Wolken über Rheinhausen

27. September 2012 | erschienen in: / / | 3 Pfotenabdrücke
Hallo ihr lieben,

...falls ihr glaub nun kommen schöne Wolkenbilder muss ich euch enttäuschen :-). Schöne Woken im blauem Himmel haben wir hier zur Zeit eher nicht. Es kommt lediglich der Bericht der letzten drei Tage. 
Das Bild (von Jan Hofmann) ist am Rheinhauser Hafen/Logport. Von unserem Haus nur 15 Fußminuten entfernt

Die letzten Tage wars sehr ruhig hier im Blog, aber das hat auch einen Grund. Es ist nichts los. Bzw es ist schon eine Menge los, aber nicht was meinen Hund betrifft.
Ihr habt warscheinlich alle von diesem tollen Feuer in Krefeld bei Compo (Düngemittel) mitbekommen. Das ist direkt hier in der Ecke und die tollen Rauchwolken zogen auch allesamt über das an Krefeld angrenzende Rheinhausen.
Den ersten Tag war ganz Duisburg zugequalmt, überall Wolken und Gestank. Irgendwann am Dienstag hatten wir dann hier weißen Nebel und Geruch, den ganzen Tag über uns die Rauchwolken. Es hieß Fenster und Türen zu und auch die Sirenen heulten morgens. Autos fuhren abends hier umher und machten durchsagen das wir alle in den Häusern bleiben sollen. Nun ist das ganze zwei Tage her. Stellenweise riechts immernoch, heute waren Schulen und Kindergärten in Rheinhausen sowie in zwei andern Stadtteilen von Duisburg geschlossen, Qualmwolken sehen wir je nach Wind und die Behörden bleiben dabei das alles gaaanz ungefährlich ist. Die Fenster durften wir heute erst wieder öffnen!
Die anderen Stadtteile von Duisburg und Krefeld hatten Entwarnung. Nur uns drei Stadtteile hats durch den Wind halt dumm erwischt.
Ich war also dementsprechend nicht viel draußen mit Joy, eigentlich sogut wie gar nicht im Verhältnis zu sonst. Ich hab sogar die Hundeschule ausfallen lassen. Heute Nacht irgendwann soll das Feuer dann endgültig gelöscht sein und somit gab es dann heute nach drei Tagen endlich Entwarnung für unseren Stadtteil.
Irgendwie ist es mir nicht so Geheuer. Mein Gedankengang war dabei halt der, dass alles was tonnenweise in die Luft geht (in dem Fall ja nunmal Blausäure, Ammoniak, fertiges Düngemittel und was weiss ich noch) auch irgendwann wieder zu Boden kommt. Da unsere Vierbeinigen Freunde ja nunmal vieles über die Nase wahrnehmen und viel schnüffeln war ich verunsichert. Auch was das Gras fressen und trinken aus Pfützen betrifft. Was für Menschen nicht schädlich ist (angeblich!) muss es ja für Hunde noch lange nicht sein. Es gibt bis heute nunmal auch keine Ergebnisse von Bodenproben. Und Gemüse und so sollen wir aus den Gärten auch nicht essen. Einige Pfützen haben obendrauf einen gelben Schimmer. Hab gelesen das irgendeiner diese Chemischen Stoffe mit Wasser oder so regiert und irgendwas bildet. Naja ich hab jedenfalls auf Joy gut acht gegeben was sie frisst und hab sie von jeder Pfütze weggezogen. Aber solang ich nichts genaueres vom Boden weiß werde ich dies auch weiterhin tun. Selbst unsere Spielplätze werden nun auf Schadstoffe untersucht. Obs dann so harmlos ist wie die da sagen?

Aber in der Wohnung konnt ich ja dann ein wenig was machen. Ich hab einige meiner Bücher zu Ende gelesen und werde dazu die nächsten Tage ein wenig was zu schreiben. Vorweg....die waren alle toll!!
Und zum nähen kam ich auch. Glaube das ist das neue Lieblingshalsband meines Mannes. Hier schonmal zu sehen


Ich habe aber in letzter Zeit noch ein paar andere gemacht. Ihr findet sie wie immer bei Joys Dress.

Und ein kleines Video habe ich auch. Vielleicht hat der ein oder andere es schon gesehen.
Habe ein kleines Video von Joy beim Slalom üben. Ich finde sie macht den schon echt gut. Nun müssen wir noch am Tempo arbeiten.
Dabei muss ich sagen das Joy beim Agility zur Zeit sehr schlecht ist. Sie springt mir in die Füße und so Scherze und ich bin total demotiviert. Aber ich möchte da jetzt wieder dran arbeiten.


