Dogscootering

8. Februar 2014 | erschienen in: |
Ich hab ja vor Weihnachten erzählt das wir mal was neues ausprobiert haben, nun erzählte ich auch was. Joy ist ne miserable Radfahrpartnerin, sie zieht wie irre und ich hab echt Probleme zu bremsen. Da entstand die Idee es doch mal mit nem Scooter zu versuchen. Wer mich mit Kind auf dem Rad zieht, sodass ich nicht bremsen kann, für den sollt ein Roller kein Problem sein.
Wir haben uns dann also bezüglich ihrer Größe und Gewichts informiert und natürlich  200 Meinungen gehört.
Hab mir also dann zum Geburtstag selbst nen Scooter geschenkt mit dem wir auch so fahren können. Ihr glaubs nicht...es ist sau anstrengend und mein Mann benutzt das Teil mehr oder weniger als Fitnessgerät. Und ich, ich habs fixer ausm Keller raus und bekomm es vorallem allein wieder rein.

Jedenfalls war der Grundgedanke das Joy natürlich davor läuft und das tun wir mitlerweile auch. Wenn auch nur kurze Strecken und ich helfe hier und da mit. 2,5 Kilometer sind unsere Übungsstrecke und die Kommandos übern wir beim Canicrossen. wobei mir da noch der Gurt fehlt.
Da ich denke, dass ich zum Scootern nicht viel erzählen brauche, folgen hier nun einfach unsere Bilder.

Ich habe mich dafür entschieden direkt einen guten Roller zu nehmen. Mit Federgabel, niedrige, extra breitem und Rutschfesten Trittbrett, anständigen Reifen und Bremsen. Der Roller wurde von Kostka grade erst auf den Markt gebracht und wurde da noch zum Einführungspreis verkauft. Darüber freu ich mich heut noch ^^

Auf unserer ersten Testfahrt
Der lange schööne Oktober

Kleine Strecken üben üben üben und Kodition aufbauen
"Bergauf" ein wenig helfen. Für son Hund wie Joy ist jeder Anstieg schwer
Ein Lockvogel kann am Anfang ne Hilfe sein
Das ist von heute...sone Matsch-Regen-Runde kann was tolles sein. Der saubere Roller ist Geschichte
Wie man sieht wurd der Roller ein wenig aufgerüstet für die dunkelheit

Obwohl sie weiß hat, seh nur ich aus wie ein Schwein...und das bis oben :D

Kommentare:

  1. Lach, wo bist Du denn durchgefahren... :)

    Wow, ein toller Bericht. Ich hatte mir das tatsächlich auch schon mal überlegt, aber ich glaube, Linda ist zu klein und zu leicht dafür. Ich denke, ich müsste auch zuerst mal schauen, was sie vom Fahrrad fahren hält. Kim fand das nämlich seinerzeit ziemlich doof. Aber bislang hat mich noch nichts gedrängt, das schwere Teil aus dem Keller zu holen.

    Vielleicht postest Du in absehbarer Zeit noch mal Deine Erfahrungswerte und auf was es dabei ankommt. Interessiert mich total und ich finde es ist eine super Teamidee, etwas mit dem Hund zusammen zu machen.

    Weiterhin viel Spaß beim Üben und noch einen schönen Sonntag

    Andrea mit klein Linda

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja klasse. Macht sicher auch jede Menge Spaß, zumindest schaut es danach aus :)
    Schön, dass ihr aus dem Radfahren ein Scooterfahren gemacht habt ;)

    LG,
    die Pinselpfoten

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht wirklich nach viel Spaß aus. Für Aaron wäre es wohl auch was bei seinen Ausdauer-Laufqualitäten. Mal sehen, noch ist sowas für uns nicht drin. Vielen Dank dass du darüber berichtest hast.
    liebe Grüße
    Roveena und Aaron

    AntwortenLöschen
  4. Klasse, dass ihr aus dem "negativen" Verhalten ein positives gemacht und nun beide Spaß an der Sache habt :-)

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde das richtig gut, wenn Ihr etwas gefunden habt, was Euch Freude macht. ich bin auch gespannt, wie es weiter geht.

    Viele liebe Grüße

    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  6. Was für ein lustiges Ding :)
    Ich hoffe, dass ihr noch ganz viel freunde damit habt!
    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
  7. Tolle Idee, die Vorliebe des Vierbeiners zu nutzen :-)

    Dreck - nun ja - es gibt ja GsD auch bessere Tage.

    Schöne Bilder wieder !

    Liebe Grüße - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen