Joy bei Facebook

24. Juli 2012 | erschienen in: | 3 Pfotenabdrücke

Unsere Joy geht mit der Zeit und ist nun auch bei Facebook.
Hab ja schon so einige von euch da entdeckt aber so wirklich durchgewühlt hab ich mich da noch nicht durch die vielen Hundeseiten. Schaut doch mal rein. An der rechten seite findet ihr also nun auch unseren Facebook Link.




Aussietreffen Reimboldshausen

22. Juli 2012 | erschienen in: / | 4 Pfotenabdrücke

 Hier die angekündigten Bilder vom Aussie Treffen. Es war einfach ein tolles treffen mit vielen netten Mädels und noch mehr tollen Aussies (+einen süßen Quotendackel).
Es gab kein gezicke oder ähnliches unter den Hunden und wir konnten ganz entspannt eine schöne Runde durch die Felder und am See drehen.


Ein See mit Strandabschnitt zu baden .....
....und die angrenzende Wiese zum toben und rennen.

Erstmal alle kennenlernen

Dann ne schöne Runde durchs Feld

Ganz schöänes Gewusel
Klein Cujo war oft an Joy Seite



Die schwarze Onyx fiel farblich am meisten auf

Joy hat Spaß
Jolie hatte noch ein Schlammbad dazugebucht

und schöööön einmal drehen :P


Joy, Whisper und Cujo

Die drei von der Tankstelle
Onyx und Slash....Sally läuft grad leider weg

Gruppenfotoooo


Die Kunterbunte Meute








Aussietreffen

20. Juli 2012 | erschienen in: | 1 Pfotenabdruck
Hallo ihr lieben,
heute ein ganz kurzer Post von mir.
Erstmal grüße ich alle meine neuen Leser, ich freue mich über jeden einzelnen von euch :-)

Wir fahren gleich wieder nach Diez zu meinem Vater, recht spontan. Hat sich erst Anfang der Woche ergeben.
Mein Aussie Forum hat morgen ein Treffen in Reimboldshausen. Das ist ziemlich die Mitte von Deutschland und wir kommen echt aus allen Ecken Deutschlands dahin.
Eigentlich dachte ich, das ich nicht hin kann, war schon einige Wochen traurig weil die andern im Forum schön am planen waren. Und nur aus meiner Richtung kommt niemand. Ich kann ja nicht fahren und ein Zug fährt da tatsächlich nicht hin. Aber es hat sich ab Diez eine Mitfahrgelegenheit ergeben. Sogar mitlerweile die zweite. Denn als ich endlich eine hatte wurde deren Hündin gestern tatsächlich läufig und schwupps hatte es sich mit dem Treffen für uns erledigt. Nun hab ich gesehen das noch jemand da entlang fährt und jippieh.....Treffen gerettet.  Mein Vater nimmt die Kiddies da für den Tag und mein Mann nutzt die Ruhe zum Geocachen in Diez und Umgebung. Springt also für alle was bei rum.
Also der nächste Post von mir wird dann warscheinlich ne Menge Aussie Bilder beinhalten.
Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.
Bis dann :-)

besch....Wetter und neue Bücher

14. Juli 2012 | erschienen in: | 2 Pfotenabdrücke
Heute ist ein echt blöder Tag. Wir hätten jetzt gleich unser Hütetraining gehabt, aber aufgrund des Wetters und des zustand des Platzes wurde es leider gestern abgesagt.
Es hört aber auch wirklich gar nicht auf zu regnen und ich glaube es wäre auch echt doof gewesen.
Nun komment wir nichtmals irgendwie raus und ich werd nur ein wenig klickern. Dann fahren wir mal schauen wie groß so ein Fahrradanhänger für Joy ist. Also nicht viel los nun.

Ich habe aber die Tage mal wieder ein paar Bücher zugefügt und die Bücher alphabetisch sortiert.
Seitdem ich bei Facebook im Hundebuch-Club bin lese ich so viele tolle Bücher, die ich mir sonst nie gekauft hätt, die aber absolut lesenswert sind. So wie letztens das Verstärker verstehen. Ist schon ne kleine Büchersucht geworden. Dafür das ich vor Joy NIE Bücher gelesen hab :D
Und da wir Joy ja alles mal ausprobieren um zu schauen was uns im Team liegt brauchen wir ja auch vernünftige Einstiegslektüre.





L wie Longieren

12. Juli 2012 | erschienen in: / / / | 8 Pfotenabdrücke
Am Wochenende haben wir es mal wieder geschafft Longieren zu gehen. Die Wiese war wieder flach und so konnten wir wieder mal an unserer Geschwindigkeit arbeiten.
Ich habe ja schon öffter mal vom Longieren berichtet, aber noch nie wirklich erklärt, was es überhaupt ist. Der ein oder andere hat vielleicht vom longieren mit Hund noch nicht viel gehört.
Und für einen Aussenstehenden, der noch nie in der Kreismitte stand, sieht Longieren auch sehr simpel und langweilig aus. Schließlich läuft der Hund ja nur im Kreis.

Aber so einfach wie es aussieht ist das alles gar nicht und langweilig auch nicht, denn es gibt nachher tolle Möglichkeiten und Variationen die das ganze flott und interessant machen.

Das Grundprinzip ist tatsächlich das der Hund um einen abgesteckten Kreis läuft. Der Innenraum ist vorerst Tabu und nur für den Hundeführer gedacht. Anfangs läuft man noch am Rand mit und hält den Hund an der langen Leine (Longe). Kommt der Hund in den Kreis schickt man ihn wieder hinaus. Wenn der Hund dies Prinzip verstanden hat und Richtungswesehl und Stops ausgearbeitet sind, arbeitet man sich langsam in die Kreismitte vor und lässt die Leine weg.
Funktioniert das gut fängt man an die Geschwindigkeiten auszuarbeiten. Wie beim Pferd sind dieses Schritt, Trab und Galopp. Ob man dazu aber Tick, Trick und Track sagt ist dem Hund völlig egal.
Dies ist gar nicht so einfach wie es sich anhört. Denn für den ein oder anderen stellen die eigene Körpersprache und die Koordination von Bewegungsabläufen und Geesten eine Herausforderung dar.

Für die Profis gibt es dann tolle Variationen. Am Rande des Kreises kann man Elemente einbauen. Hürden, Tunnel und auch einen Slalom. Man kann den Hund Tricks vorführen lassen und dabei tolle Distanzkontrolle üben.
Man kann sogar mit mehreren Hunden gleichzeitig in einem Kreis longieren oder einfach mehrere Kreise aussen anbauen. Hund und Halter wechseln dann auf Kommando den Kreis.
Und für die ganz eifrigen ist es sogar möglich den sichtbaren Kreis abzubauen und dann frei zu longieren.

Welches Material benötigt man denn? Ganz einfach nicht viel. Eigentlich benötigt man nur etwas Absperrband und ein paar Zeltheringe. Natürlich braucht man noch etwas Platz und für den Anfang wenig Ablenkung. Der Kreis sollte im Idealfall einen Durchmesser von 10 Metern haben.

Neben dem Vorteil das auch ältere Hund mitmachen können hat longieren noch viele andere Vorteile. Der Hund lernt sich auf seinen Hundeführer in der Mitte zu konzentrieren und Kommandos auf Entfernung auszuführen. Er ist quasi körperlich auf Distanz, aber geistig nah beim Halter. Diese Kommados werden überwiegend durch Körpersprache vermittelt. Von Hund und Halter wird dabei wirklich Konzentration verlangt. Vorallem Hunde werden dadurch körperlich und geistig beansprucht. Der Hund läuft einerseits in verschiedenen Geschwindigkeiten um den Kreis und muss gleichzeitig auf die Zeichen des Hundeführers außen achten und darauf reagieren. 10 Minuten longieren sind also für unsere Vierbeiner sehr anstrengend.
Es erhöht die Konzentration und stärkt die Bindung zum Halter. Und langweilig wird es durch die Möglichkeiten die man hat auch nicht. 