Wusstet ihrs auch? Schokolade, Weintrauben und Co.

20. September 2012 | erschienen in: / | 7 Pfotenabdrücke
Die letzten Tage habe ich einige Dinge dazu gelernt. Dinge von denen ich echt keine ahnung hatte, aber hätte wissen müssen.
Ich füttere meiner Joy nämlich Dinge die sie gar nicht darf :-( Aber auch viele andere aus dem Forum sind genauso unwissen wie ich. Vielleicht erzähl ich einem von euch ja nun auch was neues.

Klar bei Schokolade weiß wohl Hinz und Kunz das dises giftig für Hunde ist. In Kakao ist nämlich Theobromin drin, der für Hunde tödlich ist.
Also je mehr Kakao in einer Schokolade drin ist, umso gefährlicher ist sie. Die Aufnahme führt zu Vergiftungserscheinungen wie durchfall, erbrechen, zittern, krämpfe. lahmheit und schliesslich zum tod.

Auch rohes Schweineflsich war mir bekannt. Dadrin ist der Aujetzki-Virus. Dieser ist für uns Menschen ungefährlich und unser Fleisch ist daraufhin kaum getestet. Für unsere Vierbeiner jedoch, ist dieser Virus tödlich. Deshalb nur gekocht verfüttert und das leckerer Mettbrötchen lieber selber essen.
Sind dadrauf auch noch Zwiebeln sollte man wissen, dass diese nur bedingt geeignet sind. Denn Zwiebeln enthalten das für Hunde giftige N-Propyldisulfid und Allylpropylsufid. Schon eine mittelgroße Zwiebel kann einen kleinen Hund ernsthaft schädigen, da diese Stoffe die roten Blutkörperchen zerstören. Viele Barfer jedoch verwenden Zwiebeln in Maßen in ihren Rezepten. Es ist somit genauso umstritten wie das verfüttern von Knoblauch. Es scheint keine Handfesten Studien dazu zu geben (http://www.barfers.de/knoblauch.html). Bzw die Menge die verfüttert werden müsste um eine Schädigung hervorzurufen müsste sehr hoch sein.

Nun zu meinem Fütterungsfehler Nr.1. Kartoffeln. Wenn wir Kartoffeln schälen und Joy so lieb guckt dann geben wir ihr schonmal eine ab. Niemals wäre ich auf den Dreh gekommen, dass Hunde so etwas harmloses wie rohe Kartoffeln nicht dürfen.
Dabei wissen wir eigentlich wie es um die verfütterung von Nachtschattengewächsen steht.
Da Kartoffeln zu den Nachtschattengewächsen gehören enthalten sie Solanin. Dazu gehören auch Tomaten, Paprika und Aubergin. Rohe Kartoffeln sind für den Hund genrell unbekömmlich und sollten nicht verfüttert werden. Das Solanin ist in den grünen Stellen, die sich später bilden. Beim kochen der Kartoffeln geht das Solanin ins Wasser über und die gekochten Kartoffeln können dann verfüttert werden.
Bei der Tomate und der Paprika ist es so, das sie in Maßen verfüttert werden können wenn sie reif sind. Denn nur die unreifen enthalten Solanin. Grüne Papirka sollte gar nicht verfüttert werde, da diese immer unreif ist.

Hier mein Fütterungsfehler Nr.2 (ihr dürft mich nun für blöde halten, ich wusste es echt nicht :-( )
Aber wie sieht es da bei Weintrauben aus? Hier fing meine Unwissenheit an. Ich verfüttere gerne mal ein paar Weintrauben. Es sind nur 2-3 Stück und auch nur wenn wir alle Jubeljahre mal welche haben.
Dabei sind Weintrauben (und auch Rosinen) völlig TABU. Sie führen zu Nierenversagen. Allerdings bis bis heute kaum bekannt welcher Wirkstoff daran schuld ist. Einige Forscher sagen, dass das Fruchtfleisch einen ähnmlich giftigen Stoff enthält wie es bei der Avocado ist. Andere sagen, es läge am Kern und den Spritzmitteln. Bzw an den Kernen im Allgemein weil sie Blausäure enthalten (gilt auch bei Äpfel und Birnen) Allerdings gab es Todesfälle mit unbehandelten Weintruben im eigenen Garten. Magenkrämpfe, erbrechen, durchfall und Nierenversagen traten  auf.
Rosinen sollen noch gefährlicher sein, da sie die Wirkstoffe viel konzentrierter enthalten.
Das deutsche grüne Kreuz schreibt dazu....

"Weintrauben und Zwiebeln sind tabu

Vorsicht allerdings bei Weintrauben: Unabhängig voneinander warnen das britische Institut Veterinary Poisons Information und das amerikanische Animal Poisons Control Center (ASPCA) davor, Hunde mit Weintrauben zu füttern. Auffällig oft haben Hunde nach dem Verzehr schwere Symptome von Vergiftung gezeigt: Magenkrämpfe, Erbrechen und Durchfall. In einigen Fällen trat sogar Nierenversagen auf. Bei Verdacht auf Weintraubenvergiftung sollten Sie mit Ihrem Hund schnellst möglichst zu einem Tierarzt gehen, um dem Nierenversagen vorzubeugen. Eventuell kann das Gift im Darm mit Aktivkohle gebunden werden. Die Tierärzte der Institute vermuten, dass Rosinen sogar noch gefährlicher für Hunde sein können, da sie den giftigen Stoff konzentrierter enthalten.

Die Dosis, die den Weintraubengenuss zum Gift für den Hund macht, ist noch nicht bekannt. Die amerikanischen Forscher schätzen, dass umgerechnet 11,6 Gramm (g) Trauben pro Kilogramm (kg) Körpergewicht des Hundes zu Vergiftungserscheinungen führen können (also bei einem 20 kg schweren Hund rund 232 g Trauben). In Großbritannien ermittelten die Wissenschaftler, dass etwa 14 g Rosinen/kg Hund zu einem Todesfall bei einem Labrador Retriever geführt haben."

Quelle zum weiterlesen (http://dgk.de/gesundheit/tiergesundheit/hunde/mit-einfachen-hausmitteln.html)




Quellen:
:http://www.abc-tierschutz.de/CMS/index.php/krank-a-gesund-hunde/giftiges-fuer-hunde.html
http://www.barfers.de/knoblauch.html
http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/mahlzeit/1408974/
http://dgk.de/gesundheit/tiergesundheit/hunde/mit-einfachen-hausmitteln.html
Buch:Natural Dog Food

Kurzurlaub Norden-Norddeich 2012

8. September 2012 | erschienen in: / | 9 Pfotenabdrücke

Hier kommen nun unsere vielen Urlaubsbilder. Wir haben in drei Tagen doch tatsächlich 1000 Bilder geschossen. Aber das kennt ihr bestimmt. Am Ende war sogar die Speicherkarte voll. Mitlerweile haben wir da gut aussortiert und ein wenig was davon zeige ich euch wie immer.

Joy war durchweg lieb. Es war mehr als Stressfrei mit ihr. Sie hat ab und an mal nen Hund kurz angewufft aber das ist Ok. Im Restaurant ist sie einmal auf und hat gebellt weil der Hund am Nebentisch ein ganzes Schnitzel bekommen hat. Ich konnt also über den "WUFF" nicht böse sein...es war echt gemein. Am Zelt ist sie an der langen Leine geblieben und lag meistens direkt bei uns. sie ist nicht einmal in die Leine gegangen-trotz Kaninchen. Es war echt toll! Abends wenn sie eingematscht war, bin ich mit ihr am Deich zurück gelaufen und mein Mann ist mit dem auto gefahren (den Hund hätte man nichtmals ins dreckigste Auto gepackt). Den ganzen Weg konnte ich sie ohne Leine laufen lassen. Nachdem ich eben im Park wieder son tolles sich nicht benehmendes Beispiel vor mir hatte, weiss ich das alles richtig läuft mit ihr.

Diesmal waren wir nicht in einer Ferienwohnung sondern sind nur mit Zelt und Hund gefahren. Von meiner Mutter hatten wir noch einen Kinderfrei Wochenendgutschein und den haben wir aufgrund der recht guten Wetterprognose eingelöst. Es war an allen Tagen übrigens "bewölkt" angesagt. Aber seht gleich selbst.

Tag 1

Nach drei Stunden auf der Autobahn sind wir da. Der erste Blick auf die Zeltwiese sagt...Hier ist nix los. Auch drunherum war wenig los, aber Hunde, die gab es da ohne Ende. Scheinbar nutzen die Hundecamper das Sainsonende auf dem Platz voll und ganz aus.
Wir haben dann unser Zelt aufgebaut und sind dann zum Deich. Erstmal schauen wie weit es nun wirklich zum Hundestrand ist. Der Rest des Tages war dann echt entspannt. War ja auch Sinn des Kurzurlaubs. Wir waren nur noch einkaufen, am Strand und lecker Essen in unserem Lieblingsfischrestaurant.


Lage checken
Blick Richtung Strand.....15 Minuten gemütlicher Fußweg
Diesmal hatten wir auch echt mal tagsüber Flut
Selbst am Strand war nicht mehr so viel los...aber zum spielen findet sich da immer jemand
Unser Platz vom Deich aus
Ganz schön anstrengend son Campingtag
Abends im Restaurant war ich super lieb. Frauchen war mächtig stolz
Ganz schön fies was auf dem Tisch so los war.


 Tag 2

Morgens gabs nen Mini Frühstück. Croissants mit Nutella. Schließlich haben wir ja keinen Strom und somit keinen Kühlschrank. Der Platz verfügt vorallem in der Saison über einigen Unterhaltungsschnick-schnack. Wir haben uns nach dem Frühstück Boccia Kugeln geliehen.
Ich hab allerdings so wie alles - verloren! Bald spiel ich nicht mehr mit meinem Mann!!! Der gewinnt immer alles.

Schon beim Frühstück Sonne!
Wir haben extra einen Anbindepflock gekauft und konnten sie da die ganze Zeit an der Schleppleine dran lassen.
Eine kleine Runde Boccia am Vormittag. Joy fand sicherlich gemein das wir mit Bällen spielen und sie nicht mitspielen darf.
Mittagsruhe
Mal die spielereien der neuen Kamera testen

 Mittags sind wir dann nach Greetsiel gefahren. Da waren wir letztes Jahr schon zwei Stunden und haben uns diesmal alles nochmal in Ruhe angesehen. Das ist eines der niedlichsten Fischerdörfer die wir kennen. Wir haben auch eine kleine Bootsfahrt gemacht und waren natürlich die jüngsten an Bord :-) Irgendwas läuft schief bei uns :P aber wir finden das völlig Oki so und leben unsere Zuneigung zur Nordsee weiter aus :D

Hafen
Greetsiel mit Blick Richtung Hafentor

Vertrauensbücherrei im Kirchturm
Zwillingsmühlen
Wiedermal durft Joy mit einem Boot fahren
und dabei Sonne tanken

 Dann ging es wieder zurück zum Campingplatz. Wärend mein Mann ein wenig geschlummert hat habe ich etwas auf dem Deich mit Joy gespielt  und die neue Kamera getestet.




Die Frau mit der blauen Jacke im Hintergrund nervt mich im Nachhinein. Ich hab sie beim knippsen nicht gesehen.









Abends ging es dann nochmal zum Strand

Ein wenig matschen natürlich
Bekanntschaften schließen
Frauchen...was macht der da???
Seht ihr die tollen Pfoten? Und weil die so gerutscht ist, musste sie stehen bleiben bis Herrchen zurück war. Und das hat geklappt.

Sonnenspielerei






Tag 3.
Am letzten Tag mussten wir ja morgens unser Zelt abbauen. Und obwohl wir da ja schonmal waren, wir haben uns Norddeich ansich nie richtig angesehen. Das wollten wir dann heute nachholen und mit einem kleinem Strandtag verbinden.

Blick zum Hundestzrand
Schön was los
Besser gehts nicht oder?

Da kann man soo toll rennen
 Hier kommt nun was erstaunliches. Wer bei Joy ein wenig genauer hingelesen hat, weiss das sie eigentlich nicht schwimmt oder allzugern ins Wasser geht. Aber nun seht her...welch ein spaß







Erstaunlich...war schon komisch..am Rhein hätte sie nicht so weit reingekonnt. Ich glaube sie wäre es auch nicht gegangen
Nass ist sie nur sone halbe Portion
Nass aus dem Wasser.....
...direkt in den Sand
Sie weiss schon wie sie mir ne Freude macht. Vor Schreck hab ich ihr die Nase abgesäbelt...aber ich finds zu geil


Das ganze 15 Minuten, gelegentliches Schütteln,......
....dann noch eine Runde toben...
...und dann sieht man wieder schick aus :-)
Tschöööö liebe Nordsee...bis zum nächsten mal. Das war das letzte Bild bevor wir über den Deich zum Auto sind.