Januar 2012 Bilder

29. Januar 2012 | erschienen in: | 2 Pfotenabdrücke
So, dieses Wochenende haben wir das Wetter nochmal richtig ausgenutzt und uns nochmal ein wenig mit den Automatikfunktionen unserer Kamera beschäftigt. Deshalb gibts heut mal ein paar Fotos. Morgen kommt wohl meine neue Kamera an und ich hoffe das diese endlich was ist und wir sie behalten.







Dog-Live 2012

23. Januar 2012 | erschienen in: | 2 Pfotenabdrücke
Gestern war es dann soweit, ich bin mit JOy zur DogLive nach Münster gefahren. Ich war mir lange unschlüssig ob ich fahre, ob ich Joy mitnehme....
Ich bin gefahren - mit Joy. Zugegeben, ohne Hund ist es bestimmt Stressfreier, aber so hätte ich natürlich auch bei den mitmach-Aktionen nicht mitmachen können. Eine weiter schöne Urkunde ist somit von der Hunderallye bei uns eingezogen.
Schon Tage vorher habe ich mir rausgesucht was ich mir ansehen möchte. Ich habe mich für den Treibball-,den Freestyle-Longier- und dem Dummy- Workshop entschieden. Vieles hab ich nun nicht dazugelernt, aber einfach mal live zu sehen wie es auszusehen hat, ist auch mal gut. Letztenendes haben wir dann auch noch einen Hasenfell-Dummy mitgenommen. Ein paar Sachen vom Freestyle Longieren habe ich heute schon hier im Wohnzimmer ausprobiert. Das herumschicken meiner Kerzenpylone :-). Klappte schonmal gut. Leider lässt Joy sich wie bei allem nur für eine Richtung ein.
Bei der Hunderally war sie im Geschicklichkeitsparcour super. Beim Hunderennen in der Mittelgröße auch vorn mit dabei...aber beim Gehorsamskeitsparcour hats ein wenig gehapert. An 6 Töpfen Futter vorbei zu laufen ist für uns schon echt ein Kampf und ich habe mir nun zum hohen Ziel erklärt, dass Joy nicht mehr alles frisst was so rumliegt. Ich werde da nun ernsthaft dran arbeiten. Der Rest war allerdings super. Und alles in allem war ich ganz stolz auf meinen Hund. Und da waren soooo viele Aussies....Joy wollt sie am liebsten alle begrüßen. Bei der Rassevorstellung der Mini Aussies durfte Joy kurz mit dazu. Einer der Vorführaussies ist ausgebüchst und zu uns gelaufen. Die Frau rief dann nur "Familie erkannt", fing den Hund wieder ein und meinte ich solle auch mal herankommen weil sie keinen Black-Tri da hatten. Ich habe da zufrieden hingenommen das ich ja eigentlich KEINEN MINI AUSSIE hab, aber da sie nicht mehr wächst finde ich mich nun damit ab :-).
Ein Halstuch mit Bling-Bling Steinchen haben wir noch mitgenommen und einen Regenmantel. Ich bin ja prinzipiell nicht so für Mäntel an Aussies. Aber ich habe einfach keine Lust mehr bei dem Sauwetter zur Zeit, meinen Hund dauernd zu so lange trocknen, um dann wieder nass zu werden. und günstig war er auch noch :-).
Ich hätte mir so gern noch den Mantrailing Vortrag von Alexandra Grunow angehört. Aber da musste ich dann schon am Zug sein. Möcht so gern ihr Buch (mein Mann wird sicher doof schauen, denn ER will ja trailen), aber ich habe es auf der Messe nicht gefunden. Ich habe so viele tolle Sachen gefunden, nur nicht die, die ich gesucht habe. Eins ist klar....ein "Wobbler" muss her. Es stand einer rum und Joy hatte so spaß dran. Im Zug war Joy dann platt. Aber kein Wunder, es war ja auch ein extrem langer, aufregender und spannender Tag für uns.
Im Zug wurde mir dann aber klar, dass ich die Veranstaltungen auf der Düsseldorfer Rennbahn wesentlich gemütlicher finde. Obowohl es fast das selbe ist, wirkt die Stimmung doch viel entspannter. Also dieses Jahr gehts wieder nach Düsseldorf :-) - wieder mit viel Freude.

Schnüffel-Joy

18. Januar 2012 | erschienen in: | 1 Pfotenabdruck
Eigentlich hätten wir heute Agility und wir haben uns schon richtig drauf gefreut. Wir waren ja nun auch schon einige Wochen nicht mehr. Kastration, Feiertage und die Winterpause. Aber nun ist meine Kleinste krank und mein Mann muss heute lange arbeiten. Ich überlege nun ob ich nicht Freitag einfach in die Anfängergruppe gehe.Wo ich nun grad von Mann und Kind schreibe. Vielleicht sollte ich die anderen Mitbewohner hier dann auch mal vorstellen.
Beim ZOSeln macht mich dieser Hund zur Zeit total verrückt. Den Schlüssel findet sie in der Wohnung super. Draußen hingegen, sucht sie voll lange im großen Kreis um das Ding herum. Sie sucht dann zwar sehr lang , aber ich bin mir manchmal gar nicht mehr sicher ob sie nach einer Zeit noch weiss was sie suchen sollte. Wenn sie ihn dann gefunden hat, stubst sie wie eine Irre den Schlüssel an und verschiebt ihn fast nen Meter. Und erst dann legt sie sich hin. Nach jedem stubser an den Schlüssel schaut sie übrigens hoch....der Blick sagt soviel wie "Schau Frauchen, ich hab ihn und ich berühr ihn nur mit der Nase, schau,....". Aber egal an welcher Stelle ich klicke oder ein Lobwort spreche sie stubst weiter. Vielleicht ist sie da einfach noch zu wild für.
Mein Mann hat aber dafür letztens einen Drehtermin bei einer Rettungshundestaffel gehabt, die ihm Mantrailing vorgeführt haben. Seitdem hat er sich in den Kopf gesetzt Joy zur Mantrailerin zu machen. Ich bin da ja mal sehr gespannt ob er das anfängt. Im Wald beim spazieren gehen hat er sich letztens versteckt. Joy konnte nicht sehen wo er hin ist und es war auch für einen Versuch ein ordentliches Stück. Sie hat ihn gefunden! Er hatte vorher ein anderes Versteck probiert und ist an einer Bank abgebogen, (hat dieses dann aber wieder verlassen um in ein anderes zu gehen) aber selbst da ist Joy hingelaufen, um dann festzustellen das Herrchen nicht mehr da ist. Vielleicht liegt ihr das eher. Wir probieren einfach mal weiter aus was ihr liegt und spaß macht.

Longierkurs

16. Januar 2012 | erschienen in: / | Pfotenabdruck hinterlassen
Juhuuu, wir haben uns nun zum Longierkurs angemeldet. Allerdings ist dieser für Anfänger und ich befürchte das Joy das schon zu gut kann. Ich werde es sehen, im März geht es los :-)


Runde um den Blog - Runde um den Block

13. Januar 2012 | erschienen in: | 1 Pfotenabdruck
Eine Runde um den Block? Ja dieser Titel passt prinzipiell gar nicht auf uns. Aber wie bei jedem kommt die Runde um den Block auch bei uns mal vor. Man hat nicht viel Zeit, das Wetter macht mal nicht so mit......es gibt viele Gründe für die kleine fixe Runde.
Aber auch auf einer kleinen Runde kann man seinen Hund ja toll beschäftigen. Langweilig neben mir her latschen findet meine Joy nämlich eigentlich blöd. Klar darf sie mal stupide vor sich hin schnuppern. Wenn die Runde aber ja eh schon kurz ausfällt kann ich ihr ja auch ein wenig was bieten.
Entweder kann man seine Fußarbeit üben oder andere Dinge die man im laufen machen kann. Bei uns wären das umrundungen von mir und Laternen, Drehungen alleine und gemeinsam, Ein paar Schritte gerade Rückwärts laufen. Auch den Dummy kann man schnell verstecken und suchen lassen oder einfach nur ein paar leckerchen in die Wiese schmeißen zum schnüffeln und suchen. Grad die Nasenarbeit ist da ja toll um fix eine tolle Auslastung zur großen Runde zu schaffen. Auch kleine "Bleib-Übungs" Einheiten sind auf jedem Weg machbar. Man muss ja keine 5 min stehen bleiben sondern kann eher kurze Einheiten mit viel Abwechlung (umrunden, hüpfen, etwas fallen lassen...) machen.
Ebenfalls toll ist in unserer Runde das man sich viele Dinge zur HIlfe nehmen kann um ein wenig Aktion rein zu bringen. Hier stehen zu, Beispiel holzpfähle an denen man Slalom üben kann. Sowie eine Bank wo man drüber, drunter oder drumherum kann :-)
Mir fallen mit der Zeit bestimmt noch einige Spielchen für die kurze Runde um den Block ein :-)

Nun auch noch ein Hundeblog :-)

10. Januar 2012 | erschienen in: | Pfotenabdruck hinterlassen
Schön, dass du zu mir gefunden hast. Ich hoffe, dass ich dich öffters als Besucher hier begrüßen kann.
Den ersten Post finde ich immer irgendwie schwer. Was schreibt man da groß? Aber ich habe eine Idee wem ich diesen mehr oder weniger widme. Nämlich dem Hund, der dafür gesorgt hat, dass ich zum Hundefanatiker wurde. Nachdem ich schon mit 6 die Nachbarshunde ausgeführt habe und mit 11 fast einen Zwergpudel bekommen hätte, kam irgendwann ein Hund in mein Leben der so toll war, dass ich wusste "Ich möchte auch mal einen Hund!" Einen eigenen Hund vor allem.
Leika war damals 6 und ein äußerst sportlicher und gut erzogener Hund. Sie machte einfach spaß. Toben, spielen, tricksen, rad fahren, Bälle jagen und kilometerweit durch die Wälder und Felder laufen. Jeden Tag nach der Arbeit stand sie auf meinem Plan. Sie hörte aufs Wort und war sehr zuverlässig. Seit ihr weiss ich wie wichtig es ist einen Hund zu erziehen und vor allem, wie viel spaß so ein erzogener aktiver Hund machen kann.



Nun war die Leika Zeit irgendwann vorbei, meine Tochter war da und ich habe geheiratet. Mein Mann hat immer gesagt den Wunschhund gibt es erst, wenn die Katzen weg sind. Also wenns gut läuft dann in 16 Jahren. Wie depimierend! Ich wollt doch jetzt mit nem Hund aktiv sein und nicht erst wenn ich 40 bin.
Irgendwann kam aber der Tag andem er sagte, dass ich meinen lang ersehnten Hund - meinen seit der Kindheit anhaltenden Wunschhund - bekomme. Die ersten Tage hab ich ihn nicht sonderlich ernst genommen. Immerhin sind beide Katzen wohlauf. Aber dann schauten wir echt Rassebücher und standen irgendwann beim Züchter vor zwei kleinen Australian Shepherd Black Tri Hündinnen. Wir haben uns für die ruhigere entschieden und am 24.Oktober 2010 zog Joy dann als Vor-Weihnachtsgeschenk bei uns ein.


Seitdem bin ich verliebt in Aussies und diesen Hund. (Danke Torsten :-) ). Viele Rassen kamen ubrigens nicht in unsere Auswahl. Und wenn dann nur die anstrengenden und sportlichen. Der Nova Scottia Duck Tolling Retriever ist die einzige Konkurrenz. Ebenfalls ein Hund mit Hütetrieb. Irgendwie haben wir ein Herz für Hütehunde.
Warum ein Aussie für uns? Wir konnten die Rasse dank unserer Hobbies gut vereinbaren. Ich fahr im Sommer gerne Rad, mein Mann möchte mit dem Hund gern joggen. Beim geocachen legen wir auch einige Kilometer zurück und auch hier zuhause kann man tolle auslastende Dinge tun. Joy geht sehr souverän durch die meisten Situationen. Fertig ist sie noch lange nicht und eine klare Linie, was für Aktivitäten ihr liegen, haben wir auch noch nicht ganz rausgefunden....aber davon werde ich ja in Zukunft hier berichten.

Becki