Hafenrunde die Zweite

6. Juni 2019 | erschienen in: | 5 Pfotenabdrücke

Nun auch der zweite Teil von unserer kleinen Runde. Und ja, ihr habt den Vögelkäfig richtig erkannt. Gut aufgepasst ! Da ging wirklich jemand mit seinen Vögeln spazieren. Macht man das so? Ich hab wirklich keine Ahnung und das so auch noch nie gesehen. Deshalb kann ich euch nichtmals sagen was das sollte. Ich war nur froh das ich nicht soooo nah dran war. Die beiden kennen Vögel gar nicht, also nicht so in der Form denn normal können die wegfliegen wenn die Hunde sie mal interessant finden. Aber so wäre das für die Vögel sicher unlustig.
Ich hab die Fotos vom letzten Wochenende noch nichtmals gesichtet, da geht es schon wieder los. Deshalb wünsche ich euch an dieser Stelle schonmal ein schönes und hoffentlich sonniges Pfingstwochenende. 

Jetzt aber zum Rest der Runde. Auf dem Rückweg hab ich die Hunde nur rennen lassen. Da gab es dann nicht mehr viel zu entdecken. Dafür konnten die zwei sich dann auslassen. Blaze war mutig und ist auf irgendeinen Anleger gelaufen. Der hatte Gitterboden und er läuft als wenn es völlig normal sei. Hat dann aber festegestellt das da nichts für ihn ist und kam auch allein wieder zurück. Meine Runde endete an der Ruhrwehr (Ruhrwehr_Duisburg) . Da hab ich aber nur Joy mit runter genommen. Sie ist da einfach viel verlässlicher als Blaze. Wobei ich mit ihm gern mal in die Stadt zum Fotografieren möchte. Das nehm ich mir nun schon ein paar Wochen vor, aber irgendwie mangelt es an Zeit oder es regnet.
Joy ist jedenfalls ganz brav gelaufen und auch über die Ruhrwehr war kein Problem. Durch die Wassermengen die unten durchströmen und die leichten Schwingungen dadurch, dachte ich, dass sie doch ein Problem damit haben könnte. Aber wie ihr seht, ganz die coole Joy.

Sonst war die letzte Zeit nicht soviel los. Es war auch Hundetechnisch auf der einen Seite ruhiger und auf der anderen turbulent. Während Prinzi kaum noch kommt zur Zeit, hatte ich Tara zweimal am Tag statt zweimal die Woche. Auch zum Hundeplatz geh ich aktuell kaum noch weil ich keine Ambition habe, dort etwas zu tun. Liegt aber daran, dass dort aktuell keine Rallye Obedience Gruppe mehr ist und ich keine Lust auf Unterordnung hab. Klar macht uns mal UO Spaß, aber das ist für mich nichts Dauerhaftes. Ich möchte mit meinem Hund beim Training kommunizieren dürfen, gerade das gefiel mir beim Rally O immer. Auch in Prüfungen darf ich mit meinem Hund reden. Ich möchte mich bzw uns da in nichts anderes reinzwingen nur um etwas zu tun. Ich hoffe also auf besser Zeiten im Verein.