Longierwettbewerb

28. Juni 2016 | erschienen in: / / / | 6 Pfotenabdrücke
Wir haben mal wieder bei einem Wettbewerb mitgemacht. Diesmal zum Thema Longieren. Die Aufgabe war, wer die meisten Runden mit einem Gegenstand im Maul schafft. Natürlich ohne diesen fallen zu lassen. Wir haben immerhin 16 geschafft. Platz 1 über 50 !!! Runden.

Ich hab mich sehr über das Schleifchen gefreut weil es wirklich auch sehr schick war. Wir freuen uns auf den nächsten Wettbewerb und machen solang weiter bei den normalen Challenges mit





Hunderallye 2016

26. Juni 2016 | erschienen in: / / | 2 Pfotenabdrücke
Gestern war es wieder soweit. Unsere alljährliche Hunderallye fand statt. Und weil wir unseren 1. Platz verteidigen wollten, ging unser Team natürlich an den Start. Es ist das gleiche Team wie sonst. Wolfgang und Silke mit Paul, Els mit Holly, Irmi mit Gojo und wir halt mit Joy. Wir trafen uns also pünktlich am Platz und hörten seeehr gespannt zu. Man beachte Els und meinen Gesichtsaussdruck. Aber keine angst, wir hatten spaß an dem Tag :P.
Aufgabe 1 also einen Namen finden. Heute waren wir die Pfotenfreunde. Ü30-Team hießen wir letztes JAhr aus Spaß weil ich an dem Tag 30 geworden bin. Aber wir denken uns jedes Jahr nen neuen aus. Station zwei, war dann Hunderennen.


Dann ging es los, runter vom Platz. Aufgabe 3 gabs noch mit. Ein Lied mit 3 Strophen über Hunderassen dichten. Aufgabe 4 dann wirklich so richtig was für uns. Slalom durch die Beine.

Aufgabe 5 war dann das Zahlenspiel. Ja das liebe ich. Denn wenn ich renne um die Zahlen abzulaufen springt mein Hund mir immer in die Leine. Ihr wollt also gar nicht wissen wie Joy an der Leine hing mit ihren Zähnen. Die Leine wurd jedenfalls immer schwerer. Deshalb hier Silke mit Paul. Achso, an manchen liegen Leckerchen die Strafzeit geben wenn der Hund sie frisst. Einen haben wir kassiert bzw Holly, sie hat die Stange bis zum Ende beim rennen festgehalten und danach für 5 Strafsekunden gefressen.


Aufgabe 6 , da sollten wir unseren Hund angeln. Und natürlich hing auch da was Leckeres dran.

Aufgabe 7, an den vollen Fresspötten unsern Hund vorbei abrufen. Läääuft, dank Pferdewurst.

 Zwischendurch eine kleine Pause um den anderen auch genug Vorsprung zu geben und nebenbei unser Lied zu texten.
 Aufgabe 8 konnt mit einem Balljunkie nur schiedgehen. Gott sei dank auch bei anderen Gruppen. Mit dem Hund an der Leine und zwei Tennisbällen jonglierend eine Strecke laufen.

Zwischendrin ein wenig rennen, wie immer, auch das geht auf der Rallye. Nr 9 war ein Ringwurfspiel ohne Hund
 Und Nr.10 ist unser alljährliches Hassspiel. Im dritten Jahr steht es schon da. Einen Ball die Rampe hoch schießen mitm Golfschläger, so dass er oben liegen bleibt. Wenn er liegt, Hund schnappen, im Slalom mit dem Erdnussball zwischen den Beinen um das Teil rum. Sonst musste der Hund nur durch zwei Tunnel die aussen lagen. Netterweise hat Torsten die Aufgabe gemacht. Auf dem Bild Freundin Maren mit ihrem Entlebucher Welpen Elma. (die stell ich euch die Tage mal vor)

 Und dann gibt wie immer nach dem Vortragen der Lieder, die Siegerehrung. Es war wie immer spannen und tatsächlich haben wir unseren 1.PLatz verteidigt. Das hat uns wirklich überrascht, denn die andern Team warn auch gut und der 2.PLatz hat nur EINEN Punkt mehr. Die Freude war wiedermal groß. Und Maren hat mit Elma doch echt den 3. belegt.




Die Wahrheit über uns - 10 Fakten...

18. Juni 2016 | erschienen in: | 4 Pfotenabdrücke

....die ihr bestimmt noch nicht wusstet.

Ich fand die Idee von Moe&me am ersten Tag schon ganz toll, wollt das aber nicht so dahinklecksen und ab es mir deshalb für später aufbewahrt. Nach Kindergeburtstag und Co, ist später also heute. Und da hier immernoch ein Unwetter das nächste jagt, habe ich auch gar nicht anderes zu berichten. Da kommt mir sowas doch mal recht.

Joy ....macht den Anfang 

1. Joy hat angst vor Gewitter und vor Sturm 
Sie findet es total unheimlich und hat dollen Regen scheinbar auch mit Gewitter verbunden. Sie kommt dann zu uns oder verkriecht sich unter den Esstisch.

2. Joy frisst alles 
Sie ist ein totaler Staubauger. Man kann auch nichts stehen lassen. Als sie 12 Wochen alt war, fanden wir sie bei meiner Mutter auf dem Esstisch wieder. 2 Kilo Kartoffelsalat intus, ne Woche später ein Pack Butter. Und einmal bei meinen Schwiegereltern, hat sie den Kassler vom Herd geholt und Dela hat schmiere gestanden und zugeschaut wie Joy allein frisst. Leider ist auch draußen nix sicher vor ihr

3. Joy rülpst nach jeder Mahlzeit
Sie frisst genüsslich leer, kommt dann an, steht vor einem und dann kommt er - ein Hunderülpser. Und der gehört für sie irgendwie dazu

4.Joy jagt
Aber das ist hier nicht schwer. Wir wohnen im Kaninchenhimmel und zur Zeit ist auch ihre Reizschwelle wieder sehr gering. An ableinen hier im Park ist zur Zeit gar nicht zu denken. Allerdings tut sie denen nichts, aber ich bin Tierfreund genug um andere Tiere nicht in Todesangst versetzen zu wollen (ja manche denken sich dabei nix wenn der Hund hier stundenlang jagt).

5. Joy ist faul
Ja tatsächlich. Während sie draussen ein Powerhund ist, ist sie drin ne Schnarchnase. Schon immer. Einen nervigen Welpen hatten wir nie. Samstags, wenn es die Tagesplanung erlaubt, liegen wir gern zusammen bis 10 und länger im Bett. Und selbst dann wenn ich aufsteh, bleibt sie liegen. Manche Hunde treffen wir dann schon zu zweiten Runde.


6.Joy kennt bei Spielzeug keine Freunde
Wirklich gar keine. Ausser Bo vielleicht. Aber das wars auch. An ihr Spielzeug darf keiner ran. Und auch das anschnüffeln der Spielzeugschublade kann schon ärger geben. Sie wird bei sowas richtig eklig zu anderen Hunden

7. Joy hasst es angefasst zu werden
Regelmäßig jage ich Leute von meinem Hund. Am liebsten hät ich gern ne Peitsche bei um Leuten auf die Finger zu hauen die meinem Hund auf den Kopf packen. Ihr müsstet ihren Blick dabei mal sehen. Richtig Abneigung. Klar, wir hier können alles machen und dann ist das auch OK. Aber bei anderen - NÄ! Streicheln, tätscheln und Co, sind aber von uns auch keine Belohnung. Wenn ich aus nem Agi Parcour oder so komme ist Anfassen das letzte was sie will. Wenn wir was ruhiges machen, darf ich mich aber auch mal freuen und ihr durchs Fell wuscheln.

8. Joy bewacht kranke Kinder
Immer wenn hier ein Kind krank war und auf der Couch lag oder so, wird es von Hund bewacht. Da gab es hier schon so manch niedliche Situation.

9.Joy hat angst vor andern Hunden
Vor ziemlich vielen Hunden, hat Joy angst. Das ist nicht immer so gewesen und leider dummen Hundebesitzern zu Schulden die ihre Aggro Hunde auf sie geschickt haben. Leider wurde der Bann nun erst seit einem Jahr gebrochen, bis dahin haben wir zwei Mega Angriffs Jahre hinter uns. Joy wollte seitdem kaum noch Hundekontakt und das akzeptiere ich immer mehr. Es gibt Dinge, da ist jeder Hund Freund. Auf  Messen oder so Events zum Beispiel. Das macht sie mega toll und ich glaub das tut ihr immer ganz gut zu merken, das Hundekontakt so friedlich sein kann. Aber wenn uns ein einzelner Hund entgegen kommt ist sie oft sehr schnell überfordert. Damit leben wir nun und es wird immer besser.

10. Joy liebt alle Art von Training und Spiel
Tatsächlich gibt es bisher nichts, wofür wir sie nicht begeistern konnten. Sie ist bei allem voll dabei und wenn sie merkt das wir etwas machen, ist sie sofort Feuer und Flamme.


Becki .....

1. Ich liebe Ordnung 
Es gibt nichts, was ich mehr hasse wie Unordnung. Ich kann mich auch nicht auf mein Sofa setzen wenn hier keine Ordnung herrscht. Bei anderen ist mir das relativ egal. Irgendwann geh ich ja wieder. Aber in meinen Wänden geht das gar nicht. Es muss auch alles (vorallem die Hundebücher ) bündig und gerade stehen. Ich bin da richtig Monk

2.Ich bin Schokoladensüchtig, offene Tafeln im Schrank gibts hier nicht
 Ja wirklich. Manchmal bin ich wie ein Junkie. Dann such ich regelrecht. Und eine angefangene Tafel wird vernichtet. Angefangen Sachen, haben auch an dem Tag ihr Ende.

 3. Wegen mir muss mein Mann Filme mit Untertiteln gucken. 
 Ja so ist das halt wenn die Frau gern näht und die Wohung so klein ist. Dann nähen 2 von 3 Maschinen im Wohnzimmer zur besten Fernsehzeit. Zugegeben, ich hab schlechtes Gewissen. Aber mitlerweile existieren hier Kopfhörer. Es gab Tage, da schaut ich auf den Fernseher und dachte mir "Warum sind da Untertitel? Die reden doch Deutsch", dann machte es Klick und ich habs verstanden :P . Ich bin zu laut beim nähen.

 4. Ich mag keine Jogginghosen
Also ich trag sie, aber sogut wie nie. Ich hab meist Abends noch die Klamotten an, die ich morgens anziehe. Quasi um 23 Uhr findet man mich noch in Jeans. Mein Mann ist da das ganze Gegenteil. Aber irgendwie nervt es mich, wenn ich ihn den ganzen Tag nicht seh und dann Abends nur in soner Bux. Ich mags einfach nicht. Aber ich weiss, die meisten lieben ihre ^^

5. Am Rand der Wall of Death fühl ich mich wohl
Ich liebe Konzerte, Ärzte, Beatsteaks, F.U.R.T. und Co. Immer und immer wieder. Aber was mich so richtig nervt ist wenn man wo steht, wo keiner hüpft und springt und rempelt. Ich liebe das auf Rockkonzerten da so richtig abzuhampeln. Recht früh hab ich für mich entdeckt, dass am Rand der Wall of Deaths viel los ist. Da wird richtig mitgemacht, man kann zwischendurch rumschubsen, jaaa man fasst auch schwitzende nasse Menschen an, aaaaaber und das ist ein toller Punkt für mich. Durch den Kreis mit der Pogenden Menge vor mir, hab ich freie Sicht zur Bühne. Manchmal gehen wir auch in die Wall, aber nur manchmal. Sonst bekomm ich ja nichts mit vom Rest. Und wenn ich mit nem KLatschnassen Shirt und nasser Hose aus der Halle geh, weiss ich es war jut. Ich hab mal gesagt mit 30 bin ich zu alt für den Scheiß, dann hör ich auf.....aber ich sags euch, ich steh 15 min in ner ruhigeren Ecke, dann bekomm ich nen Koller und haut ab, dahin wo ich mich vermutlich mit 35 noch gern aufhalt. Am Rande des Kreises.


6. Es gibt nur einen Gott - Bela, Farin, Rod
Ja, schon seit meiner Jugend drehte sich musikalisch nach der Kelly Zeit alles um die Ärzte (egal wie alt die Herren noch werden). Und das ist auch heut noch so. Ich bin da auch selten offen für neues. Ich liebe meine Alltagsmucke und brauch dann selten was anderes. Es sind wirklich sehr auserwählte Bands die es Albenmäßig in mein Ohr schaffen. Die sind Nr. 1. Allerdings teilen sie sich den Platz nochmal mit Farin und seinem Racing Team. Musikalisch definitiv noch Besser, weil ernster, tiefgründiger....achjaaa *schwärm*
Also wenn ich mir nochmal ein Jugendzimmer einrichte, wisst ihr wer da hängt. Nix mit schicken Schauspielern.

7. Den Babysitter brauchen wir oft um Nachts durch Wälder zu laufen
Vermutlich verstehen die meisten Mütter das nicht in unserm Alter. Jemand der mal mit dem Nachtcachen Virus infiziert war schon. Wir lieben dieses unheimliche, spannende. Leider muss dafür echt ein Babysitter drauf gehen. Das ist immer blöd. Wir gehn ja auch mal gern allein Essen oder so. Aber man kann halt nicht alles.







8. Ich bin ein schwieriger Esser
Ich bin wirklich schwierig. Und nicht nur da, auch beim Trinken. Ich trinke kein Wasser, keinen Kaffee und vermutlich 80 Prozent aller Säfte nicht. Liegt daran, dass ich zb. keine einzige Obstsorte mag. Teilweise mag ich sie vom Geschmack, aber die Konsistenz geht gar nicht. Fleisch...naja...ein Steak lockt mich nicht hervor. Nen Braten auch nicht. Ein Hamburger, ne Friko, ne leckere Brühwurst schon eher. Und ja, auch meine Gemüseauswahl ist nicht die Beste, mh hab ich erwähnt das ich auch kein Brot mag? Ja, aber ihr merkt, ich überlebe :-)

9. Ich ekel mich vor Essensresten
Bei Essensresten steh ich regelmäßig würgend vor Tellern oder Spülmaschinen. Warum das so ist, Gute Frage. Ich weiss zumindest wann es angefangen hat. Auf Klassenfahrt als neben mir alles von den Tellern in einen Eimer gekratzt wurde, ich habs wirklich nicht ansehen können. Schon ein wenig wie Ko**e. Bah. Seitdem kann ich sowas nicht mehr sehen. Eingetrocknete Töpfe und Co. Ich rieche auch nie an Essen. Ich bin für sowas gar nicht empfänglich. Essensgerüche und sowas. Nicht meine Welt.

10. Ich bin gern für mich in meiner Welt, die Welt ausserhalb quatsch ich trotzdem gern zu :P
 Glaub das lass ich mal fast so stehen. Ich könnt allein in den Urlaub fahren und die Zeit mit Joy genießen. Genauso gern quatsch ich als Ausgleich aber auch. Meine Klappe muss man später extra kaputt schlagen.






So, das wars dann von uns :-) Mir ist nachher aufgefallen, dass in meinen ersten vier Punkten Absätze bzw Lücken im Text sind. Im Editor sind die nicht. Ich hab keine Ahnung warum er das macht. Aber es nervt mich. Über tipps bin ich dankbar .

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag.


Instagram

14. Juni 2016 | erschienen in: | 1 Pfotenabdruck



Einzelbilder gibts von mir ja recht selten, dafür nutze ich eher Joys Facebook Seite oder eben seit kurzem Instagram.
Deshalb wärs toll, wenn ich dort noch ein paar von euch entdecken könnte und wir entdeckt werden.
Wir freuen uns auf euch.






Die Runde vor dem Sturm

11. Juni 2016 | erschienen in: / | 3 Pfotenabdrücke
Da es nichts neues gibt, gibt es heute meinen ersten Teil unserer Rheinrunde, bevor die große Regenphase begann. Quasi die, die letztens mit anderem Hund fehlte :-) In dem Fall bin ich den ersten Teil der Strecke mit Bo gelaufen. Es war irre warm und Bo hat sich immermal in den Schatten gelegt, irgendwann gabs dann ganz viel Planschewasser zum abkühlen. Und zum Glük wurden wir danach abgeholt, sonst hätten wir auch wieder zurück laufen müssen. Das letzte ist mein Lieblingsbild. Es sieht nach verwundertem Hund im Blütenregen aus, aber es ist ganz anders....Ideen???