Buch beim Grundgehorsam mit komm, sitz und dem gehen an der lockeren Leine.Wer keine Kopfhalter mag, kann über den Teil geschickt drüber weglesen. Er kommt nämlich drin vor. Da es aber für mich kein relevantes Thema ist dabei, seh ich gern drüber hinweg.
Der Großteil des Buches befasst sich mti dem Apport ansich und dem Einweisen. Auch hier wird empfohlen einige Trockenübungen ohne Hund zu machen und erst danach richtig loszuarbeiten. Das ganze Buch ist in kleine Trainingsschritte gefasst, sodass man es langsam Stück für Stück durcharbeiten kann.
Mein Hund schmeißt mir den Dummy allerdings immernoch vor die Füße und ich vermisse an dieser Stelle ein paar Lösungsansätze für Schwierigkeiten.

Fazit: Für den Einstieg in die Welt des gezielten Apportieren bzw der Dummyarbeit ein gutes Buch das die wichtigsten Informationen enthält.
 

Hier folgt ein grobes Inhaltsverzeichnis ohne die kompletten Unterpunkte:

  • Vorwort
  • Das Fundament:Der Grundgehorsam
  • Die 4 Säulen
  1. Das Apportieren
  2. Das Einweisen
  3. Das Markieren
  4. Die Verlorensuche
  • Die Spitze
  1. Das Apportieren mit Dummy
  2. Das Einweisen mit Dummy
  3. Das Markieren mit Dummy
  4. Die Verlorensuche mit Dummy
  5. Diue Wasserarbeit
  6.  
  • Literaturverzeichnis
  • Nützliche Adresse

Buch : Verstärker verstehen - Viviane Theby

14. November 2012 | erschienen in: | Pfotenabdruck hinterlassen
Verstärker verstehen

Viviane Theby




Erschienen im 2011 Kynos-Verlag,  149 Seiten, Flexcover, 19,90€

Offizielle Beschreibung:
"Belohnen ist weit mehr als nur gelegentlich Leckerchen geben: Im richtigen Belohnen steckt ein riesiges Potenzial, um das Training von Hunden effektiver zu gestalten und gewünschte Verhaltensweisen felsenfest zu verankern. Die erfolgreiche Tiertrainerin Viviane Theby erklärt auf solider wissenschaftlicher Grundlage aktueller Lerntheorie, warum richtige Belohnungen so machtvolle Verstärker von Verhalten sind, worin der Unterschied zwischen primären und sekundären Verstärkern besteht, warum das exakte Timing entscheidend ist und was es mit Belohnungskriterien und Belohnungsraten auf sich hat. Damit Sie die Verstärker nicht nur verstehen, sondern auch anwenden können, bietet das Buch zahlreiche Praxisübungen zur Verfeinerung Ihrer eigenen Technik. Denn: Training ist ein Handwerk, das man lernen kann. Hier steht, wie es geht."
------------------------------------------------------------------------------------------


Wer eine Informationsflut über Belohnungen und noch dazu echt was lernen möchte sollte dieses Buch lesen. Für Leute die ihr Training auf postive Verstärkung aufbauen wollen, ist es ein absolutes Must Have. Anfänger können nach dieser Anleitung kaum noch etwas falsch machen.
In diesem Buch erfährt man welche Arten von Verstärkern es gibt, welche Belohnungen man wie einsetzen kann und wie wichtig es ist das richtige Timing zu lernen.
Toll finde ich auch das sie auf wissenschaftliche Studien hinweist und diese mit praktischen Beispielen verdeutlicht wird. Die ersten Übungen sind allesamt nur mit der reinen Belohnung umzusetzen. Man erfährt auch was passiert wenn man ein Verhalten gar nicht belohnt.

Natürlich lässt sie auch das Thema des sekundären Verstärkers nicht aus und beschreibt leicht verständlich was es mit dem Klicker auf sich hat. Sie geht wirklich bis ins Detail auf das Thema der Verstärkung ein. Verständlich für jeden geschrieben und mit vielen Trainingsansätzen zum ausprobieren. Übung und Theorie wechseln sich Seite um Seite ab.
Das ganze mit vielen Bildern und Zeichnungen. 

Wer noch viel mit Strafe arbeitet denkt nach diesem Buch wohl um und belohnt lieber ein gutes Verhalten, damit es öffters auftritt, als ein schlechtes zu strafen. Auf jedenfall ein lohnenswertes Buch. 


Hier folgt ein grobes Inhaltsverzeichnis ohne die Unterpunkte:

  • Training mit Belohnung
  • Trainingsprinzipien
  • Verstärker in der Wissenschaft
  • Sekundäre Verstärker
  • Effektives Belohnen im Training
  • Regelmässige oder variable Belohnung?
  • Volle Kraft mit dem Klicker!
  • Das Training von Verhaltensketten
  • Sekundäre Verstärker bei der Arbeit mit mehreren Tieren
  • Unerwünschtes Verhalten und Belohnung?
  • Die Kraft der klassischen Konditionierung
  • Belohnen für Fortgeschrittene
  • Bezugsquellen und Literatur