Buch : Australian Shepherd - Claudia Bosselmann

5. Oktober 2012 | erschienen in: |
Australian Shepherd

Claudia Bosselmann


Erschienen 2008/2010 im Cadmos-Verlag, 80 Seiten, Softcover, 10,95

Dieses Buch bekam ich damals zu meiner Joy dazu. Zu dem Zeitpunkt als Aussie-Neuling fand ich dieses Buch auch gut. Allerdings muss ich das nun, zwei Jahre später auf ein "ausreichend" ändern. 

Es ist ein (für mich) mageres Rassebuch, dass für einen groben Rasseüberblick vollkommen ausreicht. 
Die Aufmachung des Buches und die Bilder gefallen mir sehr gut. Auch die Anordnung der Themen ist ähnlich mit anderen Rassebüchern. Jedoch bin ich der Ansicht, das kaum eine Rasse, vorallem nicht eine so vielfältige wie der Aussie, auf 80 Seiten passt.
Inhaltlich findet man fast alles was man erwähnen sollte. Die Geschichte wird erwähnt, sowie der FCI Rassestandart ausführlich beschrieben (ASCA taucht allerdings gar nicht auf), auch der Hütetrieb der bei Kindern auftreten kann wird sehr kurz erwähnt. Jedoch wird dem Charakter nur ein kleiner Teil von nichtmals 6 Seiten zugeteilt. Der Teil der Züchtersuche bzw Anschaffung und der ersten Zeit mit dem neuen Freund, fällt da wieder sehr viel größer aus. Danach folgen kleine Vorstellung von Beschäftigungsmöglichkeiten. Komplett vermisst habe ich einen Extrateil über das Hüteverhalten ansich und welche Schwierigkeiten es im Alltag mit sich bringt. Auch das es mitlerweile Möglichkeiten gibt mit seinem Hütehund auf Hüteseminare oder an Hütetrainings teilzunehmen bleibt unerwähnt. 
Mir wird der Aussie da zu schön geredet. Die Probleme die Auftreten können werden kaum oder nur in Nebensätzen erwähnt. Das ist auch für mich der größte Minuspunkt. Die Schwierigkeiten die ein Hüte-/Arbeitshund mit sich bringt sind zu knapp gehalten und das finde ich für ein ehrliches Bild einer Rasse sehr wichtig.

Fazit: Für einen Anfänger ganz in Ordnung, aber für Aussie-Freunde ist es zu wenig.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen