Buch: Leinenrambo -

22. November 2014 | erschienen in: | 2 Pfotenabdrücke
Leinenrambo

Sabrina Reichel



Kynos-Verlag 2014, Softcover, 88 Seiten, 19,95€

Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, welches ich bei Kynos gewonnen habe. Aufgrund Joys Geschichte, ist es für uns leider auch ein großes Thema und ich bin sehr dankbar für dieses Buch. 

Das Buch Leinenrambo von Sabrina Reichel ist neu erschienen und greift ein Thema auf, welches immer mehr Hundebesitzer beschäftigt - die Leinenaggression.
Es ist von der Größe her ein recht kleines Buch, welches sich am DIN A5 Format nahe hält. Das Cover ist schlicht weiß, mit einem zum Thema passend, in die Leine gehendem Hund darauf.
Die Seiten sind aus relativ dickem Papier, die Überschriften und Themen sind farblich und teilweise in der Schriftart vom Rest abgegrenzt. Vom Aufbau her ist es schön und gut durchdacht strukturiert. 
Überall sind kleine Zeichnungen, Abbildungen, Fotos oder Merkkästchen.

Inhaltlich beginnt es mit einem Menschlichem Beispiel, wie Unsicherheiten entstehen. Es wird auf die Möglichkeiten die man hat hingweisen und motiviert, dass man die Situation so wie sie ist nicht hinnehmen muss. Der Leser bekommt also einen kleinen Motivationsschub.
Anschließend wird mit einigen Erläuterungen zum Thema begonnen. Was ist Aggression? Wie entstehen Leinenaggression? Es wird erläutert wie Konditionierung und das Lernen funktioniert. Das alles anhand kurzer Beispiele.
Auch Bestrafungen werden erläutert und es wird davor gewarnt, so zu arbeiten. An dieser Stelle sollte dann jedem Leser klar sein, dass dieses Buch rein Positiv arbeitet. 
Darauf folgen dazugehörige Basics die für das Thema notwendig sind. Eine Erklärung des Marker Signals und Entspannungsrituale für den Menschen zum Beispiel. Die Erklärung eines Markers ist für dieses Buch sehr wichtig, denn es richtig sich ja auch an absolute Neulinge die von Clicker, Verstärker und Co keine Ahnung haben.
Das Kapitel zur Leinenführungkeit ist relativ umfangreich, aber danach beginnen dann die eigentlich Übungen zur Leinenaggression. Bis dahin hat man gut die Hälfte vom Buch hinter sich.
Es folgt die beste und Ausführlichste leicht Verständlichste Erklärung des Zeigen und Benennens.
Was ich immer sehr wichtig finde ist, dass Fehler die auftreten können, sowie Notfallpläne genannt werden. Das tollste Buch ist nichts Wert wenns kaum der Plan B erwähnt wird. 
Am Ende gibts noch Gruppenübungen, Tipps für Mehrhundehaushalte und einige kurz gehaltene Fallbeispiele.

Ich finde dieses Büchlein wirklich sehr gelungen. Auch wenn ich vieles darin kenne ist es auch für mich ein Buch das den Platz im Regal verdient hat. Ich hatte immer meine Probleme mich durch die lange Beschreibung des Zeigen und Benennens zu lesen und das dann noch zu verstehen. Dieses Buch hilft mir enorm und hat mich wieder ermutigt weiterzumachen.

Das Tagebuch:
Zu diesem Buch, gab es für mich noch das Trainingsbuch dazu. Dieses muss extra gekauft werden und ist eine nette Ergänzung zum Buch. Ich möchte auch ein paar Worte zu diesem loswerden.

Zu Beginn werden anhand von Zeichnungen die wichtigsten Dinge aus dem Buch nochmal kurz und verständlich veranschaulicht. Es gibt eine kleine Einleitung und es werden Teilziele festgelegt, sowie die Jetzt und die Wunsch-Situation.
Die Tagebuchseiten haben Platz für 52 Tagesaufzeichnungen ( Situation, Übung, Verhalten) und zusätzliche Notizen am Ende. Die Seiten sind nochmal dicker als die des Buches ansich, es ist als Spiralbuch gebunden kann von der Größe ideal einfach in die Tasche gesteckt werden.


Achherje - Sommer 2014 ist schon vorbei und wir waren stumm :-(

23. Oktober 2014 | erschienen in: | 5 Pfotenabdrücke
Achherje ihr lieben, ich schäme mich echt. Sooo lange nichts hier geschrieben, aber ich muss echt zugeben. Dieses Jahr hats mich einfach überrumpelt. Aber die jenigen von euch die uns auch bei Facebook verfolgen, wissen das wir noch Leben :D

Ich kann gar nicht soviel updaten wie passiert ist, im positiven Sinne.
Wir waren wie immer viel unterwegs und ich hab alle weiteren Ansagen, die ich mit der Hundesitter-Selbstständigkeit gemacht hab, über den Haufen geworfen. Wie war das gleich zu Anfang...keine fremden Hunde in unserer Wohnung ? :D Ja und nun hab ich selten nur noch einen Hund hier. Ein zweites Bett steht mitlerweile permanent. Ich hab mir einen wirklich kleinen aber netten festen Kundenstamm zusammengebaut, der mich ehrlich gesagt gut auf Trab hält. Ich hab meine Schützlinge auch mal alle aktualisiert auf der Seite.
Bo ist mitlerweile ein richtig fester Bestandteil. Er kommt nun fast ein Jahr und hat sich hier super eingefunden. Auch von ihm folgen nun auch ein paar Fotos. Ich muss ein paar der tollen Bilder des Sommers mal hier mit der Zeit raushauen.

So nun ein paar Dinge des Sommers. Wir haben zum Beispiel wieder den 3. Platz in der Hunde Rallye gemacht. Und das zum dritten mal in Folge. Das muss aufhören :D Der zweite sollte so langsam mal drin sein find ich. Aber wie man sieht...wir sind schon immer mächtig stolz auf uns alle.



Dann waren wir natürlich auch nochmal im Urlaub. Bzw es war ein Kurzurlaub mit Zelt in Norddeich. Da wir uns nächstes Jahr gerne einen Wohnwagen kaufen möchten (haben wir tatsächlich ein ganzes Wochenende auf der Caravan Messe verbracht und ein paar Mittage beim Händler), hatten wir uns einen großen Urlaub wirklich gestrichen.  Der kleine (und das war ja auch schon der zweite dies Jahr) war aber auch schön. Einfach mal raus hier :D Wie ihr gleich seht, ist Joy wieder ihrer liebsten Matschbeschäftigung nachgegangen. Wie gut das der Dreck aufm Platz einfach in Ruhe abbröckeln konnte.








Dann sind die Mädels natürlich ordentlich gewachsen. Hatten alle Geburtstag und uns mit Schule und Co nebenbei natürlich auch noch auf Trab gehalten.


Wir gehen weiterhin zum Agility und neuerdings auch zum Rallye-Obidience. Endlich gibts in unserer Huschu auch mal was ruhigeres für uns. Ich komm ja ohne Auto so nirgends ausserhalb hin. Für Joy ist es vom "aufpush" Faktor natürlich auch Sinnvoller etwas ruhiges zu machen. Aber Bilder gibts noch keine, deshalb gibts nun welche von den flinken Sportarten. Im Agi hatten wir wirklich schwierigkeiten eine Zeit lang. Joy ging kaum noch Tunnel und fand sitzen bleiben am Start auch plötzlich mega Öde. Mitlerweile läuft es aber wieder sehr viel besser und wir gehen den Parcour sehr viel Strukturierter an.






Dann haben wir weiterhin an unserem Problem mit Artgenossen gearbeitet. Leider gabs dazu auch neue Vorfälle aber dazu mag ich mal seperat etwas schreiben. Jedenfalls kann ich mich natürlich immerwieder dumm und dämlich trainieren wenn ich dann auf uneinsichtige Hundehalter treffe. 

Meine Halsbänder mag ich immernoch selbst sehr gern und es macht weiterhin spaß. Eine Zeit lang waren Halstücher richtig gefragt und ich kam mit den aufwändigen Dingern kaum noch hinterher. Aber alles in allem wars die richtige Entscheidung den Weg zu gehen .

Im Garten haben wir auch richtig viel zu tun gehabt. Naja, wir haben es immernoch. Ich muss mich immer sobald es trocken ist mal durchringen etwas zu tun. Wir hatten viele Sturmschäden und mussten viel reparieren, sodass viel anderes auf der Strecke blieb. 

Büücher sind natürlich auch wieder einige eingezogen. Aber ich bin ehrlich. Ich komme kaum zum lesen. Ich sitze fast jeden Abend an der Nähmaschine und selten nur noch hinter Büchern. Ich muss mich da selbst mal wieder etwas bremsen, denn ich hab wieder ein paar richtig gute Bücher bekommen und auch gelesen und leider nicht direkt geschrieben :-/  Dicker Fehler, ich muss es dann wohl nochmal lesen und die, die ich echt nicht kenne ausser aucht lassen. Auch ein paar DVD´s waren dabei und ich muss mal schauen ob ich um eine DVD Seite erweiter. Ich habe sicher 15 Stück hier stehen und noch kein Wort darüber verloren. 

So und weil es nun echt schon wieder spät ist verabschiede ich mich mit ein paar Bildern :D








Kurzurlaub Ostsee

29. März 2014 | erschienen in: | 8 Pfotenabdrücke
Hallo ihr lieben,

wir haben tatsächlich einen Kurzurlaub geschenkt bekommen und diesen letztes Wochenende angetreten, denn Hunde sind dort am Strand am dem 1.4 Tabu. Und eigentlich ist Joy in dem Haus sogar verboten, aber wir sind ne Ausnahme. Die Kinder sind auch Zuhause geblieben, sind ja schließlich keine Ferien.

Viel erzählen kann ich dazu eigentlich nicht. Wir hatten etwas Pech mitm Wetter und konnten dann dafür aber Samstag und Sonntag schönes Wetter genießen. Unser Haus war direkt hinter dem Hansapark in Sierksdorf in der Lübecker Bucht. Fußweg zum Strand - 3 Minuten.

Hier nun ein paar Eindrücke

An den ersten Tagen hab ich echt kaum Bilder gemacht...wie ihr seht, es war kaum möglich. Man hattse immer nur Tropfen auf der Linse ^^

Unser Häuschen
Joy in Scharbeutz

Strand hinter unserem Ferienresort

Abends in scharbeutz
 An den anderen Tagen konnten wir dann viel machen und es war auch wieder möglich Bilder zu machen. Zuerst ein paar von Sierksdorfer Strand
Das gehört zum Hansapark und steht am Eingang des Feriendorfs

Wir beim balancieren

In Neustadt im Hafen
kleine Möwen
Schwäne hab ich hier nicht erwartet

Mittags ging es nach Travemünde

Travemünder Leuchtturm....schade, es gibt kaum souveniers davon

Kakaopause

Hafen Travemünde...mal unser Herrchen
Nächster halt Timmendorfer Strand
buddeln bis der Arzt kommt und keiner schimpft

Wetter spielt mit!

Abends dann wie zu erwarten....KO
Abends waren die Wolken plötzlich weg

Abreisetag
Das sind nochmal die süßen Schwedenhäusle, vor der Abfahrt haben wir mal die Leinenregeln mißachtet und ein wenig hinterm Haus gespielt.
Der Blick aus dem Fenster geht direkt in den Park...obs im Sommer wohl laut ist?

Bevor es dann nach Lübeck gehen sollt, sind wir nochmal in Scharbeutz an den Strand und haben ein paar Fotos gemacht und ein wenig getobt. Und weils Wetter echt gut war, sogar mit baden.


 
In Lübeck am Holstentor