Buch: Impulskontrolle - Ariane Ullrich

27. September 2013 | erschienen in: | 1 Pfotenabdruck

Impulskontrolle - Wie Hunde sich beherrschen lernen

Ariane Ullrich


Erschienen 2011 im Mensch-Hund Verlag, 248 Seiten, Softcover, 24.90 €

Hier mal ein wirklich lohnenswertes Arbeits-Buch zu einem Thema mit dem viele Hundebesitzer etwas anfangen können. Das Buch befasst sich von vorne bis hinten mit dem Thema der Impulskontrolle.
Es ist in zwei große Bereiche aufgeteilt. Teil A befasst sich mit den theoretischen Grundlagen.
Was ist Impulskontrolle, wodran erkennt man eine Störung, welche Arten von Impulskontrollstörungen gibt es und welche Ursachen können dafür bestehen. Dafür macht man einen verständlichen Exkurs ins Hundegehirn. Auch wenn es für die meisten schon zu spät ist, aber auch die Prävention einer solchen Störung sind ein großes Thema. 
Anschließend folgt der praktische Teil. Dieser steckt für den Hundehalter voller vieler toller Übungen und Anregungen. Es ist vom Abbruchsignal über Futter anzeigen, Reizangel, Ruhe finden oder der Beschäftigung alles dabei. Die Übungen kurz und knapp, aber verständlich erläutert. In weiteren kurzen Extrakapiteln wird auch auf die Ernährung oder Medikamente eingegangen Natürlich alles nur auf das Thema bezogen. Am Ende befinden sich Beispiele für Trainingspläne, die man sich auch auf einer Seite im Internet kostenlos herunterladen kann.
 
Unterstützt wird das ganze durch kleine Zeichnungen, schwarz-weiß Bildchen, einem kleinem lustigem Zeichenhund und Zusammenfassungskästchen am Ende der Kapitel. Die Schrift ist relativ klein gehalten und so bekommt man auf den gut 240 Seiten für sein Geld auch wirklich was.

Ich habe dieses Buch noch nicht durchgearbeitet, aber es ist für mich auch ein wichtiger Bestandteil damit zu arbeiten. Es hilft uns definitiv bei unserem Jagdproblem und aus diesem Grunde hat Pia Gröning in ihrem Anti-Jagd-Buch warscheinlich auch auf die Übungen und das Wissen von Ariane Ullrich zurückgeggriffen. Dieser Platz im Regal wird definitiv mit disem Buch belegt bleiben und ich kann es jedem mit einem solchen Hund nur ans Herz legen.

Buch: Toller - Kohtz-Walkemeyer

15. September 2013 | erschienen in: | Pfotenabdruck hinterlassen
Toller - Nova Scotia Duck Tolling Retriever

Marianne Kohtz-Walkmeyer


Erschienen im 2012 Oertel+Spörer-Verlag, 95 Seiten, Softcover, 9,95 €

Wer sich nun wundert, was bei uns ein Tollerbuch sucht :-) ...wir sind Duck Toller Fans und wenn unser Zweithund mal kein Aussie wird, dann wird es eben ein Toller. Eine ganz faszinierende Rasse, die trotz der Unterschiede wiederrum total toll zu unserem Aussie passen. Die Rasseportraits der beiden lesen sich gleich gut und so musste für mich als Buchfan, ein Buch einziehen.

Es gibt zum Toller leider nicht viele Bücher und in Deutsch schon gar nicht. Dieses hier ist derzeit das einzige auf dem Markt. Es werden alle wichtigen Themen erwähnt und teilweise auch tiefergehende Themen angeschnitten. So wird im Teil der Geschichte auch auf den Anfangsstammbaum verwiesen, der FCI Rassestandart bestimmt und sogar die Farbvererbung des Fells und der Nasen erklärt.
Danach kommen Themen der Beschäftigung. Wie arbeitet der urspüngliche Toller und wie beschäftigt man den nicht jagdlich geführten Toller. Auf die Dummyarbeit wird da etwas mehr eingegangen als auf Agility oder andere Sportarten.
Die Pflege des Tollers, Erkrankungen, das alt werden des Tollers, die Geschlechtswahl, Kastration und Stress sind weitere Themen die darin vorkommen. Allerdings natürlich nicht sehr tiefgründig aber für die größe des Buches ausreichend.
Das Buch ist durchzogen von lila Informationskästchen und tollen Farbfotos.

Ich denke da es das einzige Tollerbuch ist, hätte man mehr herausholen können. Allerdings ist diese Rasse noch so relativ unbekannt, dass es sich vielleicht noch nicht lohnt und dieses Buch wirklich nur einen groben Rasseüberblick verschaffen soll. Das Preis-Leistungsverhalten für dieses Buch ist jedenfalls absolut gut. Die Informationen sind ausreichend, schön gegliedert und verständlich. Das ganze zu einem kleinem Preis.


Hier folgt ein grobes Inhaltsverzeichnis ohne die Unterpunkte:

- Vorwort
- Geschichte und Entstehung des Tollers
- Erscheinungsbild und Wesen des Tollers
- Der verkannte Wasservogelspezialist
- Die Eignung des Tollers oder Arbeitsbeschäftigungsmaßnahmen
- Pflege., Ernährung, Gesundheit
- Schönheit - show me if you can
- "Bedienungsanleitung" für Toller
- Nachlese
- Anhang

Die Welpenmafia - Posch, Melchior, Schütz

15. September 2013 | erschienen in: | 1 Pfotenabdruck
Die Welpenmafia - Wenn Hunde nur noch Ware sind
Christopher Posch, Gerda Melchor, Volker Schütz


Erschienen im 2013 hansanord-Verlag, 209 Seiten, Hardcover, 19,99 €

Die Welpenmafia befasst sich mit einem leider immernoch aktuellem Thema bzw einem Thema das in der Billigpreis Gesellschaft immer größer wird - dem produzieren und vermarktem von Billigwelpen.
Der Großteil des Buches ist aus der Sicht vom RTL Rechtsanwalt Christopher Posch. Er beschreibt wie er duch Kunden auf dieses Thema kam, wie ihn das Thema nicht mehr los ließ und wie er in seinen Recherchen dazu auf wichtige Leute stieß. Diese Tierschützer, die ihn dann in die Welt der Billigwelpen einweisen schreiben teilweise selbst in diesem Buch ihre Geschichte. Besonders Birgitt Thiesmann von der Organisation VIER PFOTEN spielt dabei eine große Rolle. Es geht in diesem Buch um Geschichten von Familien die Billighunde hatten, um das Leid der Vermehrerhündinnen, die Vermarktung der Welpen, deren "produktion", Tricks der Verkäufer, die Transporte und Zustände der Welpen und auch um skrupellose Tierärzte die dabei mitwirken. Es finden sich für Welpenkäufer auch Hinweise im Buch, worauf man eben beim kauf achten soll und gibt Tipps wie man einen seriösen Züchter findet.

Das Buch hat einen schwarzen Umschlagsover. Es gibt drei kurze Vorwörter, 29 Kapitel sowie einen Epilog und die Danksagung. Die Schrift ist etwas größer gefasst, die Kapitel nicht zu lang und gut unterteilt. Im Buch sind einige Dokumente abgedruckt, einige schwarz-weiß Fotos darin verteilt und ein großer farbiger Bildteil im Mittelteil. Dieser Vergleicht die Zustände beim Vermehrer immer mit denen wie sie beim seriösen Züchter sind.

Prinzipiell hat mir dieses Buch wirklich gut gefallen. Die Schilderungen in dem Buch lassen einen die Wahrheit und das Leid allerdings nur erahnen. Es ist schön geschrieben und hat viele Informationen zu dem Thema. Aber auch nichts, was man nicht schon eventuell weiß über Vermehrer. Trotzdem ist es interessant zu lesen was die Tierschützer da erleben und wie sie vorgehen. Die Geschichten der Betroffenen und vorallem die der Vermehrerhündin packt einen richtig und treiben einen die Tränen in die Augen. Ich habe das Buch in zwei Tagen verschlungen und fand es zu diesem Thema sehr gelungen und Inhaltlich gut.
Das einizige Manko ist einfach, es ist mir für den Preis einfach etwas zu wenig bei dieser Schriftgröße. Weiterhin ist zwar vorn ein VIER PFOTEN Button drauf, aber einen Hinweis ob ein Teil des Erlöses eben an diese geht, gibt es nicht. Schade, denn gern hätte ich mich einem Buchkauf eine solche Organisation unterstützt!