Buch: Schreck lass nach - Heike Weststedt

8. März 2016 | erschienen in: |
Schreck lass nach
Heike Westedt




Erschienen 2013 im Cumcane Verlag, 104 Seiten, Paperback, 17,95 €

Offiezielle Beschreibung:
"Erst langsam setzt sich bei uns Menschen die Erkenntnis durch, dass Tiere Gefühle haben, Angst empfinden und unter Stress leiden können. Stress und Angst lösen bei Tieren ebenso wie bei uns Menschen (auch wir sind „nur" Tiere) körperliche und psychische Schäden aus. Auf die körperlichen Folgen soll in diesem Buch nur am Rande eingegangen werden. Vor allem geht es um den Einfluss, den Stress und Angst auf das Gehirn und das Verhalten ausüben. Hier soll eine Brücke geschlagen werden zwischen wissenschaftlicher Forschung und dem täglichen Leben. Auf der einen Seite gibt es viele Forschungsergebnisse aus den Bereichen Tierverhalten, Angst- und Stressforschung; auf der anderen Seite treten immer mehr Probleme bei unseren Hunden auf, sie leiden unter Stress und verhalten sich häufig aggressiv oder ängstlich. Unterschiedliche Methoden und Ideologien, wie man mit diesen „tierischen" Problemen umzugehen hat, sorgen für eine große Verunsicherung bei den Hundebesitzern. Mit diesem Buch soll der Versuch unternommen werden, die wissenschaftlichen Erkenntnisse in die tägliche Routine und regelmäßigen Übungen zu übersetzen, um so ein effektiveres Training zu ermöglichen." 

 -----------------------------------------------------------------------------------

Auf dieses Buch habe ich mich lange gefreut und Weihnachten lag es dann unterm Baum. Ich möchte gar nicht soviel dazu schreiben, aber ich beginne beim Erscheinnungsbild. Es handelt sich um ein Paperback mit schlichtem Aussendesign. Beim ersten Blick in das Buch fällt einem als erstes eine wirklich kleine Schrift auf. Ich fand sie nicht unangenehm. Ganz im Gegenteil, ich könnte mich auf mehr Inhalt freuen auf den 104 Seiten. Im ganzen Buch sind Farbfotos und Zeichnungen. Das ganze aufgeteilt in 7 Kapitel. In manchen dieser, findet man nochmal eins farblich abgegrenztes Kästchen mit Hintergrundinfomationen, kompakt zusammengefasst.

Die Autorin möchte nur eine Hilfe sein und das mit relativ viel Theorie. Sie will das man versteht was bei Stress und Co passiert, denn Wissen schafft Einsicht und Verständnis. Die Inhalte sind gesammelt aus unterschiedlichen Quellen und ihrer eigenen Erfahrung. Für Leute die tiefer in die jeweilige Materie möchten, gibt es weiterführende Literturvorschläge. Der Inhalt geht schon teils etwas tiefer, aber er ist trotzdem verständlich geschrieben und mit Tierischen und Menschlichen Beispielen unterlegt. 
Die für mich wichtigen Kapitel sind die der Körpersprache, Angst und Stress. Danach folgen Fallbeispiele. Diese wurden kurz und knapp, aber trozdem detailliert Beschrieben. Woher kommt das Tier / Welche Verhältnisse, wie lebt es, welches Problem trat auf und was wurde unternommen. Und genau das wäre auch das sechste Kapitel. Dort werden viele Methoden des positiven Trainings erläutert und am Ende nochmal Grafisch als "Merkseite" dargestellt. Das Buch endet mit dem kapitel "Trainingsplanung" und dem Schlusswort.

Selten hatte ich in letzter Zeit ein Buch in der Hand welches mich so in seinen Informationsbann gezogen hat und so von mir an zwei abenden durchgelesen wurde. Also gemessen an der Buchgröße natürlich. Man kann vieles rausnehmen über Stress und Angst und erfährt detailierter was diese im Gehirn bewirken. Ich muss es definitiv nochmal lesen und es verinnerlichen. Auch wenn es Thematisch nicht unbedingt zu uns passt, es gehört nun auf meine persönliche "Must Have" Liste. Hundebesitzer die sich mit diesen Themen befassen oder so einen Hund haben, machen mit diesem Buch sicher nichts verkehrt - es sei denn man hat ein Problem mit der Schrift.




















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen