Nordsee zum Jahreswechsel

24. Januar 2017 | erschienen in: / |
..."einmal spontan "Nordsee" bitte" schwirrte vor einigen Wochen in unserem Kopf. Spontan eine Oma gefragt wegen den Kindern. Ganz ehrlich...son Tag nur mit Mann und Hund war schon reizvoller als mit streitenden Kindern. Und natüüürlich hat ne Omi Ja gesagt. Wir haben also nur noch geguckt wo es hingehen soll. Natürlich hätte mein Herz für Ostfriesland geschlagen, aber die kürzere Fahrtzeit und die "richtigen" Strände haben uns doch in die Niederlande nach Bloemendaal verschlagen.

Früh morgens sind wir los, bei strahlendem Sonnenschein. Ehrlich wir haben ein paar Kilometer die Grenze überquert, da ist alles voll Nebel! Alles ! Man sah nichts mehr. Naja gut. Kann ja am Strand anders sein, sind ja noch ein paar Kilometer - redet man sich so ein. Nach knapp 2,5 Stunden waren wir da. Trocken, aber im Nebel.
Wir sind einige Stunden am Strand entlang und durch die Dünen gewandert. Viel los war nicht wie ihr gleich auch sehen werdet. Es war aber richtig richtig kalt. Vorbei am Stammcampingplatz meiner Väterlichen Familie. Dort haben wir meinen Vater schon paarmal besucht, aber im Sommer ist der Hund da eben nicht Willkommen und darf da in Zandvoort und der Umgebung nicht an den Strand. Deshalb wird es nie einen gemeinsamen Urlaub geben. Urlaub ohne Hund an der See kommt für mich nicht in die Tüte. Flugziele ok, dann lass ich sie gern hier, aber nicht bei sowas.
 Nach dem Strand hät ich gut ne Stunde schlafen können. Hab ich doch unseren Weini vermisst. Nach den Dünen hab ich die Hunde an die kurze Leine genommen und einen Mantel angezogen. Eigentlich trägt hier ja keiner Mantel, aber es war wirklich kalt, Joy etwas nass und vorher viel gerannt. Ich hab sie also bei der Bewegungsreduzierung doch noch etwas warm halten wollen. Es ging ja auch ins mega Kalte Auto.
Dann sind wir in die Stadt, einmal kurz durch geschlendert und wieder am Strand gelandet. Diesmal einem sehr belebtem. Leider hats in der Stadt geknallt. Irgendwer hat geböllert. Mit Joy wars dann erstmal gelaufen. Am Strand hab ich sie dann trotzdem nochmal losgemacht. In der Regel ist es mit ihr mit Leine schlimmer. Ohne Leine, bleibt sie doch eher bei uns. Als wir am späten Nachmittag wieder auf der Autobahn waren, hat der Nebel nochmal zugelegt. Die Autobahnschilder waren nur zu sehn als sie quasi schon über uns waren. Wir haben zurück also 3,5 Stunden gebraucht und stellt euch vor. Hinter der deutschen Grenze war freie Sicht! Kein Nebel weit uns breit.
Alles in allem ein toller Tag. Aber ich war total im Eimer Abends. Und sehr ihr es auch? Mein Baby wird groß. Mein Gott es geht so schnell :-( .


























Kommentare:

  1. Liebe Becki,
    schöne Bilder hast du von eurem Ausflug mitgebracht. Schade das es so neblig war. Bestimmt war die Autofahrt dadurch sehr anstrengend. Aber Joy und Blaze haben viel Spaß gehabt und so in den nebligen Dünen sieht es richtig schön aus.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Becki
    So ein Ausflug ist wunderschön...es war lieb von der Omi Kindlein
    zu hüten...ich würde mich auch einfach mal ins Auto setzen und ne Auszeit
    nehmen...( natürlich mit Tibi )
    Liebe Grüße von Sylvia

    AntwortenLöschen
  3. Ja, hat da ist jemand aber kräftig gewachsen. Das gibt so einen Punkt wo es plötzlich ganz schnell mit dem Wachstum geht.
    Schöne Fotos habt ihr uns da mitgebracht. Aktuell ist es hier oben an der Nordsee auch neblig und kalt.
    liebe Grüße
    Sandra und Aaron

    AntwortenLöschen
  4. Oh, wie schön. Ich fahre auch gerne mal für einen Tag ans Meer, wenn es irgendwie geht. Leider können wir mit Socke mangels Impfung nicht ins Ausland und es geht an die deutsche Nordsee. Ich liebe es….

    ja, blaze ist wirklich so schnellso groß geworden. Ein hübscher Bursche.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen