Wandern in Essen

16. Januar 2021 | erschienen in: / | Pfotenabdruck hinterlassen

Letztes Jahr war es ja etwas schwieriger mit den Aktivitäten und so waren wir eher in den umliegenden Städten unterwegs. So zog es uns für eine kleine Wanderung nach Essen. Eine Komoot Strecke haben wir diesmal gewählt, die zu Teilen auf dem Baldeneysteig verläuft. Schon bei unserer Geschirrauswahl ist den Hunden vermutlich klar was nun abgeht. Auch ohne richtige Berge, bevorzuge ich aber die Hunde an mir dran hängen zu haben.

Der Parkplatz war flott gefunden und dann kam leider schnell der Dämpfer. In der Beschreibung stand nicht drin, dass diese Strecke nicht Hundegeeignet ist. Wir sollten nämlich durch den Park der Villa Hügel gehen und dieser ist für Hunde nunmal Tabu.
Also haben wir uns selbst eine Alternativroute gesucht die aussenrum führt. Einen kleinen Blick in den Park haben wir aber trotzdem von oben bekommen. Wunderschön.



Jetzt doch noch - Jahresrückblick 2020

5. Januar 2021 | erschienen in: | 2 Pfotenabdrücke

Guten Morgen und ein Frohes neues Jahr ihr Lieben,

Ich hoffe ihr seid alle stressfrei in das neue Jahr gekommen und alle gesund.

ich hab mich kurzerhand doch für einen Jahresrückblick entschieden. Seit mehreren Jahren haben wir ja ein Glas wo wir positive Dinge auf Zettelchen einwerfen. Auch 2020 haben wir dies fortgeführt. Gestern habe ich das Glas dann geleert und fand "Gar nicht mal so schlecht", zumindest auf persönlicher Ebene. Das 2020 allgemein eher eine Katastrophe war, muss ich ja nicht sagen. Aber jede von uns wird das Beste draus gemacht haben. Und deshalb wir es auch eher ein wirklich persönlicher Jahresrückblick mit Höhen und Tiefen. Denn Hundetechnisch lief einfach noch weniger. Keine Veranstaltungen, kaum Training, keine Besuche bei der Züchterin.

Eigentlich ist es immer ganz gut, mein Jahr im Kopf nochmal ankommen zu lassen und vorallem beim schreiben vom November war das ganz gut.

Im Januar und Februar war einfach mal gar nichts los. Selbst mein Handy gibt kaum Fotos her. Aber ich hab mir zu Jahresanfang vorgenommen, dass ich zum Sommer hin einen neuen Job haben möchte. Weg aus dem Hundebereich und in einen Job wo ich einfach morgens meine Stunden mache und dann Feierabend hab. Das es dazu nicht kommt, hätte ich da noch nicht gedacht.

Im März fing der ganze Corona Kram so richtig an. Am 7.3 waren wir somit noch auf einem kleinem Konzert. Noch so richtig klein und eng, mit ordentlich Menschenkontakt. Das war somit auch mein letztes richtiges Konzert dieses Jahr. Rückwirkend betrachtet war das schon Grenzwertig. Das Konzert eine Woche später wurd von offizieller Seite dann nämlich schon abgesagt und seitdem steht unsere heißgeliebte Veranstaltungsbranche still. Allerdings haben wir bis auf bei wenigen Ausnahmen gesagt, dass wir alle Tickets behalten. Haben das Jahr über fleißig Merch gekauft und zum Teil auch Tickets für Online Konzerte gelöst.

Im gleichem Monat ist mein Mann dann in seiner Umschulung auch ins Homeschooling geschickt worden und naja kurz drauf auch die Kinder. Während ich weiter arbeiten war, war es Zuhause eher schwierig mit dem Homeschooling der Kinder. Die eine Schule bekommt es gut hin, die andere gar nicht. Das hat sich auch bis im Dezember kaum geändert.