Unser Herbsttrick-Video

31. Oktober 2012 | erschienen in: / / / | 3 Pfotenabdrücke
Guten Morgen ihr lieben,
gestern ist unser neues Trickvideo fertig geworden.
Sonntag hatten wir das schöne Wetter etwas genutzt um unsere Tricks ein wenig herbstlich einzufangen und auch um die neuen Tricks einzuarbeiten.
Mein Mann hat das ganze wieder zusammengeschnitten und mir gefällt es schonmal gut. Ich hoffe euch auch :D


Buch: Die Hunde-Uni - Viviane Theby

30. Oktober 2012 | erschienen in: | Pfotenabdruck hinterlassen
Die Hunde-Uni - Schlaue Aufgaben für schlaue Hunde

Viviane Theby

Erschienen 2008 im Kynos-Verlag, 143 Seiten, Softcover, 16,90€

Offizielle Beschreibung:
"Pfote geben und Rolle kann Ihr Hund schon und Sie haben Lust auf anspruchsvollere Aufgaben? Hier kommen fantastische Ideen für alle, die mit den Grundlagen des Trainings über positive Bestärkung bereits vertraut sind und neue Herausforderungen für sich und ihren Hund suchen. Sie werden staunen, zu welchen Intelligenzleistungen Ihr Hund fähig ist: Hier geht es nicht mehr nur um einfache Tricks, sondern um komplexe Aufgaben, mit denen seine kognitiven Fähigkeiten weiter gefördert werden. Ob Formen unterscheiden, »Zeig das Größte«, Zahlenkonzepte oder »Mach nach, was ich mache«: Hier wird eindrucksvoll klar, dass nicht die Intelligenzder Hunde, sondern das Können des Trainers die Grenze dafür bestimmt, wie weit wir in der Kommunikation mit Hunden vordringen können.."
------------------------------------------------------------------------------------------
Die Hunde-Uni ist kein Trickbuch, sondern wirklich eine zusammenstellung von Aufgaben. Wenn diese gelöst sind, wirken einige davon aber für andere Personen wie ein Trick. Wenn der Hund Farben, Formen oder einen genannten Geruch unterscheiden kann, macht das auf den ein oder anderen schon Eindruck. Auch einige Dinge die man im Alltag gebrauchen kann sind dabei. Vorallem was die Targettrainings oder Richtungsanweisungen betrifft.
In den Grundlagen wird auf wichtige Dinge hingewiesen. Wie lange sollte trainiert werden, wie sollte man Belohnen, welche Hilfsmittel gibt es,...all diese Fragen werden da geklärt. Es wird auch darauf hingewiesen das es Sinnvoll ist ein Trainingstagebuch zu führen.
Die einzelnen Aufgaben sind in Schwierigkeitsstufen von 1-3 mit Sternen gekennzeichnet. 
Weiterhin wird auf einigen nachfolgenden Seiten mit Bildern nochmal klar gemacht wie Wörter verstanden und unterschieden werden, was freies Formen ist und wie ein Target funktioniert.
Danach kommen die Aufgaben nach Themen unterteilt. Somit ist das Buch für mich gut strukturiert.
Das ganze ist mit vielen vielen Farbbildern zum verständlich machen unterlegt
Auf den letzten Seiten wird ein Beispiel gezeigt wie ein Trainingstagebuch aussehen kann und dieses Beispiel auch als Download auf der Autorenseite angeboten.

Fazit: Wer die normalen 0815 Aufgaben schon durch hat und nun anspruchsvollere Aufgaben sucht, der ist mit dem Buch gut bedient. Man sollte allerdings die Schwierigkeit mancher Aufgaben nicht unterschätzen. Ich habe mich an vieles noch nicht herangetraut. Sinnvolle Aufgaben sucht man allerdings vergebens. Hier geht es einfach nur um Beschäftigung und Kopfarbeit.

Hier folgt ein grobes Inhaltsverzeichnis ohne die Unterpunkte:

  •  Vorwort
  • Einleitung
  • Grundlagen
  • Was lernt der Hund
  • Einige Beispiele zum kritischen Hinterfragen
  • Differenziert belohnen
  • Tuwörter
  • Targettraining für Könner
  • Übungen zur Signalkontrolle
  • Richtungsangaben
  • Unterscheidungsaufgaben
  • Verhaltenskette
  • Aufgaben für wirklich kluge Köpfe
  • Zum Schluss
  • Die Models
  • Das Schlaue-Hunde-Diplom
  • Literaturtipps zum Weiterlesen    

Buch: Obedience-Training - Imke Niewöhner

28. Oktober 2012 | erschienen in: | 2 Pfotenabdrücke
Obedience-Training

Imke Niewöhner


Erschienen 2008 im Kynos-Verlag, 139 Seiten, Hardcover, 16,90€

Offizielle Beschreibung:
"Obedience: Das bedeutet nicht nur Gehorsam, sondern auch Harmonie, Bindung und freudige Zusammenarbeit zwischen Hund und Mensch. In diesem Buch erhalten sowohl Neulinge als auch Fortgeschrittene wertvolle Ratschläge zum logischen, schrittweisen Trainingsaufbau. Für jede Lektion werden verschiedene Trainingsideen vorgeschlagen, damit jeder den passendsten Weg für sich und seinen Hund wählen kann. Dabei kommen ausschließlich positive Methoden, darunter auch der Clicker, zum Einsatz, denn Freude und Motivation sollen stets erhalten bleiben!."
------------------------------------------------------------------------------------------
 
Imke Niewöhner (Tierärztin und Trainerin) ist eine der Bekanntesten Obedience-Trainerinnen Deutschlands. Mit ihren Duck Tollern nimmt sie an Tunieren teil und bringt in ihrer Hundeschule anderen die Welt des Obi näher. Mitlerweile gibt es von ihr noch zwei tolle DVD´s sowie ein Arbeitsbuch. 

Obedience ist eine Hundesportart bei der es rein um Gehorsam und Unterordnung geht. Das ganze auf hohem Niveau und viel Spaß und Harmonie bei der Sache. 

Wir machen Obedience nicht ernsthaft, aber ich habe mir dieses Buch gekauft um einige Trainingsansätze herauszuholen. 
Vorallem Fußarbeit ist ja hier besonders gefragt. Ich habe auch am Rest sehr schnell gefallen gefunden. 
Zuerst werden in Teil A des Buches wichtige Basics vermittelt wie Motivation, Auflösekommandos oder der Aufbau des Blickkontaktes. Also viele Teile der Lerntheorie auf recht wenig Seiten. Dies finde ich aber auch völlig ausreichend, denn zum Lernthema gibt es viele gute Bücher die darauf richtig eingehen. Der Theorieteil endet mit dem Blickkontakt und ist dann auch die erste praktische Trainingsübung.
In Teil B geht es dann erst richtig los. Jedes Obi Element wie Fuß, Box, Apport etc wird einzelnd und abgeschlossen beschrieben.
Alles ist einfach erklärt, gut gegliedert und bebildert. Es gibt sowohl viele tolle und verständliche Farbbilder, sowie einige wenige Zeichnungen. Alles auch sehr typisch für die Kynos Spiel und Sport Bücher. Auch werden bei manchen Übungen mehrere Methoden fürs Training vorgeschlagen was ich immer sehr gut finde. Ob man nun Obedience machen möchte oder die Unterordnung richtig aufbauen möchte, dieses Buch ist eine hilfreiche Anleitung dazu.
 
Fazit: Auf jedenfall empfehlenswert !


Hier folgt ein grobes Inhaltsverzeichnis ohne die Unterpunkte:

  • Vorwort
  •  Einleitung
  •  Teil A:Grundlegende Dinge
  1. Was ist Obedience und für wen ist es geeignet
  2. Lernen ist alles -von der Pike auf mit Motivation dabei
  3. Wichtiges zum Training
  4. Blickkontakt-Das A und O
  •  Teil B: Übungsteil
  1. Die Grundstellung
  2. Bei Fuss gehen
  3. Die Box
  4. Das Heranrufen
  5. Die Bleib Übungen
  6. Steh und Betasten
  7. Weitere Gruppenübungen
  8. Diatanzkontrolle
  9. Steh-Sitz-Platz aus der Bewegung
  10. Apportieren
  11. Die Arbeit an der Hürde
  12. Abrufen mit Steh und Platz
  13. Geruchsidentifikation
  14. Schicken zur einzelnen Pylone
  15. Richtungsapport
  16. Schicken in die Box Klasse 3
  17. Wichtiges zu Prüfungen
  •  Danksagungen
  • Quellen

Buch : Australian Shepherd - Inga Paff

28. Oktober 2012 | erschienen in: | Pfotenabdruck hinterlassen
 Australian Shepherd

Inga Paff



Erschienen 2011 im Kynos-Verlag, 153 Seiten, Hardcover, 19,90€

Als absoluter Aussie-Fan braucht man auch ein absolutes Aussie-Buch in seinem Regal. Dieses hier erfüllt meine Ansprüche vollkommen. Ich kann kein einziges schlechtes Wort über dieses Buch schreiben.

Inga Paff ist Hundepsychologin und Verhaltensberaterin und lebt selbst mit zwei Aussies aus verschiedenen Zuchtrichtungen zusammen. Regelmässig veranstaltet sie im Norden Aussietreffen und hat auch dabei Erfahrung mit dieser Rasse gesammelt.

Fange ich mal beim Cover an. Das Buch wirkt vom äußerem Erscheinungsbild schon etwas edler. Die Buchstaben sind farblich meliert und leicht angehoben, sodass sie leicht dreidimensional wirken.
Im Buch sind richtig tolle Bilder von Aussies aller Farben und Größen, teilweise über eine ganze Seite verteilt. Da geht einem Liebhaber echt das Herz auf.

Nun zum Inhalt. Inga Paff hat wirklich nichts vergessen und dieses Buch hätte mich vom Aussie warscheinlich abgeschreckt, denn es enthält mal die ungeschminkte Wahrheit. Darin wir der Aussie nicht nur toll geredet, sondern es werden auch mal die nervigen und unerwünschten Seiten aufgezeigt. Die fantastischen Charakterzüge sind natürlich auch drin und kommen auch absolut nicht zu kurz. Es enthält alle was man über Aussies wissen muss. Körperbau, Zucht, Beschäftigung, Hütetrieb, Erbkrankheiten, Charakter......einfach alles und alles so wie es ist. 
Der erste Teil befasst sich mit der Geschichte des Aussies und mit Arbeitshunden am Nutzvieh. Dabei werden die verschiedenen Arbeitshunde kurz unterschieden. Danach folgt das Erscheinungsbild des Aussies. Sehr ausführlich und unter ASCA und FCI Gesichtspunkten. Beim Lesen merkt man das hier wirklich jemand seine Liebe zum Aussie in einem Buch zum Ausdruck bringen wollte. Das sogenannte Aussie-Grinsen z.b. kommt in den wenigsten Büchern vor.
Das Thema des Charakters kommt auch hier ansich sehr kurz aber alles was darin fehlt, findet sich im Kapitel Leben mit einem Aussie. Sämtliche Eigenschaften die auch Probleme bereiten können werden ausgiebig besprochen. Sei es die selbstständigkeit, das Jadtverhalten oder die reserviertheit Fremden gegenüber. Sämtliche Hundesportarten und Hundejobs die für einen so agilen Hund wie den Aussie in Frage kommen und geeignet sind werden vorgestellt und der größte Teil des Beschäftigungsathemas gilt dem Hüten. Gerade bei einem Hütehund, der dieses Verhalten zeigen kann und in sich hat, finde ich das mehr als wichtig.
Der Rest des Buches geht auf Züchter, Pflege, Vereine und dem wichtigem Teil der Erbkrankheiten ein. 

 
Fazit: Ich kann es jedem Aussie Begeistertem nur empfehlen. Ich habe zwar in dem Buch nicht wirklich etwas neues erfahren, aber ich habe mich auch auf keiner Seite gelangweilt. Meinen Hund habe ich in sämtlichen Themen wiedergefunden. Und darin sind so viele tolle Bilder. Wer ein Aussie Buch anschaffen will - am besten vorm Aussie...dann dieses. Da weiss man was wirklich auf einen zukommt 


Hier folgt ein grobes Inhaltsverzeichnis ohne die Unterpunkte:

  • Einleitung
  • Ursprung und Geschichte der Rasse
  • Arbeitshund am Nutzvieh
  • Das äußere Erscheinungsbild
  • Charaktereigenschaften und Besonderheiten
  • Leben mit einem Aussie
  • Wie finde ich den Aussie der zu mir passt
  • Mini-Aussie und Toy-Aussie
  • Erbkrankheiten
  • Der alte Aussie
  • Literatur
  • Adressen und Internetlinks
  • Über die Autorin
  • Danksagung    

Waldsee im (fast) Herbst

27. Oktober 2012 | erschienen in: | 6 Pfotenabdrücke

Heute mal wieder ein wenig was neues von uns. Wir waren am Waldsee in Moers und auch wenn der Herbst da moch nicht den allerbuntesten Einzug gefunden hat, war es sehr schön und vorallem, es war suuuper warm. So ein Herbsttag im T-Shirt ist schon irgendwie ungewöhnlich aber war erst recht ein Grund den Tag draußen zu verbringen.




 Klein Melina wurde mal wieder getragen weil die Wege nicht Kinderwagentauglich sind. Ach wie gut man es doch noch in dem Alter hat.



Das ist das "Geleucht" steht seit 2007 auf der Halde Rheinpreußen. Direkt dahinten liegt der kleine Waldsee. Es ist 30 Meter hoch und schon von weitem zu sehen. Vorallem Nachts ist der Berg Rubinrot beleuchtet und die Grubenlampe kommt zur vollen Geltung.
Die Halden hier im Ruhrgebiet sind also vorallem Abends einen Besuch wert.



Am sonsten gab es diese Woche nichts wirklich neues. Ich habe die Woche ein wenig am Blog rumgebastelt. Ein paar neue Seiten zugefügt und ein wenig abgeändert. Nur meine Buchseite musste noch nicht dran glauben, aber ich bin fleißig am lesen und meine Buchbeschreibungen am schreiben. Ein paar habe ich schon fertig und diese werden dann nun nach und nach veröffentlicht.
Gleich fahren wir in den Wald. Wohin genau wissen wir noch nicht aber wir hoffen das es da schon ein wenig Farbenfroher ist.

Begleithundeprüfung :-)

21. Oktober 2012 | erschienen in: / | 4 Pfotenabdrücke
Heute hatten wir unsere Begleithundeprüfung. Die war teilweise echt chaotisch :-(
Bei einem Teil der Prüfung hat Joy auf den letzten Metern angefangen zu bellen und neben mir rumzuhüpfen.
Und ins nasse Gras legen wollt sie sich auch nicht so ohne weiteres. Der Rest war aber gut und wir haben nicht allzuviele Punktabzüge bekommen. Jedenfalls viel weniger als ich dachte.
Aber im Grunde ist das ja nun alles egal...denn wir haben BESTANDEN!!!
Das hätte ich Anfang des Jahres nicht gedacht.
Nun überlege ich ob ich mir die Bronze, Silber und Gold Prüfungen auch noch antue.
Mal schauen. Bis zu der nächsten Prüfung ist es ja noch ein halbes Jahr. :D

Da wir heute keine Bilder während der Prüfung gemacht haben, bekommt ihr nun welche vom allerletzten Training für die BH. Joy kann nämlich eigentlich ne 1A Fussarbeit. Auch wenn ich da heut nicht allzu viel von gesehen hab :-)







 Und hier habe ich doch noch zwei Bilder von heute. Haben wir noch schnell nach dem Spaziergang gemacht. Wir zwei mit unserem Begleithundepass. Und trotz das ich mich sooo geärgert hab während der Prüfung. ICH BIN SOOOO STOLZ AUF UNS!!!!



Hund und Pferd 2012 / Bücherrezessionen

13. Oktober 2012 | erschienen in: / | 5 Pfotenabdrücke
Hier nun ein paar Bilder von der Messe.

Wir waren am Shopping Friday da, denn da gibts ab 13 Uhr halben Eintritt. Ich finde ja alleine shopping Friday klingt schon arg gefährlich. Und das schlimmer...ich hatte genug Geld bei und keinen Mann der mich bremst :D. Freunde aus der Hundeschule mit ihrem Hund Simba haben uns mitgenommen. Joy habe ich dann doch mitgenommen. Falls wir irgendwann doch mal Tricktechnisch was machen ist die Stimmung und das drumherum da nicht mehr ganz so fremd.

Zuerst sind wir durch die Ausstellungshallen richtung Verkaufshallen. Dieser ganze Ausstellungskram ist uns allerdings völlig fremd. Wie manche Hunde da aufgehübscht werden ist für uns alle eine völlig neue und andere Welt gewesen. Mit dieser haben wir uns da allerdings nicht wirklich lang befasst.
Das Erste was wir beim reinkommen gesehen haben war der Agilty Parcour. Bei diesem fiel uns dann in den läufen auf, dass die Hunde auf dem Teppich immer wegrutschten und teils gar nicht von der Stelle kamen. Wir hätten da mit unseren wohl kaum vernünftig laufen können weil sie nur Wiese kennen :D

Aus dem Programm haben wir uns dann nur noch Obedience zum anschauen rausgesucht.Vor dieser Vorführung hatten wir aber noch gut eine Stunde Zeit und so machten wir uns an die ersten Stände.
Anders als auf dem Dog-Event oder so, gabs hier aber wirklich nix geschenkt und die Messepreise sind überwiegend nur bei Betten und anderen größeren Anschaffungen richtig aufgefallen.
Meine Leine die ich haben wollte habe ich aber in den ersten 20 Minuten schon gefunden und auch ein wenig runtergehandelt. Auf ner Messe kann man sowas ja mal versuchen :-)
Dann sind wir zum Showring zurück.
Gesehen haben wir dort aber vorher noch die Essener Tierrettung. Quasi ein Rettungswagen für Tiere. Dieser wurd dort vorgestellt und ein Notfall nachgespielt. Keine schlechte Sache aber ich denke in wie fern sowas Sinnvoll ist wird sich wohl noch zeigen.

Beim Obedience sollte Joy dann genau hinsehen. Wir machen bzw üben das ja nur für uns, aber ich finde es macht schon Eindruck wenn die Profis das zeigen. Vorallem weil es Duck Toller (Nova Scottia Duck Tolling Retriever) waren. Mein Mann ist begeistert von denen und hät gern selber einen. Aber ich halte bisher dauerhaft an meinem Aussie fest :-).
Die Toller konnten aber arbeitstechnisch sehr gut mit dem Border mithalten. Das hat meine Begeisterung für die Rasse auch ein wenig gesteigert.



 Joy an der Treppe zu den Pferdehallen. Als wir durch waren, sind wir auch da mal schauen gegangen.

Ein wenig was haben wir uns da angesehen. Scheinbar waren es Rassevorstellungen. Erst waren da Ponys, dann Dülmener Wildpferde und Haflinger. Immer wurd was zur Rasse erzählt und gezeigt was die so können. Die Haffis sind gesprungen, die Dülmener führten ne Quadrille auf ....

Die Zeit vergeht da ja immer wie im Flug und danach war unser Messetag auch zu Ende. Alles was ich mir in den Kopf gesetzt hatte, habe ich auch bekommen. Wie ihr seht viel zu viel. Und auch mein erwartetes Buch Hundeverstand habe ich bei Kynos bekommen.
Des weiteren habe ich zwei Kauspielzeuge, ne neue gummierte Leine, eine kleine Futtertube, ein neuer Klicker und für den alten Klicker ein neues Bändchen und ein neuer Trainingsdummy.

Reicht wohl auch oder?


Mein Bücherregal sieht nun so aus....wobei da nicht alle drinne stehen. Die Hohen Bücher stehen weiter oben. Ich hab mir nun überlegt die Bücherbeschreibungen hier im Blog nun ausführlicher zu schreiben. Ich werde die Bücherseite zwar lassen und dann auch verlinken, aber passend zu den einzelnen Büchern auch einzelne Posts machen. In denen dann auch Inhaltsverzeichnisse und so zu finden sind. Also nicht wundern wenn ich nun ab und an einen Bücherpost poste, von einem Buch was schon auf meiner Bücherseite stand. Ich wollt nun nur einfach eine Lösung für die längeren Texte haben, euch aber nicht zuspamen :-)


 Wünsche euch nun noch einen schönen Sonntag.


Termin Hund und Pferd 2012

11. Oktober 2012 | erschienen in: | Pfotenabdruck hinterlassen
Hey ihr lieben,
heute folgt dann mal ein Termintipp. Zumindest für die Interessierten die hier aus der Nähe kommen.

Morgen fängt die Messe Hund und Pferd in Dortmund an. Bis Sonntag tummeln sich da tausende Hund und Pferde mit viel Showprogramm in den Ringen und Gängen.
Mehr dazu gibts auf  www.Hund-und-Pferd.de

Ich werden morgen am Shopping Friday da sein und einfach mal stöbern gehen. Ein paar Dinge die ich schauen möchte hab ich natürlich auch auf dem Plan. Einen Minidummy, ne Leine, das Buch ....der Rest ergibt sich dann. Ob ich mit oder ohne Joy fahre, weiss ich allerdings noch nicht. Ich war da nämlich noch nicht und habe keine Ahnung wie voll es ist. Aber andererseits denk ich das es da nicht voller sein kann als in Münster und da war Joy super.


Begleithundeprüfung und Buchvorschlag/Neuerscheinung

6. Oktober 2012 | erschienen in: / | 3 Pfotenabdrücke
Was ich euch noch gar nicht erzählt habe, obwohl ich mich nun seit Wochen drauf vorbereite ist, das ich mich für die Begleithundeprüfung angemeldet habe.
Eigentlich bin ich ja zur Unterordnung nicht mehr in die Hundeschule gegangen, aber ich fand es war mal Zeit, Joy war gut und dann hieß es in 6 Wochen sei Prüfung. Na da machen wir doch mit :-)
Wo ich die ganzen Monate sicher war, das es noch nichts für Joy ist, bin ich mir nun sicher, dass wir das schaffen.
Auf dem Platz macht Joy da ne gute Figur und zeigt mir ein tolles Fuß-laufen.
Heute in zwei Wochen habe ich alles schon hinter mir (hoffentlich erfolgreich). Freitags ist der Stadtteil und Samstags alles andere. Und gemeinerweise üben wir den Stadtteil vorher nicht.

Gestern habe ich den Sachkundenachweis gemacht und somit fehlt uns nichts mehr für die BH.

Buch--Neuerscheinung
Dann möchte ich euch auch noch kurz auf ein Buch aufmerksam machen. Hundebloggerkumpel Emil hat die Woche auch schon kurz drauf hingwiesen. Ich werde mir das Buch am Freitag direkt von der Messe mitbringen. Falls ich da nix find, muss ich doch irgendwas gutes im Gepäck haben damit ich nicht ganz deprimiert nach Hause geh.
Diese Woche kam ein lang erwartetes Buch von John Bradshaw im Kynos-Verlag raus.
"Hundverstand (In Defence of Dogs)" 315 Seiten für 19,95

Der Kynos Verlag wurde von einer unerwarteten Welle an Bestellungen überrollt und die erste Auflage ist schon komplett weg, sodass schon nachgedruckt wird.
John ist Zoologe und Verhaltensforscher und zur Zeit als Professor am Institut für Anthrozoologie der Universität von Bristol. Sein Buch das in England und Amerika schon erschien ist, ist ein Bestseller und nun auch in Deutschland erhältlich.


Hier die offizielle Kurzbeschreibung:

"Hunde sollte man nicht zu Weihnachten verschenken. Dieses Buch schon.
Hunde sind seit Zehntausenden von Jahren unsere engsten Begleiter. Und obwohl wir noch nie so viel Geld für sie ausgegeben haben wie heute, fehlt es doch häufig am grundlegenden Verständnis für ihre Bedürfnisse.
Höchste Zeit, dass jemand einmal ganz eindeutig die Partei der Hunde ergreift. Nicht die der Karikatur vom Wolf im Hundepelz, der seinen Besitzer bei erstbester Gelegenheit dominieren möchte, und auch nicht die des Modeaccessoires oder Showtieres, das Schleifen und Pokale für seinen Besitzer sammelt, sondern die des wahren Hundes, der ganz einfach Teil der Familie sein möchte.
Biologen wissen heute weit mehr darüber, wie Hunde wirklich ticken , als noch vor zwanzig Jahren, und John Bradshaw war an dieser Forschung maßgeblich beteiligt. Mit diesem Buch möchte er die neuen und zum Teil erstaunlichen wissenschaftlichen Erkenntnisse dem Hundehalter nahebringen und damit für ein besseres Verständnis unseres besten Freundes werben."



 

Buch : Australian Shepherd - Claudia Bosselmann

5. Oktober 2012 | erschienen in: | Pfotenabdruck hinterlassen
Australian Shepherd

Claudia Bosselmann


Erschienen 2008/2010 im Cadmos-Verlag, 80 Seiten, Softcover, 10,95

Dieses Buch bekam ich damals zu meiner Joy dazu. Zu dem Zeitpunkt als Aussie-Neuling fand ich dieses Buch auch gut. Allerdings muss ich das nun, zwei Jahre später auf ein "ausreichend" ändern. 

Es ist ein (für mich) mageres Rassebuch, dass für einen groben Rasseüberblick vollkommen ausreicht. 
Die Aufmachung des Buches und die Bilder gefallen mir sehr gut. Auch die Anordnung der Themen ist ähnlich mit anderen Rassebüchern. Jedoch bin ich der Ansicht, das kaum eine Rasse, vorallem nicht eine so vielfältige wie der Aussie, auf 80 Seiten passt.
Inhaltlich findet man fast alles was man erwähnen sollte. Die Geschichte wird erwähnt, sowie der FCI Rassestandart ausführlich beschrieben (ASCA taucht allerdings gar nicht auf), auch der Hütetrieb der bei Kindern auftreten kann wird sehr kurz erwähnt. Jedoch wird dem Charakter nur ein kleiner Teil von nichtmals 6 Seiten zugeteilt. Der Teil der Züchtersuche bzw Anschaffung und der ersten Zeit mit dem neuen Freund, fällt da wieder sehr viel größer aus. Danach folgen kleine Vorstellung von Beschäftigungsmöglichkeiten. Komplett vermisst habe ich einen Extrateil über das Hüteverhalten ansich und welche Schwierigkeiten es im Alltag mit sich bringt. Auch das es mitlerweile Möglichkeiten gibt mit seinem Hütehund auf Hüteseminare oder an Hütetrainings teilzunehmen bleibt unerwähnt. 
Mir wird der Aussie da zu schön geredet. Die Probleme die Auftreten können werden kaum oder nur in Nebensätzen erwähnt. Das ist auch für mich der größte Minuspunkt. Die Schwierigkeiten die ein Hüte-/Arbeitshund mit sich bringt sind zu knapp gehalten und das finde ich für ein ehrliches Bild einer Rasse sehr wichtig.

Fazit: Für einen Anfänger ganz in Ordnung, aber für Aussie-Freunde ist es zu wenig.

Verkehrssicherheit mit Joy

2. Oktober 2012 | erschienen in: / | 4 Pfotenabdrücke
Vor ein paar Wochen bzw genau genommen in den Sommerferien hat unsere Fotografin, Kinder für ein Projekt der Stadt gesucht. Da wir Zeit hatten sind wir zum Treffpunkt in die Stadt um Fotos zum Thema Verkehrssicherheit.
Das ich mit aufs Foto sollte, wusste ich nicht und hatte natürlich auch Joy dabei. Dann hieß es wir machen da alle mit. Hmm nun stand ich da mit ihr. Aber selbst Joy sollte mit auf die Fotos. Fand Frauchen natürlich auch ganz toll.
Joy fand den Tag natürlich richtig toll und anstrengend. Immer schön Fuß laufen und viele Leckerchen kassieren ist ja auch nicht ohne :P.

Joy auf dem Rückweg im Bus


Das ganze wurde dann für ein Prospekt gebraucht bei dem es sich um einen sicheren Schulweg handelt. Nun wurde dieses Heft schon an die Schulen verteilt und wir wurden auch schon drauf angesprochen wo wir die tollen Fotos gemacht haben....aber wir selbst hatten die Bilder und das Heft noch gar nicht gesehen. Nun hab ich gerade gesehen das es dieses Heft auch als PDF im INternet gibt.
Und nun schaut mal hier.....

http://www.buergerstiftung-duisburg.de/fileadmin/inhalte/bilder/Verkehrssicherheit/Duisburg.Aber_sicher_-Ein_sicherer_Schulweg-final.pdf