Gipfelstürmen im Ruhrgebiet 3 - Tiger & Turtle / Magic Mountain

22. Februar 2014 | erschienen in: / / / |
Heute habe ich wieder eine Halde für euch. Eigentlich war es die erste die ich euch zeigen wollt, aber irgendwie hat es sich anders ergeben. Und somit gibt es hier auch noch nicht das Joy-Becki-Bild welches es bei den andern beiden Halden gibt .-(. Ich erzähle aber nun trotzdem ein wenig was. Für mich diesmal eine Halde, in meiner Heimatstadt. Denn diese steht in Duisburg und ist die Heinrich-Hildebrand-Höhe. Auf ihr steht eine Landmarke, die wie eine Stahlachterbahn aussieht. Diese Achterbahn ist bis auf den Looping über einen Treppenweg begehbar.
Die ganze Bahn hat eine Länge von 220 Metern und ist in zwei Richtungen zu begehen. Knapp 200 Besucher können allerhöchstens auf ihr herumspazieren und bis auf 13 Meter Höhe steigen. das Bauwerk selbst ist über 20 Meter hoch. Mit Halde erreicht man dann eine Höhe von 48 Metern.
Je nach Sicht kann man dann bis Düsseldorf, Krefeld und über Duisburg schauen.
Die ganze Skulptur besteht aus 90 Tonnen Stahl, womit wieder das Thema der Halde ansich aufgegriffen wird. Diese war nämlich von der Metallhütte Duisburg, die 2005 geschlossen wurde. 220 Stufen sind begehbar und das ganze mit 880 LED´s beleuchtet.
Ein Besuch lohnt sich also vorallem in den Abendstunden wenn das ganze Beleuchtet ist.

Das ganze wurde von Heike Mutter und Ulrich Genth entwickelt. Die Stadt hatte zu einem internationalem Wettbewerb aufgefordert und viele Entwürfe wurden eingereicht. Dieser ginge als Sieger hervor. Der Bau des ganzen kostete knapp 2 Millionen Euro und wurde auch für die Besucher und Interessierten dokumentiert. So konnte man einige Monate vor der Eröffnung in einem Duisburger Einkaufszentrum eine Bilderausstellung von der Entsteheung der Landmarke ansehen. Und damit meine ich nicht nur den Aufbau, sondern wirklich auch die Fertigung der Bögen. Auch gab es Entwurfs-Foto zb. eines in einem Bilderbuch, auf dem das Gebilde genauso aussieht wie es nun wirklich da steht, und das Monate vor Baubeginn.

Der Eintritt auf Tiger & Turtle ist natürlich frei. Die Halde ist sehr klein, nur von Wiese und ein paar Büschen bewachsen und eben nicht sehr hoch. Noch dazu steht sie mehr oder weniger in einem Wohngebiet. Hunde sind also anzuleinen und dürfen glaube ich auch nicht mit da hoch. Wir waren nun schon mehrfach da, weil wir gern mit unseren Besuchern in den Abendstunden hinfahren. Viel gibts es eben nicht zu sehen, aber diese stählerne Achterbahn ist irgendwie auch wieder aussergewöhnlich.

Mehr Informationen und auch die Entstehungsbilder und Videos gibt es auf :

http://tigerandturtle.duisburg.de/landmarke-angerpark/

So und nun ein paar Bilder von uns.










Kommentare:

  1. Huhu du warst da mit drauf?
    Aber es sieht voll cool aus! Sehr schöne Bilder.
    schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
  2. Wir mögen die Halden des Ruhrgebietes und werden uns diese auf jeden Fall auf unsere Liste - zu besuchen setzen. diese wird immer länger, aber wir geben nicht auf...

    Tolle Bilder hastm Du mit gebracht.

    Viele liebe Grüße

    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  3. Super gute Bilder !

    Liebe Grüße - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen,

    wollte mal einen guten Abend wünschen.
    Vielleicht hast Du auch Lust bei meinem Gewinnspiel mitzumachen?
    Schau doch mal: http://lenchen23.blogspot.de/2014/02/das-alsa-futterabo-gewinnspiel.html

    Viele liebe Grüße und eine Gute Nacht.
    Mareike & Chilli

    AntwortenLöschen