Buch: BARF - Swanie Simon

27. Februar 2013 | erschienen in: | 5 Pfotenabdrücke
BARF
Biologisch Artgerechtes Rohes Futter

Swanie Simon


Erschienen 2000 im Verlag Drei Hunde Nacht , 77 Seiten, 5,00€

Diese kleine Broschüre ist toll für Leute die sich in die Welt des Barfens einlesen wollen. Allein die toll geschriebene Einleitung regt zum nachdenken über sein Füterungsverhalten an.
Sie erzählt etwas über die Futtermittelindustrie und den Hund als Fleischfresser.
Dann geht es schon an die Fütterung. Wieviel, was und was muss nicht sein. Alles sehr kompakt gehalten, aber trotzdem ausreichend. In Themen wie Knochen, Gemüse, Obst, Getreide, Kräuter usw unterteilt. Auch die verschiedenen Vitamine und Mineralien werden beschrieben. Alles sehr leicht verständlich geschrieben. Bilder enthält das Heftchen eher wenig, aber diese benötigt man dabei auch nicht. Dafür enthält das Buch eine Fülle an Fragen und Antworten. Und selbst wenn dann noch Fragen offen sind, zeigt sie Wege auf, eine Antwort darauf zu bekommen, indem sie auf andere Internetseiten verweist.
Wer sich nach diesem Heftchen dennoch gegen das Barfen entscheidet, braucht sich bei dem Preis nicht zu ärgern. Die Broschüre kostet trotz der großen Beliebtheit grade mal 5 Euro.

Ein Tag in Limburg

25. Februar 2013 | erschienen in: | 6 Pfotenabdrücke

Da habe ich euch berichtet das ich wieder brav mitlese und am nächsten Tag lag ich dann richtig flach. Naja bis Samstag war ich dann wieder halbwegs fit und wir sind nach Limburg gefahren. Mein Vater hat nämlich dann Abends in seinewn 50. Geburtstag gefeiert.
Mittags waren wir dann in der Stadt und haben einen Cache gemacht. Ein paar wenige Fotos haben wir dabei gemacht und die zeige ich euch jetzt.

Die Historische Altstadt unterm Dom
Kleine Süße Gassen überall....da fällt Joy im Bild kaum auf

Mein Domhund
Daneben gibts ein altes Schloss
Der Schlosshof ähm Hund

Ein Teil vom Schloss ist sehr an den Rest drumherum angepasst

Ob es in der mitte in den Keller für böse Hunde geht?
Die Domtreppe führt vom Dom runter in die Stadt

Ich mag diese Stimmung da. Im Sommer allerdings mehr
Sie war wieder super brav...halt ein echter Stadthund
Nein ihr habt keinen Knick in der Optik....alles krumm und schief

In einer urigen Kneipe warren wir dann was essen

Urig ist nicht untertrieben oder?
Der Dom im Winter....auf dem Weg zum Cachefinal

Da hatten wir dann diesen Ausblick unten an der Lahn

Ein kleiner Bachlauf der von der Lahn abgeht
Eiszeit


Nach dem langen Ausflug war sie dann auch relativ KO...aber unser Tag war ja noch lang nicht zu Ende. Während des Hochbetriebs auf der Feier war Joy in der Box, aber später als es leerer wurde, hab ich sie nochmal raus gelassen. Dieses Bild entstand dann morgens um halb vier :D


Buch: Mantrailing - Alexandra Grunow / Rovena Langkau

20. Februar 2013 | erschienen in: | 2 Pfotenabdrücke
Mantrailing

Alexandra Grunow / Rovena Langkau
Erschienen 2011 im Kosmos-Verlag, 200 Seiten, Hardcover

Offizielle Beschreibung: "Ob im Profibereich zur Suche von vermissten Personen, zur Therapieunterstützung von unsicheren, ängstlichen oder hyperaktiven Hunden, oder als Trendsportart - Mantrailing findet weltweit immer mehr Anhänger. Der Hund lernt über weite Distanzen einer Spur aus Gerüchen zu folgen und wird dabei artgerecht beschäftigt. Das Buch zeigt die Kunst des Trail-Legens, welche Rolle die Witterung spielt, zu welchem Suchhundetyp der eigene Hund gehört und wie man die Körpersprache seines Hundes richtig liest."

--------------------------------------------------------------------

Dieses Buch finde ich für Einsteiger des Mantrailing sehr gelungen. Es enthält eine Fülle an Informationen in alle Bereiche des Trailens. 
Zu Anfangs werden die im Buch benutzten Abkürzungen erläutert. Dies sind nicht wenige, aber auch nicht soviele, dass man sich überfordert fühlt. Anschließend werden die einzelnen Trailarten erläutert. Dann geht es an die Vorbereitungen zum ersten Trail. Das ganze mit Farbbildern unterlegt, an manchen Stellen auch mit kleinen Fotostrecken zur Verdeutlichung. Ab und an kommen auch Zeichnungen drin vor, die sehr schön auch verdeutlichen wie sich Gerüche verteilen. Der Anfang wird einem einfach gemacht. Es wird in Trainingseinheiten vorangearbeitet. Bei denen immer Vorschläge gemacht werden, wie man die ersten Traileinheiten aufbauen kann. Dann gehts nochmal zurück zur Theorie. Körpersprache des Menschen, Leinenhandling und eine Einteilung von Hunden in verschiedene Suchtypen. Danach folgt wirklich Praxis ohne Ende. Aber alles leicht verständlich und toll beschrieben. Auch auf den Profibereich wie der Rettungshundearbeit wird eingegangen. Anschließend geht es um eventuelle Probleme und ein ganz wichtiges Thema - den Gerüchen ansich.

Ich hab mich als Anfänger mit diesem Buch gut beraten gefühlt. Durch einen Messevortrag von Alexandra Grunow wurde ich auf dieses Thema aufmerksam und habe dieses Buch mitgenommen. Auch wenn wir noch nicht sonderlich aktiv dabei sind, ist dieses Buch eine Bereicherung in der Nasenarbeitsecke des Buchregals. 

Wir leben noch

19. Februar 2013 | 4 Pfotenabdrücke
Puh ihr lieben...wo fang ich an. Der ein oder andere hat vielleicht gemerkt das ich etwas inaktiv war die letzten Wochen. warum, kann ich euch nichtmals sagen. Aber eigentlich kam ich zu nichts von dem was ich machen wollte.
Ich wollt zum Beispiel meine Bücher mal lesen. Ich hab nämlich tatsächlich ungelesene Bücher hier rum stehen. Und ein angefangenes. Aber ich bekomm mich abends einfach nicht aufgerafft.

Oki, mit einem Buch hab ich mich doch befasst. Wir haben nämlich angefangen zu Barfen. Eigentlich gings dabei um unsere kleine Katze, aber mit dem Hund anzufangen ist dank vorhandener Literatur einfacher.
Joy liebt es, ich bin noch verwirrt, mein Mann hat von nix ne Ahnung.....und die Katze? Die geht an das Fleisch tatsächlich nicht ran.

Dann war ich auf einer Lesung von einem Hundebuch. Naja zumindest geht es darin um Hunde. Eine Hundefriseurin erzählt darin vom Leben mit ihren Hunden. Die Karten dafür hatte ich gewonnen. War für den Abend ganz nett, aber das Buch ansich würde mich langweilen.
Ein Journalist hat mich in der Pause etwas ausgequetscht und noch meine Freundin. Und keine ahnung was er aufgeschrieben hat. Aber der Satz ist folgender :"Egal, ob Alltagssituationen oder abstruse Marotten, stets lachten die Gäste, weil sie Eigenschaften ihrer eigenen Vierbeiners wiedererkannten. „Mein Hund trinkt auch Saft und Wein, hört nicht, läuft weg oder befreit sich seinem Geschirr“, bestätigt Zuhörerin Rebecca H. den Wahrheitsgehalt der vorgelesenen Geschichten. Als leidenschaftliche Hundehalterin, ihr Herz gehört einem Australian Shepherd, verriet sie außerdem: „Frauen lieben ihre Hunde eh immer mehr als ihre Männer“, deswegen könne man den Tieren auch nie lange böse sein."

Äääähm Halloooo???? Er vertauscht da die Sätze mit denen meiner Freundin. Wir trinken ja gar keinen Wein, ein Geschirr trägt Joy auch selten. Naja und mit dem Mann....ich hab gesagt das Männer gegen die Hunde der Frauen meist die schlechteren Karten haben. Ich muss euch dazu wohl nicht befragen oder? :D
Und falls mein Mann mitliest (und ich denke das tut er), Ich erzähl dir ja nix neues....das weißte ja eh .P.
Naja und ich finde mein Hund hört gut....und weg läuft sie nur im Jagdwahn...da hört sie dann allerdings nicht. Aber das da oben klingt als hätte ich nen unerzogenen oder verzogenen Hund. Bin etwas beleidigt :D

Heute habe ich mit Joy Balancetraining angefangen. Bin bei Facebook in einer Trickgruppe, wo es nun noch exgtra eine Target und Balancegruppe gibt. Ist für den Hund echt antrengend zu lernen seinen Körper etwas zu koordinieren. Aber es stärkt Sehnen und Bänder. Und ich such ja immer tolle Ideen für uns. Da hab ich dann auch ein Buch gekauft das ganz neu erschienen ist. Und naja was soll ich sagen.....es wird wohl nicht auf meiner Buchseite landen.

Naja, also wie ihr merkt. Es ist nicht sonderlich viel los bei uns. Am Wochenende gibts dann bestimmt Bilder. Wir fahren nämlich auf den 50sten meines Vaters nach Limburg und Joy fährt mit. Tagsüber gehen wir dann in die Stadt und ich habe bestimmt meine Kamera bei :-)
Bis dahin gibts wohl nur neue Bücher von mir.

Bis dann ihr lieben....und verzeiht mir das mich das öffnen des google Readers vom lesen abgeschreckt hat. Es war eine dreistellige Zahl zu sehen, die auch noch mit VIER beginnt. Es war mir zuviel und ich hab nichtmals versucht grob drüber zu schauen.

Neues Halstuch

1. Februar 2013 | erschienen in: | 11 Pfotenabdrücke
Hallo ihr lieben,

vor ein paar Wochen hat Kayani.design bei Facebook Testkandidaten für etwas gesucht. Wir haben uns beworben und waren dabei...und heraus kam ein tolles Halstuch.
Das Muster hab ich selbst ausgesucht und bei der Schrift und der Schriftfarbe, habe ich mich auf die Näherin verlassen.
Es ist wirklich niedlich an Joy und die Farbe ist auch echt schön.
Sonst hatten wir ja immer nur so eintönige Sachen, naja und von meiner Freihandstickerei ganz abgesehen. Argh...ob ich je ne Stickmaschine haben werde? Das Halstuch hat mich wieder drauf gebracht was für tolle Sachen man doch mit Stickmaschinen machen kann.

So nun aber seht selbst :D
Gibt übrigens auch eine normale Seite, die ist aber noch im Aufbau www.kayani.de

Dankeschön liebe Janine. Wir freuen uns sehr über dies tolle Tuch!

Sehr schöne Form

Mit gut lesbarem Namen
Naaa...schick?

oder schick?