Reisebericht Teil 2 - Sommerurlaub 2018

25. August 2018 | erschienen in: / / |
Heute geht die Reise weiter mit uns. Und auf die nächste Station habe ich mich ja besonders gefreut. Wir sind Mittags in Ruhe gestartet und hatten gesamt nur ca 2 Stunden vor uns. Wir hatten den LV Halt so gewählt, dass sich unsere Strecke halbiert.
Als wir dann entspannt dort ankamen, sind wir mitten ins kleine Chaos gekommen. Denn die zwei steckten mitten in der Ernte in dieser Woche und als wir ankamen wurden gerade die letzten Ballen vom Feld gesammelt. Nagut, es waren glaube ich noch 4 Fuhren voll.
Wir haben uns erstmal häuslich eingerichtet hinten auf unserer eigenen Wiese. Letzten Sommer standen wir auch auf der Pferde und Entenwiese. Wir haben ein Tor, können die Hunde laufen lassen und sind relativ ungestört. Wenn wir im Hof stehen müssen wir immer gucken welche Hunde draussen sind usw. und da diesmal Welpen da waren, ist die Wiese die stressfreiere Wahl für alle. Auch wenn wir eine sehr freche Gans nebenan hatten. Die will es auch mit Hunden aufnehmen....und mehrfach mit meinem Mann. Die Hunde stören sich Gott sei Dank nicht an den Gänsen, Enten, Hühnern, Pferden und was da sonst so wohnt. Denn da wo auf dem Bild das Pferd steht ist der Zaun geschätzt 80cm hoch. Sie könnten also drüber, wenn sie wollten.

unser Platz Nr.2
Andere arbeiten, ich sitze rum 


Melina im Traumreich


Womit ich auch bei meinen Objekten der Begierde für diesen Tag bin. Die Welpiiiis. Nein, keine angst. Ich war nicht anfällig dafür und es war am Ende auch keine Taschenkontrolle nötig. Aber bitte, wer kann 4,5 Wochen alten Aussie Welpen schon wiederstehen. Hat nicht lang gedauert bis wir alle im Welpenauslauf saßen und alle 6 durchknuddelten. Danach gabs Pizza und der erste Tag war dann auch schon rum.



Für den nächsten Tag waren leider auch wieder 37 Grad gemeldet. Somit war alles was wir da sonst machen raus. Normal gehen wir ja zu den Schafen, machen Rally Obi, gehen spazieren im Schlosspark usw. Aber das war alles nicht drin diesmal. Melina kann sonst Ponyreiten. Aber natürlich mutet selbst eine 6 jährige das keinem Pony zu. Also gab es erstmal Frühstück mit den anderen und bekamen wir den Tip an die Innerste Talsperre zu fahren zum baden. In knapp 20 Minuten waren wir da und es war wirklich wunderschön dort. Wir waren wirklich hin und weg und alle ausser mir waren auch im Wasser. Ich bin da etwas pingelig was das baden in Gewässern ohne Fliesenboden betrifft. Letztes Jahr wollten wir da im Harz ja Urlaub machen und waren nebenan an der Okertalsperre. So wie es da war an dem Tag, hatten wir uns den Urlaub letztes Jahr vorgestellt. Und am Ende als wir fuhren kam auch noch raus, das Blaze Schwester Easy auch dort war.. quasi auf der anderen Seite. Da habe ich auch einen Hund gesehen, aber wer soll schon ahnen das es Easy ist. Das wäre ja ein Hammer Zufall gewesen und wir hätten uns total gefreut die drei zu treffen.
Den Rest des Tages haben wir mit Welpenkuscheln und dem Grill verbracht. Aber jetzt, genießt unseren Ausflug. Ist das nicht toll da?
Welpenfrühstück mit Welpen im Blick. Herrlich!










Am nächsten Tag bin ich extra früh aufgestanden weil ich unbedingt früh nach Goslar wollte. Aber schon um halb 8 begrüßte mich eine enorme Wärme als ich aus dem Wagen ging. Schnell war klar, spätestens um 10 wäre der Asphalt schon zu heiß gewesen. Auch Goslar stand letztes Jahr auf unserer Urlaubs-Liste. Aber leider ging Goslar zu dem Zeitpunkt unter und lag voller Sandsäcke. Irgendwie bringen wir dem Harz kein Glück. Nicole fragte schon ob wir beim nächsten mal normales Wetter mitbringen. Letztes Jahr Überschwemmung , dies Jahr Hitze. Jetzt muss ich euch gestehen das ich euch den Urlaub 2017 vorenthalten hab. Wir haben ihn durch das steigende Wasser nämlich abbrechen müssen. Also war der Ausflug dies Jahr wieder gestrichen.
So kamen an dem Tag noch Welpenkäufer zu Besuch zu Nicole und wir saßen zusammen im Hof.
Da gab es auch einen Vorfall, den ich nun aber nur Anreiße. Es war nämlich eine Familie zu besuch um sich über einen Wurf für nächses Jahr zu informieren. Nicht nur, dass die Kinder an alles dran gingen und niemand außer Nicole etwas sagte. Sie sprangen im Welpengitter umher und ärgerten die Mutterhündin bis es ihr zuviel wurde und sie derbe anschlug. Sie kletterten auf den Rundballen und ich dachte immer nur das man doch wenigstens fragt ob das OK ist. Fremdes Eigentum und so. Aber die Eltern blieben weiterhin lächelnd still. Ich bin froh keine Züchterin zu sein oder zumindest auch als Käufer mit Kindern einen guten Eindruck gemacht zu haben vor zwei Jahren. Jedenfalls gabs dort leicht ärger an dem Tag und auf die Fragen was für einen Hund man denn suche und wofür. Kam nur die Antwort "einen braunen". Und Charakterlich soll er "nebenherlaufen können". Ja so wurde das gesagt und die Hunde für den Wurf eigentlich kaum beachtet. Mal im ernst, wir sitzen da bei einer Züchterin für eine Aussie Arbeitslinie die aktiv wirklich am Vieh vom Hof arbeitet (achja, der Interessent ist Rassekenner). Sowohl Nicoles Schafe werden per Hund gearbeitet, als auch zB die Gänse Abends per Hund von der Wiese hinterm Hof in den Stall gebracht. Sie können und wollen etwas tun. Erwartet man da wirklich Hunde die so nebenhergehen? Scheinbar ja. Dazu wurde ihm freundlich etwas gesagt und ans Herz gelegt das die Kombination wohl nicht so richtig passt. Natürlich hat da keiner von uns einen Arbeitsjunkie, aber so ohne alles geht es bei diesen Hunden auch nicht. Es fiel auch ein Satz wie "meine Tochter hat dem Hund das letzte bischen selbstwillen augetrieben" (also dem aktuellem der da noch lebt). Wirkt nach Kinderhund. Denn eigentlich habe man selbst keine Zeit, aber die Kinder seien ja da. Ich sage euch. Ich möchte kein Züchter sein der auf so Leute trifft. Mich würde das nur frustrieren. Und ich bin total froh, dass meine Mädels sich da wirklich gut benehmen. Wir haben uns damals trotzdem ohne Kinder vorgestellt.



Am Nachmittag sind wir in einen andere Stadtteil an den Salzgitter-See gefahren. Unser Onkel Rainer erzählte uns das dort ein Freilauf ist. Es war wunderschön am See--wunderschön heiß! Und der Weg zum Freilauf erst. Aber dann gab es nur noch kühles nass für Hund und Kind. In dem Moment fragte ich mich warum meine "Großstadt" sowas nicht hinbekommt. Dieser Auslauf hatte Tüten und war eingezäunt. Und auch sonst hat der See einfach ein Freizeitangebot das sich sehen lassen kann.
Dann sind wir mit Rainer ein Eis essen gegangen in der Stadt. Unter einer Brücke. Wie Praktisch an einem solchem Tag. Abends sind wir diesmal ausserhalb Essen gegangen mit den anderen und haben uns danach noch aus dem Hof aus den Blutmond angeschaut.





Es stand unter einem Baum!!!
Welche Hundeleben.
Ehrlich. DAS war in dem Moment einfach nur toll.
Der nächste Tag war dann quasi unser letzter dort. Was hieß, dass wir erstmal in unser LV Buch guckten auf welchen Hof es uns diesmal verschlägt. Angerufen und direkt Glück gehabt. So war klar, wohin es weiter geht. Was auch gut war, denn am Wochenende war Welpenansturm. Es wollen schließlich alle ihren neuen Hund besuchen und ausuchen. So sind wir nach dem Frühstück vor diesem Ansturm abgereist Richtung "Syke" unterhalb von Bremen. Es folgt....seid gespannt auf diesen Hof....!








Bilder: Canon EOS 70d & Samsung A5

Kommentare:

  1. Hey, abgesehen von den Temperaturen klingt es nach einem wunderschönen Besuch. Mich hätte man wahrscheinlich immer bei den Welpen angetroffen. *grins*
    aber schade, mit den Welpeninteressenten...wobei sie waren ja nicht am Welpen interessiert sonst hätten sie sich mehr informiert. Ich kann immer nicht verstehen, warum man die Meinung hat, dass ein Hund so nebenherlaufen soll... klar, wäre es später toll wenn der Hund so entspannt ist, dass er quasi nebenher laufen kann. Aber man sollte sich doch trotzdem mit ihm beschäftigen? Man sollte doch mehr Vorstellungen haben als eine Farbe?
    Mir blutet immer das Herz, wenn ich von solchen Welpenkäufern höre, denn irgendwo werden sie jemanden finden, der ihnen einfach einen Hund verkauft.

    Liebe Grüße
    Sandra und Aaron

    AntwortenLöschen
  2. Deine Erlebnisse mit den Welpeninteressenren ist ja abenteuerlich. Aber wie gut, dass sie sich nicht verstellt haben. So könnte die Züchterin die für sie richtige Entscheidung treffen.

    Es hört sich doch alles sehr gut an. Wir sind gespannt, was Ihr weiterhin zu berichten habt.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  3. Das hört sich nach einen tollen Aufenthalt an - mal abgesehen von der Hitze und den merkwürdigen Welpen-Interessenten. Schlimm ist nur, dass auch solche Leute von irgendwem wieder einen Hund bekommen werden.
    Ich muss zugeben, was Hundeausläufe angeht hatte ich immer so meine Bedenken. Aber hierim Norden haben wir jetzt schon einige besucht und waren immer recht angenehm überrascht ... so ganz anders als in unserer alten Heimat.

    Ich freue mich schon auf die weiteren Berichte und sende liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
  4. The horse and the puppy photos are so adorable! These are some great photos that you took! Nicely done! Thanks for the share, have a fantastic rest of your day. Keep up the posts
    World of Animals

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar, du solltest jedoch beachten das du mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst, dass du meine Datenschutzerklärung am Ende der Seite (https://beckis-hundewelt.blogspot.de/p/datenschutz.html), sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.