Unsere Abrechnung 2017

12. Januar 2018 | erschienen in: / |
Bevor ich euch die Fotos von dieser Woche zeige, rechne nun noch endgültig mit dem alten Jahr ab.
Gut unser 2017 ist unbezahlbar gewesen. Aber inspiriert von Genki habe ich dieses Jahr auch fleißig Zahlen gesammelt und war ebenfalls überrascht. Wobei ich nicht sooo negativ überrascht war und die Summe für mich total in Ordnung ist. Allerdings darf man das nicht auf den Monat herabrechnen. Die geraden Summen kommen übrigens durch die Messekäufe zustande an denen die Summen meist glatt sind.
Hier also mal meine Auflistung der Hundekosten 2017.

Mein größter Posten ist Fleisch mit Zusätzen. Wobei ich sagen muss das ich einmal eine große Tasche voll Zusätze geschenkt bekam weil der Hund einer Freundin gestorben ist.
Also bis auf einen kleinen Teil für Selbstgekauftes liegt unsere Ausgabe für Fleisch bei 606,70 €

Bei Leckerchen haue ich Verhältnismäßig auf die Kacke. Obwohl ich diese wirklich in großen Mengen auf der Messe zu wirklich guten Preisen kaufe lande ich immernoch bei 128,52 €

Kauartikel gibt es eigentlich nicht selten, aber auch nicht täglich. Da hab ich eine Große Bestellung gemacht die ich auf der Messe mit 62 € bezahlt hab. Ab und an gibt es aber auch Kaukram von den Kunden geschenkt.

Trainingszubehör kaufe ich sehr gerne und scheinbar viel. Dazu zählen Materialkosten für die Cavalettistangen, Futterautomat, neuer Futterbeutel, Klicker usw. zu. Für unseren Trainingsspaß hab ich so 159.96 bezahlt.

Steuern.....muss halt leider. Aber sie regen mich sehr auf, denn meine Stadt tut wie viele andere dafür nix. Und eigentlich find ich auch frech das ich für Joy mehr bezahle wegen Blaze. Gut die Stadt holt sich 336 € bei mir ab.

Seminargebühren hatte ich dies Jahr nur 25 €

Tierarzt ist tatsächlich in Hinsicht auf die letzten 7 Jahre eher eine Ausnahme. Denn die Summe kam nur durch die Augenuntersuchung und einer Impfung und Flohmittel zustande. Bisher hatten wir immer nur Impfkosten. Dies Jahr lande ich dann bei 397,56 €(so mancher schmunzelt über die Summe weils eigentlich nicht viel ist für "Hund" wo es gern mal weit höher geht)

Leinen/Geschirr gabs für Blaze neu. Und weil ich es gern gleichlang hab. Für Joy direkt ne neue Leine mit. Sowie einen zweiten Anbindeflock für den Boden 86 €

Spielzeug .....achtung da hab ich mich dieses Jahr echt verausgabt 7 !!!€ 

Turniergebühen lag für 4 mal starten bei 60 € 

Box mit Matte für Blaze um auf Seminar und Co zu gehen hab ich gebraucht für 40 €

Maulkorb....puh wozu zähl ich das. Es steht für sich. 17€ damit in der Bahn keiner meckern kann

Trainingsgebühren sind auch im Rahmen. Ich habe eine 10er Karte, sowie danach die Jahresgebühr entrichtet und den teuren Agility Kurs für Blaze. Zusammen machte das dies Jahr glatte 360€

Versicherung liegt da Blaze im ersten Jahr frei ist noch bei 46.90€. 

Und nun der letzte Posten den ich tatsächlich vergessen hätte. Denn ich habe sowohl im Urlaub als auch bei Nicole im Hotel ja Tagesgebüren für den Hund bezahlt. Macht nochmal knapp 66 € auf den Ticker.

Das ganze macht dann am Ende 2398,64 € Gesamtausgaben für beide Hunde. Oder auch 199,88 pro Monat für beide. Was ich natürlich so nicht Ausgebe. In meinem Kopf habe ich zweimal im Jahr Messe wo ich mehr für Kaukram und Co ausgebe und sonst kauf ich halt nur Futter und zahl Steuern *hust* Denkfehler. Wenn ich aber die reinen Futterkosten ohne den freiwilligen Kram betrachte bin ich zufrieden. Ich fands einfach auch mal interessant das zu sehen und ich denke ich schaue mal wie es sich 2018 entwickelt.
Nachdem ich dies hier geschrieben hab, hab ich meine Mann dann die Liste gebeichtet. Hopla....na was man sich da anhören kann. Von "davon mach ich dreimal Urlaub" über "dann kann ich ja nun auch jeden Monat....".Ich sag euch, es war lustig und ich darf diesen Monat sogar trotzdem zur Messe fahrn :P.





Kommentare:

  1. Das ist ja interessant. Für Knabberkram haben wir definitv mehr ausgegeben. Und Steuern kommen bei uns auf 100 Eur. Tierarzt zum Glück nur 150 EUR. Ich glaube, für nächstes Jahr werde ich meine Hundekosten auch einmal tracken :D

    Liebste Grüße
    Dani mit Inuki und Skadi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fands selbst einfach mal sehr interessant :D. Kanns nur empfehlen.
      Ändern werd ich aber nix :P also von dem freiwilligem Kram
      lg

      Löschen
  2. Ich lagt mit Aaron für 2017 bei 1.126,49 € und werde das in diesem Jahr auch weiter verfolgen. Finde es schon interessant, da ich da sonst kein Gefühl führ habe, was ich tatsächlich für ihn ausgeben. Zu finden ist unsere Zusammenstellung hier:
    http://dunkelbuntesleben.blogspot.de/2018/01/was-kostet-ein-hund.html

    liebe Grüße
    Sandra und Aaron

    PS: da ist dein Mann aber tapfer, wenn du wieder zur Messe darfst ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich auch :-) einfach aus Neugierde. War schon bei euch lünkern.

      zu meinem Mann ---- *klick* und lecker für ihn :P

      Löschen
  3. Ach, Hunde sind schon ein teures Vergnügen. Die Gesamtsumme tut schon ganz schön weh zu lesen. Wir kennen das ja. Wobei ich finde, dass ihr bei einigen Sachen, gerade bei Tierarzt oder Spielzeug echt gut abgeschnitten habt- Vor allem beim Tierarzt. So wenig haben wir noch nie für Tierarztkosten gezahlt.
    Und eure Futterkosten finde ich ja angesichts der Tatsache, dass du keine so kleinen Hunde hast auch völlig in Ordnung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja bei eurem Tierarzt musste ich damals auch echt schlucken. Ich finde die einzelsummen bei mir auch wirklich total ok, grad Futter, Tierarzt usw. Aber im Gesamt bzw das auf den Monat runter, das hät ich nicht gedacht.
      lg

      Löschen
  4. Ich finde das sehr interessant und finde das jetzt nicht sooo viel. Ihr habt immerhin zwei mittelgroße Hunde.

    Ich werde diese Liste nicht machen, weil ich weiß, dass wir alleine schon durch Sockes Erkrankung mit den Tierarztbesuchen, zwei OPs im letzten Jahr, den wirklich teuren Medikamenten, den Nährstoffen und Microorganismenlösungen, dem Seminar und den zwei orthopädischen Hundebetten, der Physiotherapie und der manuellen Therapie zu einer hohen Summe kommen werden. Von Futter – immerhin alles selbst gekocht und fast nur Muskelfleisch, Leckerli und Spielsachen möchte ich gar nicht erst anfangen.

    Natürlich tun wird das sehr, sehr gerne. Warum ich das schreibe? Aber vielleicht beruhigt das Deinen Mann etwas und er ist Dir dankbar. ;o)

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  5. Ja, die Summe ist schon erst Mal beeindruckend. Aber auseinander gebröselt sind das 100 Euro/pro Hund im Monat. Bei uns fallen zwar keine Seminar-, Trainings- und Turniergebühren an, aber dafür schlagen Lottes Medikamente mehr zu Buche. ich habe es noch nie aufgeschrieben, aber ich denke, so viel kommt bei uns auch zusammen.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen