Neuer Pflegling Nr.2 und wie man Prinzipien über Bord wirft

5. April 2017 | erschienen in: / / |
Wie angekündigt zeig ich euch heut ein paar Bilder von meiner kleinen Frühlingstour mit dem neuen Betreuungshund Nr.2. Und manchmal kommt es wie es kommen muss. Es kam noch einer dazu. Drei neue in einer Woche ist dann für mich doch schon enorm.
Heute nehm ich euch mit auf die Carlos Tour. Er ist ein Border Mix und ein ganz lieber.
Normal hab ich ja meine festen Regeln was meine Arbeit mit den Hunden betrifft. Die Anfangsregel ist natürlich immer, dass ich fremde Hunde nicht ableine und die, die eben nicht hören auch nicht. So hab ich einige die ich nie ableine und andere die eben auch ständig bei mir frei sein dürfen weil sie eben hören, in dem Rahmen wie es meine auch tun. Kleine seltene Aussetzer inklusive.
Bei Carlos hieß es direkt, er hört, ableinen. Ich skeptiker nehme also eine Schleppe mit und was passiert. Er läuft nicht!
Ja so ein Mist. Ein Hund der mir mit der Schlepp am Bein klebt und nicht von mir weicht egal was ich tat. Schief lief er auch mit dem Po. Nach knapp 30 Minuten hab ich aufgegeben und hab den Karabiner geöffnet. Und siehe da, alles bestens. Der hört wie ne Eins. Seitdem bleibt die Schleppe zuhause. Deshalb seht ihr ihn hier auch ohne Leine obwohl er neu in meiner Liste ist. So flott sind die eigens erstellten Prinzipien für die Tonne.
Wir sind an unserem Örtlichen Kruppsee gestartet und dann Richtung Dorfkirche in die Friemersheimer Rheinauen . Und wie so oft hier...Idyll trifft Stahlwerk und Logistik. Wir kamen vorbei an den Rindern und sind weiter zu den Haflingern und runter an den Rhein.




















Das ich euch heut noch nicht von meinem gestrigem Tag erzähle, liegt tatsächlich daran das ich noch keine Bilder fertig hab. Sie schlummern noch auf der Karte und noch lieber hät ich ein paar von meiner Freundin. Ich hab nämlich oft keine gemacht weil Janine das Motiv dann schon hatte.



1 Kommentar:

  1. Es gibt halt diese Hunde, die anders sind und die, die Regeln nicht brauchen. Socke ist auch so eine Kandidatin, die viele Hundehalter nicht verstehen.

    Ich bin gespannt auf die anderen neuen Hunde.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen