Der Nachwuchs legt los

21. April 2016 | erschienen in: |

Ich hab es befürchtet und nun war es soweit. Der Nachwuchs rückt aus auf den Hundeplatz.
Patricias Turngruppe wurde leider geschlossen und die Suche nach etwas neuem gestaltet sich schwierig. Irgendwann aber kam, ich möcht gern in die Hundeschule! Mutti schluckt. Da bleibt ja nur über meine Joy zur Verfügung zu stellen. Aber ich Hundepingel geb doch den Hund so ungern her. Nungut, versuchen kann man es ja mal und so hatte sie nun ihre ersten beiden Stunden in der Agility Anfängergruppe.
Zwar hatte sie auch spaß beim Rally Obi den Schildern nachzulaufen. Aber natürlich meinte Joy das man das alles beim kleinem Frauchen nicht mehr so genau nehmen muss. Bevor wir uns da also irgendnen Murks angewöhnen, hab ich das Kind aus dem Parcour rausgepfiffen. Ausserdem ist das doch MEINE Stunde, wo ich hingehe. :-)

Am Tag danach also die erste Stunde. Ich war wirklich sehr überrascht. Wo Patricia doch arg ein Problem mit dem "zuhören und umsetzen" hat. Aber sie hat es wirklich gut gemacht. Ich wurde erst von jemandem vom Parcour weggerufen, auf mein Rückruf hin, dass ich meine "Klappe halte" (wer mich kennt weiss das dies schwierig ist) und ruhig daneben sitz. Durft ich aber doch bleiben. Die Trainerin sah dann eh die Gefahr, dass Joy nur schaut wo ich bin.
Ich war wirklich ruhig, habe keinem reingeplappert und bin zufrieden nach Hause. Joy ist einfach irre schnell. Da muss man einer 8 jährigen erstmal beibringen, dass sie mit dem Hund um ihr Leben rennen muss. Man hat bei Joy einfach keine Sekunde Zeit zum zögern. Sobald sie keine für sie eindeutige Rückmeldung hat was sie nun tun soll, wirds kritisch im Parcour. Aber Onkel Lutz erklärt das alles und das mit Sooooo viel Ruhe und Geduld. Er ist nun ihr neuer Held


In der zweiten Stunde kristalisierte sich dann aber raus, dass Joy zwar Bock hat durch den Parcour zu hechten. Aber das absetzen am Start wurde am dem Tag zur Sache für langem Atem bei den beiden. Allein was Patricia um den Weg diskutiert während Joy da sitzt. Bei mir wäre sie beim Arm heben schon abgedampft. Ich schaue mir das jetzt noch ein wenig an und dann werd ich sehen wie es mit den beiden weitergeht. Aber wisst ihr was mir wirklich schwer fiel und fällt? Einfach nur zuzugucken. Ich würd ja selber gern in den Parcour ;-)
Eigentlich sind wir ja nur zum Rallye Obi umgeschwenkt weil mein Mann Mittwochs immer im Stau stand und ich dann nicht mehr zur Stunde konnte. Aber Joy liebt beides. Also kein Problem. Da bin ich doch flexibel.


 Und hier noch zwei Bildchen von der RO Stunde. Wir haben beim RO immer eine zweite Aufgabe. Eine Stunde nur im Parcour wäre für so eine Fun Gruppe etwas viel. Diesmal gab es Target-Balance Arbeit. Doof für uns...der kleine Streber kennt Balencekissen ja von zuhause. Da hab ich unswissend vorgearbeitet. Spaß hats trotzdem gemacht. Ne tolle athmosphäre und Gruppe ist schon sehr viel Wert.









1 Kommentar: