Allgäu 2019 - Urlaubstagebuch Teil 5

8. Februar 2020 | erschienen in: / / | 1 Pfotenabdruck

Hallo ihr Lieben,

Tag 6 bis 9 gibt es heute quasi in einem Rutsch.
Denn nach anstrengenden Tagen haben wir uns einmal immer wieder ruhige Tage gegönnt. Noch dazu kamen Regen und Gewitter. Und das hat uns auch mal gar nicht gestört. Lesen, Musik hören, kochen und Leute beobachten. Das war einfach entspannend. Ich bin da tatsächlich viel am See joggen gegangen und natürlich waren wir auch einfach mal dort spazieren. Wie ihr nun seht, das Wetter war an den Tagen sehr wechselhaft.



Wenig los...von Mänteln, großen Emmas und kleinen Verletzungen

8. Februar 2020 | erschienen in: / | 1 Pfotenabdruck

Heute mal was von den letzten Wochen. Viel los war hier nicht und das war auch mal gut so. Bo war über Urlaub bei uns und tatsächlich ist das sehr erleichternd. Man schaut weniger auf die Uhr und ist in den Rundenzeiten etwas flexibler. Trotzdem gibt es heute kein Bo Bild.

Joy hat von mir nun für die Wartezeiten beim Training auch einen Mantel bekommen. Blaze hat beim Training schon einen gehabt, nur Joy nicht. Aber auch sie möchte ich im Auto im Winter nicht mehr so warten lassen, oder auf dem Platz in der Box die auf dem Boden steht. So zog ein weiterer Pomppa in tollem Beere ein.
Passend dazu habe ich auf dem Platz eine neue Trainerin und ich trainiere nun endlich eine Klasse höher. Da sind die Parcoure gleich viel anspruchsvoller und ich hoffe das ich das auch irgendwann auf einer Prüfung hinbekomme.


Allgäu 2019 - Urlaubstagebuch Teil 4 - Zugspitze

11. Januar 2020 | erschienen in: / / / | 3 Pfotenabdrücke

Zum Wochenende gibt es heute Teil 4 der Reise und das war ein echtes Highlight für uns.
Früh morgens machten wir uns am 24.Juli 2019 auf den Weg Richtung Garmisch.
Warum ich das Datum erwähne? Es war der heißeste Tag des Jahres 2019 und brach noch dazu Hitzerekorde....zumindest in den meisten Teilen Deutschlands.

Wir jedoch machten uns an diesem super Tag auf einen super Ausflug. Parken geht an der Zugspitze wirklich gut. Es standen morgens aber tatsächlich keine 10 Autos auf dem Parkplatz. Die Hunde konnten dort am Rand nochmal gut ihre Geschäfte erledigen, an Mülltonnen mangelte es aber leider dort.
Wir sind dann zur Seilbahn rüber und haben uns für den 2-Gipfel Pass entschieden. Dieser lag bei knapp 70 Euro pro Person und pro Fahrt 5 Euro pro Hund. Also alles in allem 160 Euro und gerademal 5 Euro für die Park-Tageskarte. Tat kurz weh, aber Augen zu und Karte durch. Wir wollten da hoch! Und immerhin ist in dem Ticket ja noch eine Fahrt auf einen anderen Berg nebenan drin, die wir dann danach machen wollten.



Allgäu 2019 - Urlaubstagebuch Teil 3

9. Januar 2020 | erschienen in: / / / | 4 Pfotenabdrücke

Ich bin ja etwas froh das ich noch mit dem Urlaub hinterher hänge, so hab ich länger was davon :P.
Heute gibt es nur einen kleinen Teil, indem ich aber etwas abschweife. Wer den Teil über meine Oma nicht lesen möchte, er ist kursiv !Denn nachdem wir an den ersten beiden Tagen ja schon wandern waren. Folgten nun Tage die wir sogut wie nur auf dem Platz verbracht haben.

Dieser Urlaub war sehr ausgeglichen was die Aktivitäten betraf. Wir hatten wirklich Tage da saßen wir einfach faul rum. Mal abgesehen davon das wir 30 Grad hatten. So entstanden auch diverse Fotos hinterm Wohnwagen. Die hab ich meiner Mama extra gemacht weil sie das noch von früher kannte. Wir sind quasi schon ab dem Vormittag mit unseren Stühlen hintereinander sitzend um den Wagen gewandert. Einmal komplett rum und hintereinander weil mehr nicht im Schatten passte. Die Hunde lagen unterm Wohnwagen, war vermutlich der Beste Platz.
So zog es uns am 3. Tag einfach ein wenig am See entlang. Wir setzten uns ans Ufer und planschten etwas herum. Mein Mann ging baden, ich blieb am Rand.
Einen Frozen Joghurt Laden endeckten wir nur wenige Meter von unseren Platz entfernt und ich kann sagen...den haben wir mehrfach aufgesucht.


Ein Tag in der HuTa

Heute möchte ich euch noch von einem Tag im November berichten der für mich schon ein kleines Highlight war. Eine Freundin hat zum 1.Oktober eine Hundetagesstätte übernommen und Anfang November konnte ich sie dort besuchen. Ich war fürchterlich neugierig wie das alles dort abläuft.
Bei Nati finden täglich 15 Hunde Platz während Herrchen und Frauchen arbeiten sind.

Gerade dieser Rudelaspekt war für mich interessant, da dort ja täglich eine andere Gruppenkonstelation ist. Auch wie neue Hunde integriert werden und der Tagesablauf allgemein.


Ich bin am Morgen hin und bin durchs Tor, stand dann in einer Art großer Schleuse in dem auch die Leinengarderobe hing. Von dort aus kann man nicht auf den Platz sehen.Erst wenn man um eine Wand läuft steht man vor einem weiterem Tor. An diesem kamen auch neugierig einige Hunde angelaufen und schauten. Erst als ich laut "Guten Morgen" rief fingen einige an zu bellen.
Nati kam und warf mit Schwung eine Ladung Lecker hinter sich. Die Hunde fingen an zu sammeln und ich konnte durchs Tor reinhuschen. Mein erster Gedanke bei diesem Handgriff in die Tasche war übrigens die Taubenfrau aus Kevin allein in New York.