Kurztrip - Hütewochenende mit Blaze

22. September 2017 | erschienen in: / / |

Eigentlich sollte hier unser Bericht von unserem supertollem Sommerurlaub im Harz sein *Ironieaus* . Aber ich schiebe diesen nochmal. Die letzten Wochen waren ja von Einschulung und Co bestimmt und man hatte das Gefühl das es keine Ende nimmt.
Letztes Wochenende hab ich mir eine nicht ganz stressfreie Auszeit gegönnt. Bzw. das war anders geplant. Eigentlich wollten wir nochmal mit dem Wohnwagen weg. Auf ein Nachzucht Hütetreffen von Blaze seiner Züchterin. Aber Torsten wäre so spät von der Arbeit gekommen das es sich nicht gelohnt hätte mit dem Weini die weite Strecke zu fahren.
Also hab ich mir ein Hotel gesucht und die Zugtickets und bin Freitag vormittag ganz entspannt los. Mit dem Nahverkehr knapp 6 Stunden. Ich hatte ziemlich bedenken mit Rucksack und einem so jungen und im Zugfahren relativ unerfahrenen Hund so weit zu fahren.
Ich muss aber sagen. Ich habe einen klasse Hund. Er war so lieb im Zug, hat niemanden angebellt, war beim umsteigen mega aufmerksam und hat fast die ganze Zeit brav geschlafen. Manchmal kam er heimlich hoch gekrochen und schaute raus oder schlief. Aber soll er. Er sitzt ja auf mir und so kann niemand was sagen und mich stört mein Riesenbaby nicht.
Eigentlich ist die Fahrzeit für ein Wochenende schon ein wenig Gaga. Und das sage nicht nur ich. Ich hab sehr oft an dem Wochenende gehört das es vielen zuviel wär. Aber andere saßen über 5 Stunden im Auto um dahin zu kommen. Andere kamen aus der Schweiz bis Niedersachsen.Es gibt sie halt, die Menschen für die es sich lohnt so weit zu fahren. Einfach weil es dort immerwieder schön ist und ich glaub das sehen wir alle so. Sonst würden wir alle nicht immer solche Strecken auf uns nehmen..



Achso, wer Joy in dem Bericht vermisst. Die war Zuhause gut versorgt. Und ich muss sagen. Es war total komisch. Ich bin ja sogut wie nie von meinem Mädchen getrennt und hab sie ja sonst immer bei mir. Aber da war sie fehlt am PLatz und die fahrt im Zug wäre mit zwei Hunden auch die Vollkatastrophe gewesen.

Ich bin also Freitag Nachmittag in Ruhe angekommen und hab mich auf mein Hotelbettchen plumsen lassen. Erstmal Fernsehen an und gammeln. Das ist was das ich so gar nicht kenne, aber ich wr doch echt platt. Danach hab ich mal geschaut ob ich Blaze irgendwo laufen lassen kann und ich habe nur eine winzig kleine WIese gefunden. Gut sollte reichen für ein paar Spielereien. Abends wurd ich abgeholt und es wurde ein schöner Abend mit allen die noch an dem Tag angereist sind. Nachts konnt ich dann nicht schlafen und bin früh morgens um 6 schon aufgestanden. Bin eine Runde gegangen und mit dem Zug rüber zum Hof.

Samstag früh ging es also mit Frühstück im Hof los und toben mit Schwester Flame, anschließend zur Wiese. Und da saßen wir dann den ganzen Tag bei herrlichstem Sonnenschein. Haben gequatscht, gegessen und gehütet.
Abends sind wir dann alle zusammen Essen gegangen und haben den Abend bei Nicole im Hof ausklingen lassen. Viel Schlaf bekam ich aber wieder nicht. Weder Blaze noch ich konnten schlafen. Wenn Blaze auf dem Boden lief, klang es wie ein Mini Elefant.
Sonntags dann also das gleiche Spiel. Mit dem Zug zum Hof, alle zusammen Frühstücken und ab zur Wiese. Nachmittags musste ich dann schon wieder den Zug richtung Heimat nehmen. Alles in allem ging es viel zu schnell um. War aber auch mega anstrengend irgendwie.


Ein letzter Blick in den Heimathof - Bye Bye - Bis zum nächsten mal

Ich wünsche euch einen tollen Start ins Wochenende :D



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen