Wir testen Landvergnügen

14. Mai 2018 | erschienen in: / / / / |
Heute wieder etwas für die Camper unter euch. Ich stelle euch kurz den Reiseführer "Landvergnügen" vor. Dieser gilt ein Jahr und enthält eine Vignette und einen Mitgliedsausweis.
Mit diesem kann man auf 585 Bauernhöfen für bis zu 24 Stunden kostenlos stehen. Der "Deal" dabei ist quasi, dass man sich den Hof zeigen lässt und die Angebote dort nutzt, wie z.B. etwas im Hofladen zu kaufen.


Der Ablauf:
In dem Reiseführer, der nach Himmelsrichtungen unterteilt ist, findet man Informationen zum Hof, Angebote, grobe Hofladeninhalte und die dazugehörigen Öffnungszeiten, wieviele Stellplätze vorhanden sind, ob man vorher anrufen soll, Hunde erlaubt sind, Strom angeboten wird, ob es WC/Dusche gibt, ob man den Betrieb ansehen kann und alles handgemacht wird, Wohnwagen erlaubt sind usw.
Bei den meisten Höfen ruft man dann an (gerne einen Tag vorher, früher reservieren geht aber nicht) und fragt ob man kommen kann. Dann fährt man hin und stellt sich freundlich mit seinem Mitgliedsausweis vor. Man bekommt daraufhin einen Stellplatz gezeigt. Das kann einfach eine Ecke oder Wiese auf dem Hof sein. Nicht zu vergleichen mit einem Campingplatz. Man kann auch zwischen Tieren auf einer Weide landen, man weiß es nicht. Ein kleiner Abenteurer sollte man also schon sein. Perfekt, wir sind neugierig und nicht sonderlich anspruchsvoll. Desweiteren sollte man flexibel sein. Ist ein Hof belegt, zieht man weiter und steuert den nächsten an oder macht halt auf einem Campingplatz halt.



Für wen? 
- Für spontane, neugierige und abenteuerlustige Reisende die Lust haben, Höfe, Menschen und deren Alltag kennenzulernen.
- Für uns wäre dies z.B. auf einer langen Reise eine gute Möglichkeit einen Zwischenstopp einzulegen. Oder mal für ein Wochenende weg zu fahren.
Es gibt aber auch Leute, die so einen mehrwöchigen Urlaub planen. Das muss man dann aber wirklich mögen und ich glaube das trifft mehr auf Wohnmobilreisende zu. Welcher Wohnwagenfahrer mag schon 14 mal an- und abkuppeln, Spiegel dran- und abmontieren, Stützen rauf und runter.....ich geb zu - mancher mags - ich glaube, ich aber nicht.

Vorteile:
- Man  lernt viele verschiedene Leute und ihre Höfe kennen und kann hinter die Kulissen verschiedener Höfe schauen. Egal ob Straußenfarm, Rindsbetrieb, Bio-Gemüsebauer, Winzer, Selbstversorgerhof.... es ist alles dabei.
- Die Höfe geben Ausflugstipps für die Region rund um den Hof.

- Es ist in gewissermaßen "kostenlos". Man muss dort nichts kaufen, aber dies ist halt der Hintergrundgedanke des Ganzen. Die gesparten Kosten für den Stellplatz kann man dann eher in Produkte und Aktivitäten investieren.
- Die Plätze sind ruhig und idyllisch. Insofern man sich nicht an den Geräuschen des Hofes stört. Aber nervige Campingnachbarn wird man dort eher nicht vorfinden.
- Bei vielen Gastgebern kann man Essen dazubuchen oder es sind Weinstuben oder Biergarten vorhanden.
- Auf Durchreisen kann man relativ unkompliziert einen Platz zum übernachten finden. Es heißt, es käme selten vor das ein Platz schon belegt ist.
- In der Landvergnügen-App kann man Plätze anhand einer Karte oder per Suchfunktion mit verschiedenen Kriterien finden. Diese ist, was die einzelnen Informationen betrifft, bisher allerding noch nicht ganz ausgereift. Das Buch sollte man also immer zum Vergleich zur Hand nehmen. Wir haben beim Stöbern schon Unterschiede in der Stellplatzanzahl gefunden.

Nachteile: 
- Man weiß vorher nie wirklich, welcher Stellplatz einen erwartet.
- Oft liegen die Höfe nicht Stadtnah, aber meist so, dass man als Hundemensch toll spazieren gehen kann und etwas anderes sieht. 
- In Foren liest man oft, dass man aus schlechtem Gewissen kauft, das man das Gefühl hat, dass es von einem erwartet wird - obwohl mit "kostenlos" geworben wird. Ich denke wenn man sich an dem orientiert, was man auf günstigen Stellplätzen zahlt, wäre das ein guter Richtwert. Man erhält ja neben dem Stellplatz eine Ware und der Landwirt hat eben auch etwas davon. Auch wenn man das Buch kauft, ist es ein "geben und nehmen". In unserem Fall kostet das Buch gerade mal soviel wie eine Nacht auf einem kleinem Platz (zwei Erwachsene, zwei Kinder und zwei Hunde). Unter 20 Euro finden wir kaum einen Platz, eher mehr. Denn einige berechnen gern mal 5 Euro pro Fellnase.
- Desweiteren sollte man beachten wie der eigene Hund auf die Hoftiere oder Hofhunde reagiert.
- Die Vignette muss aufs Fahrzeug. Das Reisemobil oder Auto sollte also nicht wechseln. Desweiteren sollte man bestenfalls eine Toilette haben und autark sein. Strom und Toilette sind eben nur Zusatzleistungen die nicht jeder Hof anbietet.








Webseite: www.Landvergnügen.com
Preis: 29,90€

1 Kommentar:

  1. Wow, das ist aber eine geniale Idee und ich finde die Vorteile überwiegen wirklich. Ein super Prinzip.
    Ich bin gespannt was ihr berichten werdet.
    viele Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar, du solltest jedoch beachten das du mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst, dass du meine Datenschutzerklärung am Ende der Seite (https://beckis-hundewelt.blogspot.de/p/datenschutz.html), sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.