Jahresrückblick 2018

4. Januar 2019 | erschienen in: |
So, nun sitze ich und grübel über mein Jahr. War das nun gut oder doch eher schlecht? So schaute ich nun meine Festplatte durch und stellte fest. So wenig Bilderordner wie dies Jahr gabs noch nie. Torsten meint, dass ist weil es so warm war. Da kann er im Grunde Recht haben. Und weil mein Handy immer dabei ist, werd ich gleich noch mein Handy durchwühlen. Wenn ich an mein Jahr denke, fallen mir ein paar Turniere ein (also es waren 5 oder 6 - ein richtiger Turniergänger lacht sich darüber schlapp) und auch einige Seminare. Wir hatten unheimlich viele Hunde und Katzen zu versorgen und dahingehend verlief es das ganze Jahr gut. Unsere Wohnwagen hatte viel Ausfahrt aber dann endet das Gute auch schon.....aber von vorn....

Januar
Seit Januar war es nun offiziell. Mein Mann ist arbeitslos und irgendwie wurd nun erstmal alles anders. Jedoch zogen dadurch immerhin zwei neue Objektive und sein Arbeits-Computer ein. Mit Maren habe ich dann noch die Hund und Pferd in Münster besucht und meine Lieblinge wieder mit Leckereien versorgt.



Februar
Ernsthaft....es gibt im Februar keinen Bilderordner und auch kein Bild auf dem Handy. Ich hab aber ein Bild gefunden wo wir auf einem Hunde-Fitness Seminar waren.


März
 Schnee hat sich bei uns nur an einem einzigem Märztag blicken lassen. Und das auch nur für ein paar Stunden und Zentimeter. Mit Blaze habe ich mir dann einen neuen Platz fürs Agility gesucht und den perfekten gefunden. Leider etwas weiter weg, aber solange es klappt bleibe ich bei diesem. Dann war ich auf einem der wenigen Konzerte dieses Jahr (ich überlege gerade ob ich noch wo war), bei den Kellys in Düsseldorf. Mein Highlight war dann aber, dass wir Angelo getroffen haben, nachdem wir ohne Stress auch noch in der ersten Reihe standen.

April
Im April habe ich mit Blaze dann im zweiten Anlauf die Begleithundeprüfung bestanden und mit Joy die BGH1. Desweiteren bin ich mit Blaze das erste RO Turnier gestartet und habe direkt ein Vorzüglich mit nach Hause bekommen. Und ich habe mich darüber erfreut, dass die Gartensaison endlich losging. Und dann so richtig. Wir haben nämlich den 60. meiner Schwiegermutter dort groß im Zelt gefeiert.

Mai
Im Mai hatte unser Weini den ersten Ausgang für 2018 und so testeten wir zu unserem  Campingsainsonstart den Landvergnügen Reiseführer. Direkt die Woche danach ging es dann zu Blaze Züchterin auf ein Nachzucht und Hütetreffen. Dies blieb dieses Jahr auch leider das einzige an dem wir teilnehmen konnten. Aber es blieb dafür umso schöner in Erinnerung. Die Hund und Katz fand auch noch statt und dort ist sogar mein Mann mit mir hin.


Juni
Im Juni hatte ich mal wieder meine Kinderrallye im Garten organisiert und meine Schwester hat geheiratet. Und ein wahrer Geburtstagsmarathon liegt immer an. Melina startet immer, gefolgt von Bruder, Mama und Oma. Torstens Bewerbungen verliefen erfolglos und das trotz weiträumiger Suche. Leider konnte ihm selbst die Arbeitsvermittlerin keine Stellen zum bewerben geben weil einfach kaum welche da waren.

Juli
Im Juli habe ich mir zwei Wochen Urlaub gegönnt und diese sollte es auch komplett weggehen. Geplant war per Landvergnügen loszufahren, dann Blaze Züchterin und dann zur Nordsee. So wurd das auch durchgeführt. Bei Nicole jedoch wurden wir mit den Worten "Könnt ihr nicht mal bei normalem Wetter kommen" begrüßt. Denn während wir letztes Jahr im Dauerregen und Katastophenalarm saßen und den Urlaub abbrechen mussten. Saßen wir diesmal bei 40 Grad vor unserem Wohnwagen und selbst der Weg zum See war für die Hundepfoten zu heiß. Die Kinder konnten auf keinen Spielplatz und selbst am Strand war es im glühendem Sand kaum auszuhalten. Na Urlaub läuft bei uns ja immer gut. :D Immerhin konnte ich viel "nichts tun"

August
Der August begann mit meinem Urlaubsende und der zweiten Hochzeit dieses Jahr. Doch leider nahm der August auch dann eine andere Wendung die unsere nächsten Monate Auswirkungen haben wird. Ja, eigentlich sogar auf unser Leben. Mein Schwiegervater ist mit gerademal 61 Jahren vor der Haustür einfach umgefallen. Ein Mann wie ein Baum und ohne Vorerkrankungen- einfach weg. Er war der gute Laune Mensch in der Familie, für alles zu haben und der, der sich um alles gekümmert hat. Aber selbst der gut gelaunteste Mensch kann Chaos hinterlassen und so waren wir mit seinem Tod noch viele Wochen beschäftigt. Aber wir haben eben auch viel geschafft. Wir haben in einem Eiltempo eine neue Wohnung für meine Schwiegermutter gefunden und renoviert. Die alte geräumt und grundlegende Dinge geordnet, geklärt und erklärt. Wir waren im September dann auf seiner schönen Beisetzung auf der See und haben nochmal sein Lied gespielt. Ich weiß das schön etwas blöd klingt. Aber wir standen dort, zufrieden , weil wir wussten das es ihm gefallen hätte.

September
Im Sepember bin ich mal wieder ein Turnier gestartet und habe tatsächlich mit Joy den 1. Platz belegt und mit Blaze wieder ein Vorzüglich bekommen. Was die zwei machen, machen sie scheinbar gut. Obwohl ich mit wenig erwartung daher komme. Ein Seminar für RO habe ich noch besucht welches auf unserem Platz angeboten wurde.


Oktober
Im Oktober haben mich die letzten Wochen dann eingeholt. Wir hatten gerade den Umzug meiner Schwiegermutter hinter uns und alles andere was damit zu tun hatte. Aber jetzt fühlte ich mich einfach nur noch müde, genervt und erschlagen von allem. Ursprünglich wollten wir alle nochmal an die Mosel. Aber am Ende fuhr ich alleine an die Ahr. Ich war durch und wollte mal allein sein. Die Familie hat einfach die Wochen vorher enorm viel zusammen gehockt und es war etwas erdrückend, gepaart mit Stress. Ich wollte raus mit meinen Hunden und mir Frust von der Seele laufen. Mir Ziele setzen die mir spaß machen. Fotografieren und endlich mal wieder Premiumzeit mit meinen eigenen Hunden verbringen. Und ich muss sagen, ich hatte dort glaube ich mit die schönste Zeit des Jahres. Weshalb der Oktober mein persönlicher Highlight-Monat des Jahres ist.
Ich bin im Oktober sogar nochmal ein Turnier gelaufen und Blaze hat auch hier wieder ein Vorzüglich und Joy ein Sehr gut erlaufen.
Jetzt kam dann auch am letzten Tag des Monats die Nachricht das mein Mann sich doch umschulen lassen kann. Ein Lichtblick in dieser Hinsicht.

November
Hier bin ich nochmal eine Prüfung mit Blaze gelaufen weil sie bei uns auf dem Platz war. Auch hier lief es sehr gut für uns. Das war dann aber auch der letzte Start. Ich habe mir für im Winter dann eine andere Beschäftigung gesucht und habe meine Hunde auch Trainingstechnisch schon früher in die Winterpause geschickt. Mein neues Spielzeug war dann ein Plotter den ich jemanden sehr günstig abgekauft habe. Und was soll ich sagen...ich liebe ihn. Jahrelang laß ich in Nähgruppen was von plotten und dachte - son Quatsch. Aber es macht so spaß und ich muss alles zurücknehmen was ich die letzten Jahre gedacht habe. So habe ich für meine bald folgende Nikolausfeier auch die Sachen für den Basteltisch damit geschnitten. Die Hund und Pferd war dann auch die letzte Messe für uns dieses Jahr.



Dezember 
Der Dezember stand im Zeichen von Weihnachtsmärkten, Geschenken und Stress. Die Geschenke waren Plotterseidank fast alle selber gebastelt und gebaut (werde ich noch zeigen) und so blieb Shoppingstress aus. Aber dafür haben die Schulen gleich 3 Wochenendtermine in den Planer gehauen. Das brauche ich dann auch nicht vor Weihnachten.
Die Feiertage ansich waren dafür aber schön und es klingt blöde für einen Erwachsenen. Mein Umfeld sagte nämlich sowas wie....wie schenken uns nichts, das ist quatsch oder Ich kann mir eh alles kaufen was ich will-da müssen wir uns nichts schenken.  ICH liebe Geschenke und kannmir eben nicht alles mal eben so kaufen. Ich liebe es wenn man sich Gedanken macht was den anderen erfreut oder man etwas bekommt, das man sich so nicht kaufen würde oder kann. Und nachdem wir uns letztes Jahr alle nichts geschenkt haben weil es einfach nicht ging. Habe ich mich umso mehr gefreut das wir dieses Jahr alle tolle Geschenke und auch wirklich schöne Weihnachten hatten.

Also was soll ich da für ein Fazit ziehen. Gut geht anders. Aber es gab auch einfach so viele Momente die schön waren. Deshalb kann ich mich für nichts entscheiden. Das Gefühl viel geschafft zu haben, kann also auch in negativen Zeiten positives hinterlassen. Und wir haben viel geschafft. Wenn wir auch keinen neuen Job für meinen Mann gefunden haben. Aber vielleicht sollte das ja auch so sein und ist nun Besser so mit der Umschulung und neuen Chancen und Wegen. Ich bin gespannt was 2019 so bringt.



Kommentare:

  1. Ein sehr persönlicher Rückblick mit vielen traurigen Momenten. Ich wünsche Dir so sehr, dass 2019 ein gutes Jahr wird.....

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke, die trotz vieler trauriger Momente, vieler Sorgen und Ängsten und bevorstehende berufliche Ungewissheiten ein positives Feedback ziehen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die gab es viele. Aber ich kann mich nicht durchringen das JAhr komplett schlecht zu finden. Mal sehen was das neue bringt.
      Ich wünsche euch für 2019 auch nur das beste und viele tolle Socke Momente
      lg

      Löschen
  2. Freud und Leid liegen manchmal ziemlich nah beieinander. Man muss es annehmen, wie es kommt und irgendwie das Beste draus machen. Genau das habt ihr geschafft und deshalb könnt ihr stolz sein. Für 2019 wünsche ich euch alles erdenklich Gute.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  3. Das war ja ein bewegendes Jahr bei euch. Ich muss sagen ich mochte das Jahr 2018 nicht. Aber 2019 wird nun hoffentlich für euch und auch für uns wieder besser.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
  4. Ein sehr tiefer Einblick den du uns da gegeben hast. Schön und einfach klingt anders. Aber ihr habt das Beste draus gemacht. Man darf sich vom dem negativen nicht runter ziehen lassen und wie unsere Hunde einfach im jetzt Leben.
    Ich fand 2018 auch irgendwie durchwachsen. Gefühlt habe ich aufgrund der langen Hitze ganz viel nichts gemacht bzw. mich nicht gut gefühlt. Das war irgendwie ein lahmes Jahr.
    Ich hoffe 2019 wird für uns alle besser,
    ganz liebe Grüße
    Sandra und Aaron

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar, du solltest jedoch beachten das du mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst, dass du meine Datenschutzerklärung am Ende der Seite (https://beckis-hundewelt.blogspot.de/p/datenschutz.html), sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.