Buch: Powerspiele für Hütehunde - Karina Mahnke

5. März 2013 | erschienen in: |
Powerspiele für Hütehunde
Border Collie, Australian Shepherd und Co rassegerecht beschäftigen

Karina Mahnke


Erscheinen 2013 im Ulmer-Verlag, 124 Seiten, Softcover, 9,90€

Offieziele Kurzbeschreibung:
"Spiel, Spaß & Spannung für Hütehunde
- Optimale, rassegerechte Auslastung
- Aufdrehen ohne zu überdrehen
- Hüten ohne Schafe oder Enten
Im großen Hütespiel stecken Spiel, Spaß & Spannung in einem. So kann Ihr Hund seine Hüteveranlagung ausleben und sich dabei so richtig austoben. Erfahren Sie außerdem, wie Sie Ihren Hütehund im Alltag ideal auslasten und gleichzeitig mit ihm für ein unbeschwertes Miteinander trainieren können. Für ein harmonisches Mensch-Hütehund-Gespann!"
 ------------------------------------------------------------------
Zu diesem Buch bin ich hin und hergerissen und wusste auch nicht so recht ob ich es in meine Buchliste aufnehmen soll oder nicht. Ich werde mal berichten warum.

Es handelt sich bei diesem Buch eher um ein Heftchen. Es ist wirklich nicht sonderlich groß, aber für den Preis völlig in Ordnung.
Der Titel verwirrt etwas. Man erwartet vom Titel her wirklich ein Spiel nach dem anderen, aber das ist hier nicht der Fall. Der Text ist angemessen an das Buch relativ klein gehalten. Untermalt wird das ganze von vielen Farbbildern.
Nun zum Aufbau. Die Themen werden alle mehr oder weniger kurz gehalten oder ausreichend angerissen. Es beginnt mit der Hütearbeit ansich und teilt die Hütehunde ein. Dann kommt eine Einführung in das Thema des Spielens. Wie spielen Hütehunde, welche Spielregeln sollte man Einhalten, was für Spielarten gibt es und welches Spielzeug. Alles natürlich in Hinblick auf den Hütehund.
Dann beginnt die Anleitung für das große Hütespiel. Und dieses ist auch für mich das einzige Spiel des Buches. Auch wenn dieses Spiel noch verschiedene Variationen enthält. Das Hauptspiel besteht aus dem umrunden von Gegenständen, dem abstoppen, anpirschen....es wird also eine Art hüten ohne Vieh nachgeahmt. Denn die Autorin spricht sich bezüglich des Stressfaktors des Viehs gegen das Hüten ansich aus. Das Spiel wird sehr schön und genau beschrieben.
Anschließend folgt Lerntheorie, das Clickertraining und der Aufbau von Tricks mit diesem. Dann werden verschiedene Sportarten vorgestellt. Das letzte Drittel befasst sich dann mit gemischten Themen. Das Hütehunde hüten bzw arbeiten wollen oder sich sonst arbeit suchen, der Stresspegel sehr schnell ansteigen kann, wie man Hütetrieb erkennt, Spaziergänge aufbaut und wie man dieses Hüteverhalten in richtige Bahnen lenken kann. Dabei fällt das Thema jagt auf Beute und jagd auf Radfahrer und Co. Auch auf das Thema der Ruhe und Entspannung geht sie kurz ein.

Also alles in allem finde ich die Themen darin sehr Aabwechslungsreich und irgendwie auch gelungen. Aber ich hatte halt Spieletechnisch mehr erwartet. Da wir das umrunden und clickern ja schon machen, konnte ich halt nicht viel neues herausnehmen.
Aber da ich ja fair bleibe, muss ich sagen, dass es auch ein schönes Buch ist. Es passt halt nur nicht auf mich. Das ist für mich nur kein Grund etwas schlecht zu reden. Leute die sich intensiv mit ihrem Hund befassen und wissen was sie sich da für einen Typ Hund ins Haus geholt haben, werden darin nichts neues finden. Aber Leute die sich einen schicken Hütehund gekauft haben, sich nun wundern das der arbeiten und hüten will und eben nicht wissen, was sie damit nun anfangen sollen - für diese Leute ist es ein tolles Buch mit tollen Anregungen. Oder auch für Leute die bisher wirklich nicht sonderlich Ideenreich sind und mal was neues ausprobieren wollen. Also ihr merkt ich stecke in einem fairen Zwiespalt.



Kommentare:

  1. Zitat: ...Aber Leute die sich einen schicken Hütehund gekauft haben, sich nun wundern ...

    Hm, das kommt fürchte ich doch öfter vor als man denkt - für diese Leute wäre es vielleicht das ideale Geschenk?

    Danke dir - und liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Japp Bente....deshalb hab ich mich ja doch dazu entschieden dieses Buch hier vorzustellen :D
    Auch wenns für mich nix ist, für andere isses bestimmt was.

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube auch was Bente sagt: Das kommt häufiger vor, als man denkt! Viele suchen ihre Vierbeiner nur nach Äußerlicheiten aus und stellen erst bei Verhaltensproblemen fest, dass der Vierbeiner, den sie sich da ins Haus geholt haben andere Bedürfnisse und Vorlieben hat, als sie selbst. Ein Büchlein als "Abriss" über das Thema, nicht zu umfangreich und nicht zu teuer, hilft vielleicht so manchem Vierbeiner dann doch aus der Klemme, wenn Herrchen und Frauchen ihr "Problem" darin wiederfinden.
    LG, Enya

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau (wie gern hät ich hier grad nen gefällt mir Button :D)...vorallem die hübschen bunten Aussies und die ach so leicht erziehbaren (weil ja sehr gelehrig) Boder Collies sind ja leider ne Zeit sehr in Mode gekommen.
      Und genau die Leute die son Hund haben und sich wundern das ne Runde um den Block mit dreimal Bällchenwerfen nicht reicht bei einem solchen "arbeitshund"...für die ist das Buch ein toller Ansatz.

      Löschen
  4. Danke für die schöne Ausführung, ich wäre so nicht auf das Buch gestossen. Ich habe zwar schon lange einen Hütehund,und wusste auch was ich bekommt, aber an neuen Ideen bin ich immer interessiert. Das Hüten ohne Tiere, ist aber irgendwie an mir vorbei gegangen bzw. wahrscheinlich kenne ich es schon nur unter anderen Vorgaben.
    Ich werde trotzdem das Buch mal im Hinterkopf behalten, vielleicht bekommt man es ja mal etwas günstiger *gg*
    Elfische Grüsse

    AntwortenLöschen