Ausrüstungstest: Salomon Speedcross 4 GTX (Werbung)

17. Oktober 2018 | erschienen in: / / |
Post entält Werbung. Selbst empfohlen bekommen, selbst gekauft und selbst getestet. 


Da ich aktuell in einem kleinem Erholungsurlaub bin, heut mal ein kleiner Schuhtest als Lückenfüller. Er wartet wie ich unten erwähne schon etwas länger und heute darf er ausziehen. Wenn ich meine Urlaubsfotos geordnet hab, kommen dafür wirklich schöne Bilder meiner Wandertour.
-------------------------------------------------------------------------------------------------
Nachdem ich wieder mit Agility gestartet habe und wir natürlich aktuell nicht mehr in der Halle laufen, musste geeignetes Schuhwerk her. Fußballschuhe kamen nicht mehr in Frage und die letzten Jahre haben sich unter den Agi Leuten auch sog. Trailrunning Schuhe etabliert.
So bin ich zu den Salomon 4 GTX  gekommen. Dank Angebot - sehr günstig! Denn der Normalpreis bewegt sich zwischen 80 und 160 je nach Farbe und Ausführung. Ich hab ihn für gute 55 bekommen. Wer  also einen guten Schuh für Sport auf unebenem Gelände sucht, warten und vergleichen lohnt sich.
Ich habe die GTX Variante die für "Gore Tex" steht. Diese sollen dadurch für jedes Wetter geeignet sein. Weiter gibt es noch eine normale Version und eine CS "Climate Shield" Verison mit Wasserabweisende Membran im vorderem Bereich.




Es ist die vierte Version der Speedcross und hat sich im Vergleich zu den Vorgängern natürlich weiterentwickelt. Es sind mehr V-Stollen die einen wirklich guten halt verleihen. Das merkt man nicht nur bei nassem Boden. Auch bei meinem erstem Test auf Staubtrockener Wiese gab direkt ein anderes Laufgefühl als wie sonst mit meinen Jogging- Schuh. Hintergrund war der, den Halt auf dem Boden, vorallem wenns nass und matschig ist zu verbessern und somit Verletzungsrisiko zu senken.
Nun waren es beim ersten Test gute 27 Grad und ich mag nicht behaupten in den Schuhen nicht geschwitzt zu haben. Da wäre ein Schuh ohne GTX die bessere Wahl gewesen. In meinem Fall hat der Preis mir die Wahl genommen. Ansich wäre vermutlich aber auch bei jedem anderem Schuh an dem Tag die Durchlüftung für den Eimer gewesen.
Anziehen und auch das Gefühl mit den Schuhen war super. Er hat keine Schnürsenkel sondern nur Zugbänder die man unter einer Lasche verstaut. Ein Schnellschürrsystem quasi. An dem Schuh drückt nichts und die Sohle wirkt wirklich hochwertig im Vergleich zu meinen normalen Schuhen. Auch zu meinen Laufschuhen. Meine JW Trekkingschuhe (mit denen ich früher Agi machte) fühlen sich dagegen an wie auf Brettern. Er wirkt am Fuß auch sehr leicht und ist auch mit den Stollen angenehm zu laufen. Für feste Wege wie Asphalt ist er aber auf Dauer nichts. Er ist eben wirklich für den Geländelauf konzipiert und da fühl er sich auch wohl. Also eine Wiese, die mal nass, mal trocken, Felsen, Waldweg usw.  auf denen man schnell und kurwig läuft - da ist er super.

Also, der Schuh verspricht viel. Zeigen wird sich sein können aber erst, wenn wir sämtliche Wetterlagen durch trainiert haben. Was sich diesen Sommer ja als sehr schwierig erwiesen hat.
Auch im Wanderurlaub war er ein guter Begleiter. Während ich schwankte ob ich ihn im felsrigem Gelände anziehen soll. Liefen rund um mich herum viele damit herum. Allesamt begeistert vom Schuh. Aber die Vielwanderer und Kletterer hatten eben schon mehrere Paare durch, weil sich die Sohle eben auch abnutzt. Aber sie versprachen einen Bombenhalt auf felsrigem Untergrund.

EDIT:
Lang habe ich den Post hier rumgammeln gehabt und wartete auf den dicken Matsch. Aber selbst bis jetzt warte ich vergebens. Mittlerweile trainieren wir wieder in der Halle und die Schuhe haben nichtmals feuchten Boden kennengelernt. Mein Fazit bleibt aber weiterhin gut. Bodenhaftung beim rennen - super!







Keine Kommentare:

Kommentar posten

Vielen Dank für deinen Kommentar, du solltest jedoch beachten das du mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst, dass du meine Datenschutzerklärung am Ende der Seite (https://beckis-hundewelt.blogspot.de/p/datenschutz.html), sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.