Ein Buch zu dem Thema habe ich auf der Buchseite.
Hier noch ein paar Fotos von uns beim longieren. An dem Tag haben wir nur an unserer Geschwindigkeitskontrolle gearbeitet. Wie man auf den Bildern sieht ist Joy nicht nur mit viel Tempo am arbeiten, sondern auch mit viel Blickkontakt zur Kreismitte. Nur so kann sie mitbekommen wenn ich einen plötzlichen Wechsel oder andere Signale gebe.



Handzeichen für die Richtung

Im Galopp um den Kreis
Konzentrierter Blick zur MItte
Blick nach innen, Rute in freudiger Arbeitsstimmung
Platz und warten bis es weiter geht.

Post von Tibi und Sylvia

11. Juli 2012 | erschienen in: | 2 Pfotenabdrücke
Was war das heute ein langweiliger düsterer Tag. Eigentlich war heute nicht viel los. Heute morgen haben wir fleißig getrickst und heute Nachmittag haben wir ein mit den Dummys trainiert. Naja zumindest solange bis es mal wieder anfing zu regnen.
Dann fiel dank des Regens natürlich auch noch meine Agilitystunde aus. Depri-Tag vom feinsten.
Aber dann gabs doch noch etwas über das ich mich gefreut habe.
Als ich für meinen Mann nochmals einen Blick in den Briefkasten warf, lag da unerwartet eine Ansichtskarte von Sylvia und Tibi drin. Mensch was habe ich mich gefreut. Wenn man etwas nicht erwartet ist die Freude ja eh meist größer.

Ich bin mal gespannt wohin die Reise nun geht. Muss zugeben, der Neidfaktor ist echt hoch. :D
Vorallem wenn Tibi dann noch immer so tolle Bilder postet.

Nun habe ich aber ein Problem. Ich hatte immer eine Postkartenwand. Seitdem wir umgezogen sind gab es diese nicht mehr und ich habe keine Postcrossingkarten mehr verschickt (wer es nicht kennt http://de.wikipedia.org/wiki/Postcrossing ). Ich möchte meine Postkarten aber wieder gerne an meiner Wand in der Küche sammeln.

Hat jemand eine Idee wie ich meine Karten schön in Szene setzen kann an der Wand???Es sind allerdings schon eine ganze Menge Karten. Also wer eine Idee für uns hat...bitte her damit :D.

Blog Award

10. Juli 2012 | erschienen in: | 3 Pfotenabdrücke

So ihr lieben...wie versprochen heute mein Award Post. Ich habe gestern gleich zwei Awards bekommen bzw ich habe sie erst gestern gesehen. Und ich freue mich riesig denn es waren meine ersten :D
Bekommen habe ich diese von Gucci und Aaron Blackjewel. Vielen lieben Dank!!!



Die Bedingungen für die Auswahl lauten:
„Sinn und Zweck dieses Awards ist es, Bloggerneulingen die Chance zu geben, sich bekannt zu machen. Es ist schwer, sich in der Unmenge von Weblogs hervorzutun und zu etablieren. Eine regelmäßige Leserschaft ist wichtig, um in den Tiefen des www wahrgenommen zu werden. Das wissen wir alle und deswegen soll der Award an Blogger verliehen werden, die einen selbst inspirieren und weniger als 200 regelmäßige Leser in ihrer Mitgliederliste eingetragen haben.Jeder, der einen Award erhalten hat, kann seine Freude an fünf weitere Blogger weiter geben, die die vorgenannten Voraussetzungen erfüllen. Wenn man den Award also erhalten hat, sollte man folgendes tun:
1.         Poste den Award auf deinem Blog.
2.         Verlinke deinen Nominator - als kleines Dankeschön.
3.         Gib den Award an fünf Blogger weiter, die weniger als 200 regelmäßige Leser haben und informiere  sie hierüber in einem Kommentar oder per Mail.“

Ist echt schwer nun aus den vielen tollen Blogs welche rauszusuchen und ich denke das der ein oder andere auch schon einen Award haben könnte.
Also meinen Award bekommen.
2. Enya
3. Angus
4. Ole und Piet
5. Charly

Wochenrückblick mit Fremdhundalarm

9. Juli 2012 | erschienen in: / / | 3 Pfotenabdrücke
Ach ihr lieben. Ich freue mich ja gerade so. Gleich zwei Blog-Awards haben wir bekommen und ich danke nun schonmal dafür
Werde morgen dann natürlich einen extra Post machen und mir überlegen wen ich nominiere. Denn es gibt hier nunmal echt viele tolle Hundeblogs die ich gern verfolge.

Nun aber mal zur letzten Woche. Ich hab mir das Wochenende eigentlich vorgenommen den neuen Trick einzustellen, aber ich kam noch nicht zum Foto machen.
Aber wir waren auch echt viel unterwegs, denn endlich hatten wir mal halbwegs schönes Wetter und vorallem warm. Es kamen auch echt viele schöne Fotos zustande.
Am letzten Sonntag waren wir Geocachen und haben eine andere Aussie Dame getroffen. Aber die Mädels sehen beim spielen gar nicht Ladylike aus....schaut mal selbst :-) Wäre ich nicht dabei gewesen und hätte nur dieses Foto gesehen - hätte ich darin kaum Spiel erkannt. Nur unsere Dela im Hintergrund schaut fröhlich grinsend daher.


Dann ist meine Oma 80 geworden und das an dem Tag, andem ich Dela auch da hatte. Ich war anfangs skeptisch, denn die zwei haben sich ja sonst mehr in der Wolle als alles andere, aber das scheint einzig und allein an der Wohnung zu liegen. Bei uns zuhause und draußen sind die echt friedlich miteinander. Nur bei meinen Schwiegereltern stänkern die miteinander rum.
Ich habe also tatsächlich beide Hunde mitgenommen zum Geburtstag und ich war soooo positiv überrascht. Könnt ihr euch vorstellen das diese zwei sich sonst nur zanken und ankeifen????





Sie könn so lieb sein. Und das ganze wiederholte sich dann gestern nochmal. Mein Mann musste arbeiten und ich bin allein zu meinen Schwiegereltern zum Frühstück gegangen.
Dela musste irgendwann raus und es kam der Vorschlag, dass mein Schwiegervater Joy ja mitnehmen könne die Runde. Ich hatte echt die Meinung das mein Hund sich bei jemand anderen an der Leine nicht benehmen kann und habe einen ziehenden Hund angesagt. Ich sollte sowas von falsch liegen. Sie ging schon mit nem lockerem Fuß und Blick nach oben aus der Tür und so ähnlich kamen sie auch wieder zurück. Boah war ich stolz...die arbeit lohnt sich also wirklich. Der Anblick davon war dann meine Belohnung dafür :-).

Dann habe ich noch ein Geschirr genäht. Und das erste mal nicht für mich, sondern für eine Nachbarin die für ihre Maus keines bekommt. Ich hät nie gedacht das es so eine Fummelarbeit wird. Dachte echt, weils viel kleiner wird, gehts auch schneller. Aber Pustekuchen. Schön ist es aber trotzdem geworden. Schaut mal her. Im übrigen wiegt der kleine Yorki nur 2,5 Kilo....dann könnt ich euch die Größe vielleicht etwas besser vorstellen.


So, das wars für heute erstmal. Aber diesmal tipper ich ja morgen schon wieder was neues :D.
Bis morgen also :-)