Wandern im Galgenvenn (nähe Venlo)

7. Januar 2022 | erschienen in: / / |

Ich wünsche euch erstmal ein Frohes neues Jahr 2022 und starte mit einem älterem Beitrag. Denn ich würde nun gerne zuerst die Posts loswerden, in denen Joy noch mit war, damit ich dann im Hier und Jetzt ankommen kann. 


Jetzt nach dem hochladen stelle ich wiedermal fest, einige Bilder wie das von mir auf dem Holzsteg, sind unscharf in der MIniatur Ansicht. Wenn ich es aber anklicke ist es normal. Auch weiter unten sind Bilder nicht gut. Kann mir jemand einen Tip geben? Ich habe keine Ahnung wodran das liegt. Wenn man sie anklickt ist ja alles gut. Mich macht das Wahnsinnig.

 

Somit geht es jetzt ein wenig zurück. Nämlich an unseren Hochzeitstag in den September. Da war ich durch Kopschmerzen nicht so motiviert eine sehr lange Tour zu laufen. Wollte aber auch nicht nur Zuhause bleiben. Es war das Ende der Heidezeit und ich hab gedacht wir versuchen unser Glück noch in einem Heidegebiet.

Mir kam dann eine Abwechslungsreiche Route durch ein Venn sehr gelegen. Richtung Venlo liegt der Naturpark Maas-Schwalm-Nette mit der Wasser.Wander.Welt. In dieser findet ihr ein Vielzahl an offiziellen Wanderwegen. Dieser wurde 2016 vom deutschem Wandermagazin zu einem der schönsten Wege Deutschlands ausgezeichnet.

 

Wir haben uns den Wanderweg "Galgenvenn" ausgsucht und sind am Startpunkt, dem Haus Galgenvenn gestartet. Auf der Homepage sind aber auch ein paar Alternativparkplätze ausgeschildert falls es dort zu voll ist. Im Waldgasthaus Galgenvenn könnt ihr auch schön einkehren nach eurer Wanderung. 

 

Am Start bekommt ihr nochmal eine Übersicht über eurer Runde.

Länge: 11.2 km

Profil: Mittelschwer

Dauer: ca 4 Stunden

Das sind die wichtigsten Informationen erstmal. Da ihr in einem Deutsch-Niederländischem Grenzgebiet unterwegs seid, sind die Info-Tafeln zweisprachig.

 

Wir sind um Punkt 12 Uhr am Wanderparkplatz gestartet und hatten relativ nah nach dem Start die ersten Hundebegegnungen. Deshalb erstmal der offizielle Hinweis. Ihr wandert hier quasi von einem Naturschutzgebiet ins nächste.

Auch wenn wir Hundeleute das nicht gerne lesen Hier sind Hunde an der Leine zu führen.

 

Anders als in der offziellen Beschreibung sind wir zuerst Richtung Nord-West gelaufen Richtung NSG Hühnerkamp. Der Weg ist wirklich gut durch das Symbol des Wasserweges ausgeschildert, welches als W2 bzw. Galgenvenn gekennzeichnet ist. Wir sind dem Weg durch den Wald gefolgt und sind relativ flott an einem Aussichtspunkt Heidemoor gelandet. Von dort aus konnte man eine wunderschöne Moorlandschaft besichtigen. Weiter ging es vorbei an Mammutbäumen Richtung NSG Hühnerkamp und hier begegnete und etwas versteckt eine Schafsherde. Das Venn besticht natürlich vorallem durch Gräser, Heide und andere Pflanzen. Ein paar Holzliegen laden zum verweilen ein. Diese waren bei uns aber gut besucht und so gibt es kein Foto. Auch das NSG Holtmühle grenzt hier. 

 

 

 

 

 

Weiter geht es entlang der Ravensheide. Wieder in einem Wald in dem sich verträumte kleine Moore befinden und es weiter zum Maas Abhang geht. Hinweisschilder weisen auf das Leben in den Mooren hin. Der Wald ist sehr naturbelassen. Hier und da mussten wir uns mal unter einem alten Baum hinweg ducken.  Es geht ein auf und ab, nebenher fließt ein kleines Bächlein.

Oben gibt es dann noch den Aussichtspunkt Schlucht, denn hier befindet ihr euch mitlerweile im NSG Schlucht. Dort läd eine Picknickbank mit Tisch zum pausieren ein. Eine Schutzhütte findet ihr dort noch und einige andere Wanderwege kreuzen und teilen sich den Weg. Unten angekommen geht es durch kleine Heidefelder und ihr  gelangt in eine alte kleine Kiesgrube. In dieser blüht Heidekraut soweit das Auge reicht. Allerdings waren wir für die schöne Blüte schon ein wenig zu spät dran. Für ein paar schöne Fotos reichte es aber noch.

Das Gebiet rundherum wurde renaturiert. Dafür wurde unter anderem Sand aufgebracht und Pflanzen angesiedelt. 

 

 

 

 

 

 


 

Es geht nun ein ganzes Stück geradeaus durch einen Wald. Dieser ist von der Wegführung sehr gradlinig aufgebaut und man läuft quasi direkt ins NSG Heidemoore welches aus dem Sonsbeck Venn und dem langen Venn besteht. Hier habe ich nicht mehr so viele Bilder gemacht. Es wurde nämlich richtig dunkel, meine Kopfschmerzen verwandelten sich in Migräne und wir legten einen Zahn zu. Die Landschaft war aber trotzdem wunderschön und vorallem sehr Abwechslungsreich. Anschließend geht es in den Grenzwald. Dort holte der Regen uns dann wirklich.

 






Nach knapp 11 Kilometern durch Wald, Venn, Moore und Heidelandschaft waren wir wieder am Auto angelangt. Es war eine wirklich schöne und beeindruckende Runde die wir sicher zu einer anderen Jahreszeit nochmal machen werden.

 



 

www.wa-wa-we-.eu

www.Haus-Galgenvenn.de

1 Kommentar:

  1. Wow, was für eine traumhafte Natur an eurer Wanderstrecke. Himmlisch. Danke fürs Mitnehmen.
    liebe Grüße
    Sandra mit Aaron

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar, du solltest jedoch beachten das du mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst, dass du meine Datenschutzerklärung am Ende der Seite (https://beckis-hundewelt.blogspot.de/p/datenschutz.html), sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.