Trick-Video

28. März 2012 | erschienen in: / / | 3 Pfotenabdrücke
Diese Woche ist bei uns leider nicht wirklich was los. Aber am Wochenende waren wir wieder am Rhein und haben ein kleines Video gemacht. Mein lieber Mann hat mir dann daraus ein wenig was gezaubert. Aber seht selbst :-)

Also hier ein paar Tricks von Joy. Dabei sind Slalom durch die Beine, die Rolle, totschießen "Peng", der Diener, Drehungen, Bitte bitte, kriechen, fünf geben, Männchen machen, umrunden "herum" , Rückwärtslaufen "Back" und der Sprung durch die Arme.


Ich nehme alles zurück was ich gestern über meine Joy gesagt habe. Sie hat super mitgemacht!
Ich habe sie zugegeben ausgetrickst und nachgeholfen. Aber das habe ich in den Wochen davor auch. Nur das ich da einen Ball hatte um Joy zu motivieren, was aber blöd war das Teil nach 5 Metern dauernd zu werfen weil Joy sonst das interesse verliert. Diesmal habe ich einen Tick von ihr ausgenutzt. In jedem Hund steckt ja ein Junkie von irgendwas. Bei Joy sind es Steine. Sie lässt Steine so in Ruhe und belästigt uns mit diesem Tick nicht, es ist kein stress für sie, so wie es bei manchem Ball-Junkie ist. Aber wenn man einen in die Hand nimmt, ist sie Feuer und Flamme dafür. Wir trainieren auf einem Schotter-Rasen Platz und mit einem einzigen Stein in der Jackentasche hab ich einen super aufmerksamen Hund, der beim Longieren keinen Blick von mir lässt. Und das Joy mich zu wenig anschaut beim Longieren war ja das einzige was die Trainerin gestört hab. Am Ende gabs dann immer einen gerollten Stein, dem sie zwar hinterher hechtet, ihn aber dann nachdem er lag nicht mehr beachtet hat.
Das Gruppenziel war übrigens das wir alle in der Mitte stehen. Da das aber schon klappt haben wir schon mit Tempowechsel angefangen.
Ich bin also gestern suuuper zufrieden nach Hause gegangen und bin mit einem Grillabend ins Wochenende gestartet. Heute haben wir dann nochmal den Nachmittag am Rhein verbracht. Das Wetter muss man ja irgendwie ausnutzen.
Wünsche euch dann schonmal einen schönen sonnigen Sonntag!

Joy bei nem flotten Richtungswechsel

Drehspiel

15. März 2012 | erschienen in: / / | 4 Pfotenabdrücke

Wir haben heute Vormittag ein wenig gebastelt. Ich bin ja immer bemüht mir für meine Tiere was neues auszudenken und sie zu beschäftigen. Und so machten wir uns heute morgen ans Werk ein wenig was nachzubasteln. Natürlich haben wir es anschließend auch getestet :-)

An Grund-Material haben wir ein paar alte Dachlatten, Actimel Becher, eine Babysaftflasche, einen Rundstab und halt das Werkzeug.



Das ganze dann zusammengeschustert zu nem Standfuß.....und nen Loch für den Stab rein.



 Die Flaschen haben ebenfalls das Loch bekommen um den Stab durch zu schieben.



Noch unten ein Zwischenstück rein, Stab mit den Flaschen einschieben und außen in dem Rundstab haben wir nen Nägelchen eingeschoben damit er nicht ausversehen durch rutscht. Dann warst schon FERTIG. Zwischen die Flaschen könnte man noch Gummibänder machen damit der Hund diese nicht komplett umher schieben kann. Da mich das aber nicht stört, habe ich es heut mal so gelassen.



Auf in die Testphase :-) Ich war erstaunt, dass sie es zuerst mit der Nase versuch. Ich habe erwartet das sie mit den Pfoten draufstürzt. Die kleinen hat sie geschafft und bei der großen hat sie heute noch Hilfe gebraucht. Aber hauptsache wir hatten unseren Leckerchen-Denk-Spaß!




Nachtcachen mit Joy

4. März 2012 | erschienen in: / / | 1 Pfotenabdruck
Ich hab heut noch was nicht erzählt.
Eines unserer größten Hobbies ist Geocachen. Kennt ihr das? Eigentlich ist es für Leute die gern mit Hund draußen sind genau richtig. Schön durch die Natur spazieren und nebenbei eine Schnitzeljagd per GPS absolvieren.Stationen und Hinweise finden, Rätsel lösen.... So ziehen wir oft durch die Wälder und um Seen unserer Gegend hier.
Wir haben sogar irgendwann ein Team gegründet.(www.CacherLoris.de)
Und auch ein Hund kann da Spaß bei haben. Zumindest die, die gerne ihre Nase einsetzen. Fährtenhunde sind bei sowas natürlich Prima. Die weniger Nasenbegeisterten freuen sich einfach über einen langen spaziergang. Auch Nachts kann man geocachen. Da sind die Wege dann meistens mit kleinen Reflektoren gekennzeichnet und der ein oder andere Cache hat tolle Ideen und Technik in sich.

So zogen wir auch gestern Nacht wieder los um in den Geburtstag hinein zu cachen. Und zum ersten mal haben wir Joy Nachts mitgenommen. Normal bleibt sie Zuhause. Aber ich habe mir gedacht auf ner normalen Waldstrecke kann sie ja mit. Also Leuchthalsband an, Lecker in die Tasche und los gings. Nach der ersten von sechs Stationen fing sie an sehr vor zu laufen und leicht zu ziehen. Und als wir in der Nähe einer Station waren, ging sie geradewegs drauf zu. Da diese allerdings am Baum hing hat sie sich dann eher für Stöcke interessiert. Auch danach ging es so weiter. Sie lief vor und folge der Spur zur nächsten Station. Lief allerdings an den meisten ca 2 Meter daneben, legte sich hin und kaute Stöcker. Am Ende mussten wir dann die Final-Dose finden. Ein Mitcacher von uns war ein wenig deprimiert weil er noch nichts gefunden hatte und wollte unbedingt am Ende was finden. Aber Joy kam wieder zuvor :-) bzw ich bin nochmal weg und habe eine Richtung angesagt damit die andern nochmal selbst suchen konnten. Ich war innerlich super stolz auf Joy. Immerhin steht auf ihrem Geschirr seit Wochen "DOSENSUCHER" obwohl sie bisher nur einmal was gefunden hatte. Wir wollen das nun nochmal mit ihr testen. Vielleicht waren die Spuren da sehr eindeutig und das auch nur nen Glückstreffer das Joy das alles gefunden hat. Wir werden es dann sehen :-)