Unsere neuer Dauergast

13. Februar 2019 | erschienen in: / | 8 Pfotenabdrücke
So, heute löse ich unseren Dauergast auf. Denn letzte Woche ist unser Familienhund Dela bei uns eingezogen und bleibt ganze 5 Wochen!
Es wird wahrscheinlich eine ganz schön Umstellung für uns alle. Für mich heißt das nämlich mindestens zwei Runden mehr am Tag, für Dela heißt das...es gibt mehr Regeln und Grenzen. Ich glaube alleine das ist für sie Umstellung genug, denn ich setze Regeln meist auch durch. Habe aber das Gefühl das es ihr gut tut und eine Art Sicherheit gibt. Vorallem weil es ja dann VIER Hunde hier sind. Da muss ich irgendwie auch für Ordnung sorgen und meine erste Aufgabe war schonmal dran zu arbeiten, dass Ruhe herrscht wenn es klingelt. Mal schauen wie weit ich komme. Dela ist 10 Jahre alt und draußen relativ unsicher weil sie nicht sooo viel kennt wie ich es von Hunden gewohnt bin. Aber sie war die Tage sehr offen für alles und dabei sehr brav. Deshalb glaube ich, dass die nächsten Wochen mit ihr ansich sehr toll werden.
Sonst ist unsere Zeit mit allen Hunden in der Wohnung sehr entspannt. Mein Blick in die Kamere zeigt immer schlafende Hunde. Vielleicht zeig ich euch die tage mal ein paar davon. Und wenn ich hier im Park einzelnd oder zu zweit gehe ist das auch sehr entspannt. Von meinen Hunden her. Ich kann hier halt nur an der Leine gehen. So bestand bzw. besteht mein Nachmittag nur noch aus Gassirunden (da gibt es sogar einen neuen in meiner Truppe, den zeige ich euch aber mal extra).

DIY: Schnüffelteppich 2.0

10. Februar 2019 | erschienen in: / / | 10 Pfotenabdrücke
Lange hat er mich angelacht als beliebtester Post dieses Blogs. Und schon länger war klar: Dieser Post wird nochmal ein neues Make-Up bekommen. Und heute war es soweit. Und er wird diesmal nicht nur aus Bildern bestehen, sondern es wird eine kleine Videoanleitung im Zeitraffer dazu geben. Ich habe Elemente aus der alten Beschreibung drin gelassen bzw ganz unten drin gelassen, denn er bietet eine Alternative zum Untermaterial.

Also legen wir los mit der DIY Anleitung zum Schnüffelteppich 2.0
Die Sache ist vom Prinzip her, sehr einfach. Jedoch braucht ihr viel viel viel Geduld und ca.2 Stunden Zeit.

Wer lieber Videos als Bilder mag, hier unser Video. Wer es gefilmt hat muss ich wohl nicht verraten. Und nicht nur das, er hat die Anleitung auch eingesprochen. Wozu hab ich den nen Sprecher hier? Er soll das ja auch nicht verlernen :P

Wer es lieber in Text und Bildern mag, findet nachfolgend die Anleitung.

Ihr benötigt: 

eine Fleecestoff oder Fleecedecken (in unserem Fall Tricolor in grün, weiß und schwarz)
Ich habe bei einem Textil Discounter geshoppt, dort lag eine Decke bei knapp 3 Euro. Jedoch reichen drei Decken locker für zwei Teppiche.

eine Spülbeckeneinlage (Euro Shops wie Tedi sind da eine gute Anlaufstelle) mit großen Löchern oder wie in der alten Version ein Gästehandtuch

eine Schere die gut Stoff schneidet oder eben einen Rollschneider mit Unterlage

sowie ein Lineal

1. RO-Turnier 2019

6. Februar 2019 | erschienen in: / / | 2 Pfotenabdrücke
Bevor ich euch von unserem vorläufigem neuem Bewohner hier berichte, möchte ich noch vom Turniertag in Haminkeln berichten.
Wir waren bereits letzte Woche auf einem Rallye Obedience Turnier und ich wurde ein wenig ins kalte Wasser geworfen.
Ich hatte nämlich nur einen hund gemeldet, nämlich Blaze. Einfach aus kostengründen und weil ich fand das er besser im Training ist. Wobei was heißt besser im Training. Wir waren seit November in der Winterpause! Nix mit Training.
Drei oder vier Tage vor dem Turnier bekam ich von meiner Trainerin eine Mail, ich solle doch bitte auch noch mit Joy starten und ihren Platz nehmen da er ja bezahlt sei und sonst verfällt. Sie konnte also nicht mitfahren. Ich hab das dann abgeklärt und bin leicht in Panik geraten. Ich finde wenn man schon so einen Platz annimmt den man selber gar nicht bezahlt hat, möchte man ja wenigstens nicht ganz versagen. Gut, versagen ist vielleicht das falsche Wort. Joy ist ja richtig gut. Aber ich hatte dort einen persönlichen Feind. Reithallenboden! In meiner Phantasie hatte ich Hunde, die nur mit der Nase am Boden hängen und in ihre Welt abtauchen.
So ging ich Freitags EINMAL zum Training mit beiden. Es lief sehr gut und viel Zeit hatte ich eh nicht. Was soll ich mich da also verrückt machen.

Sonntags früh 7.00 Uhr ging es also los. Marens Auto packen, Hunde nochmal laufen lassen und dann ab. Wir kamen auf einen Reiterhof auf dem ich nicht ein Pferd gesehen hab. Aber wir wurden nett empfangen und haben erstmal gefrühstückt. Wir hatten von da einen tollen Blick in die Halle. Einen Blick auf den Parcour durften wir auch schon werfen und ein kleines Pläuschlein mit dem Richter war vorher auch noch drin.